Donnerstag, 22. August 2019

Elsber, Marc: ZERO ...

... Sie wissen was du tust.

Es ist gespenstig. Dronen fliegen über einen Golfplatz. Sie verfolgen den Staatschef. Sie tragen kleine Kameraroboter, die sie aussetzen können. Die Leibwächter werden der Szene nicht richtig Herr. Die Drohnen verfolgen die SUV. Bis in die Garagen, überall tauchen neue solcher Viecher auf. Panik macht sich breit unter den Leibwächtern, die weltweit unter dem Namen Secret Service bekannt sind. Der Staatschef ist der POTUS. Der Präsident der Vereinigten Staaten. 


ZERO ist der Verursacher. Ein Internetaktivist. Die Öffentlichkeit schaut zu. Millionen von Clicks in den Staaten und in der Welt.


Cynthia Bonsant ist eine nicht übermäßig erfolgreiche Journalistin. Ein ihr bekannter Junge, der Sohn einer Freundin, möchte sie sprechen, doch bevor es zu einem Gespräch kommt, ist er tot. Hängt da die Fa. Freemee dahinter? Cyntias Tochter ist davon begeistert. Freemee verspricht, dass ihre Kunden ihr Leben erfolgreich verbessern können. Wenn sie ihren Account mit Daten füttern, dass spuckt das System Tipps aus: Führ mehr Anerkennung, Wohlbefinden, Erfolg ...

Sonntag, 18. August 2019

Kuhlmann & Jähn: Amstrong & Erlebnis Weltraum

Fünfzig Jahre ist das jetzt also her. Das Ereignis, welches als „großer Schritt für die Menschheit“ bezeichnet wurde. Der Astronaut Neil Armstrong betritt den Mond. Zugegeben, erinnern kann ich mich an das Ereignis nicht. Das hat vermutlich zwei Gründe. Einmal, ich war gerade fünf Jahre alt und in Dresden gab´s kein Westfernsehen. Da ist ist mir „Lunachod“, das sowjetische Mondauto, natürlich eher in Erinnerung.

Als der erste Mensch den Mond betrat, gab es natürlich einen riesen Jubel. Außerdem konnte man bei der NASA ja nun zeigen, dass man die Russen raumfahrttechnisch überholt hätte. Schnee von gestern.

Aber weder Neil Armstrong, noch seine Mitstreiter, Edwin Aldrin und Michael Collins, wussten etwas davon, dass da noch jemand auf dem Mond war. Lange hat darüber keiner geschrieben. So geheim muss das gewesen sein. So geheim, dass sich sogar der Geheimdienst darum kümmerte.

Vielleicht sind ja die Akten inzwischen offen, oder Torben Kuhlmann war das, was man heute einen Wisthleblower nennt. Der hat aufgedeckt, dass den großen Leistungen der Menschheit immer etwas vorausging. Das war bei LINDBERGH so und nun auch bei ARMSTRONG.

Okay, gestehen wir den Amerikanern in der NASA zu, dass es trotzdem ein amerikanisches Projekt war, es war nämlich eine amerikanische MAUS, den den Mond als erste betrat...

Sonntag, 11. August 2019

Elsberg, Marc: HELIX - Sie werden uns ersetzen

Diese Rezension wird vorgezogen. Der Grund dafür ist die aktuelle Besprechung von Anne Parden zu Ian McEwans MASCHINEN UND ICH. Der bekannte britische Autor, der bereits mehrfach** auf unserem Blog besprochen wurde, erzählt dabei von künstlicher Intelligenz, in Form eines immer menschlicher werdenden Androiden.

Marc Elsberg, dessen Romane GIER und BLACK OUT ich in diesem Jahr hier besprochen hatte, geht an ein ähnliches Problem gänzlich anderes heran, mit HELIX – Sie werden uns ersetzen, wird Intelligenz mittels Genmanipulation beeinflusst. 

Passt also gerade genau hier her und daher folgt die Rezension bereits, während die letzten Sätze des Hörbuches aus dem Lautsprecher kommen.


Freitag, 9. August 2019

McEwan, Ian: Maschinen wie ich

Künstliche Intelligenz - ein Thema, das die Menschen schon lange beschäftigt, das aber immer noch nach Zukunftsmusik klingt. Doch ist das wirklich so? Liest oder schaut man entsprechende wissenschaftliche Beiträge, kann einem schon ganz anders werden - so weit weg ist das alles nicht mehr...

Bei Wikipedia ist zu lesen, dass McEwan es mag, "gewöhnliche Menschen mit ungewöhnlichen Situationen zu konfrontieren, und (dabei) im Leser die Ahnung von unmittelbar bevorstehenden Katastrophen zu wecken". Dieser Roman bestätigt diese Behauptung und  verwebt dabei noch interessante Zeitfragen und philosophische Betrachtungen mit der Handlung. Eine anspruchsvolle Mischung also. Ob sie gelungen ist? Lest selbst:


Donnerstag, 8. August 2019

Høeg, Peter: Durch deine Augen (Hörbuch)

Bekannt ist Peter Høeg vermutlich vor allem durch seinen bekannten Roman: 'Fräulein Smillas Gespür für Schnee'. 


Auf seinen neuesten Roman wurde ich neugierig bei der Aussicht, dass hier einmal mehr neurowissenschaftliche Erkenntnisse in erzählender Form präsentiert würden - und hoffentlich die Chancen und Risiken derartiger Experimente deutlich würden. Ob das so war, kann hier nachgelsen werden:

Mittwoch, 7. August 2019

Berlinger, Katryn: Das Geheimnis der Herzkirschen

Es müssen nicht immer literarisch hochwertige Bücher sein - gerade nicht in der Sommerzeit. Nach langen Arbeitstagen fällt es schließlich nicht immer leicht, sich auf komplizierte Satzkonstruktionen oder tiefgründige Aussagen zu konzentrieren.
 
Dieser Roman fiel mir bei einer Freundin in die Hand, und mir schien es genau die richtige Lektüre für laue Sommerabende zu sein. Ob ich mit dieser Einschätzung richtig lag, werde ich Euch hier wissen lassen:






Dienstag, 6. August 2019

Harris, Robert: Vaterland


Robert Harris tauchte bisher zweimal in unserem Blog auf. Einmal hier mit ANGST und dann noch einmal hier mit KONKLAVE. Sehr unterschiedlicher Stoff, der von Aktien und einer Papstwahl handelt.

Außerdem kannte ich den Schriftsteller durch den Film VATERLAND, in dem der SS-Sturmbannführer Xaver März als Angehöriger der Kripo ermittelt und einem der größten „Geheimnisse“ der im Jahre 1964 immer noch existierenden Dritten Reiches. Also eine Alternativweltgeschichte. Auch solche Romane haben wir schon besprochen. WALKÜRENRITT von Heiger Ostertag wäre da zu nennen, oder KAISERTAG von Oliver Henkel.

Zum dem starb am 19.Juli 2019 der niederländische bekannte Schauspieler Rutger Hauer im Alter von 75 Jahren. Hauer verkörperte im Film von 1994 den Ermittler März.


Montag, 5. August 2019

Gaarder, Jostein: Genau richtig

Auch wenn ich sein berühmtestes Buch 'Sofies Welt' immer noch nicht gelesen habe, schätze ich Jostein Gaarder und seine Werke doch sehr. Zuletzt habe ich hier im Blog '2084 - Noras Welt' vorgestellt. 

Ich liebe die Cover von Quint Buchholz sehr, klar und ausdrucksstark - und wenn man das Buch gelesen hat, weiß man einfach: das passt wieder haargenau. Trotz der geringen Seitenzahl kann man nicht so einfach durch die Erzählung rauschen - hier gibt es zu viel, das zum Nachdenken anregt. Und auch nach der Lektüre arbeitet es noch weiter, so viel sei schon einmal verraten. Mehr dazu gibt es hier:




Sonntag, 4. August 2019

Elterlein, Georg: Sprache der Krähen

Ich lese ja durchaus auch aktuelle Bücher, die sehr beworben werden, Romane, die preisgekrönt sind oder auch Bestseller. Aber ich lese auch immer wieder gerne Bücher abseits des Mainstreams - und oft genug entdecke ich dabei Schätze.

Was mich hier lockte, waren der Titel, das Cover und der Klappentext sowie die zwar wenigen aber doch durchweg guten Rezensionen zum Buch. Und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht, was mich sehr gefreut hat. Näheres kann hier nachgelesen werden:






Samstag, 3. August 2019

Klein, Christina: Roadtrip mit Emma

Roadtrips sind in - jedenfalls wenn man sich den Büchermarkt anschaut. Mir begegnen die Schilderungen über diese besondere Art des Reisens zumindest immer häufiger. Auch wenn ich Reiseberichte eher seltener lese: hier wurde ich neugierig.

Ehrlich gesagt, war es das quietschorange Auto auf dem Cover, das mich auf das Buch aufmerksam werden ließ. Als ich dann bemerkte, dass dieses Auto auch noch Emma hieß, war mir klar, dass hier eine besondere Erzählung wartete. Ob sie mir gefiel? Lest selbst:





Freitag, 2. August 2019

Fölck, Romy: Deichgräber (Kalender-Thriller August)

Auch wenn ich in den vergangenen Wochen wenig im Blog gepostet habe - zu heiß ist einfach zu heiß - so möchte ich doch der diesjährigen Tradition treu bleiben und den Monat hier mit einem Kalender-Thriller beginnen...

Dass mich bislang nicht jede Folge dieser Reihe begeistern konnte, ist im Laufe der letzten Monate sicher deutlich geworden. Um so erfreuter war ich, als ich merkte, dass mir der August-Thriller wieder einmal so richtig gut gefiel. Weshalb? Lest selbst: