Freitag, 27. Mai 2022

Günther, Ralf: Goethe in Karlsbad oder

 die vierfache Werther-Rezeption 

Da muss erst der olle Goethe nach Karlsbad reisen, damit ich mich mit einem alten Thema beschäftigen, welches ich bisher nicht richtig zu Ende führte. Ob die Lektüre der Erzählung von Ralf Günther nun wirklich dazu führt, dass ich einen Briefroman aus dem Jahre 1774 zur Hand nehme und vollständig lese, ist etwas fraglich. Jedoch kleben aus verschiedenen Gründen inzwischen Klebezettel in der Ausgabe des Hamburger Leseheft Verlages. Dazu gibt es eine Menge zu erzählen.

Wieder einmal entführt uns Ralf Günther in vergangenen Jahrhunderte. Mit DER LEIBARZT machte er uns mit Carl Gustav Carus und Caspar David Friedrich in Dresden bekannt, Mit ALS BACH NACH DRESDEN KAM lasen wir über ein spannendes Musikerduell, in DIE BADENDE VON MORUTZBURG lernten wir Ludwig Kirchner und Die Brücke kennen. Und nach Robert Koch in ARZT DER HOFFNUNG reisen wir nun nach Karlsbad mit keinem geringeren als seiner Excellenz Johann Wolfgang von Goethe.


Die Erzählung. Der entflieht mal wieder seinem eigenen Haus Am Frauenplan in Weimar, wo seine Frau ziemlich krank darnieder liegt. Goethe will vor allem Eines: Schreiben. Auf einem Spaziergang allerdings rettet er ein junges Paar vor dem nicht ganz so freiwilligen Freitod und wird damit an seine Jugend erinnert. Als Henri Libeau erkennt, wer ihn da vom Schuss auf seine geliebte Amalie abgehalten hat, erklärt er, dass doch Seine Exzellenz selbst Vorbild gäbe für diese Tat. Doch Goethe entgegnet ihm, dass der Werther damals literarisch starb, damit er, Johann Goethe selbst leben konnte. Dass nach dem Erscheinen des Briefromans DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHERS so viele junge unglücklich Liebende den Freitod wählten, das konnte der junge Goethe 1774 nicht voraus sehen.

Donnerstag, 26. Mai 2022

Ujayli, Shahla: Unser Haus dem Himmel so nah

Bücher fallen mir in die Hände oder vor die Augen. Seltener suche ich nach bestimmten Büchern und nach diesem hier habe ich auch nicht gesucht. Hinzu kommt, es ist ein Rezensionsexemplar, welches mir von Literaturtest angeboten wurde. Die Schlagworte, die mich in dieser Mail ansprachen lauteten Aleppo und Raqqa. Die Autorin, Shahla Ujayli ist in Raqqa geboren und in Aleppo aufgewachsen, zwei Städte, die heute vom Krieg gezeichnet sind.

„Als wir noch klein waren, hieß es immer, in fernen Ländern gäbe es Krieg, Tod, Misshandlungen, Vertreibung, Krankheit, Zerstörung, Armut und Erniedrigung. Ich habe immer fest geglaubt, dass diese fernen Länder auch fern bleiben würden. Niemals wäre mir eingefallen, dass mein eigenes Land betroffen sein könnte.“ (Schutzumschlag)

Das Buch ist ein Kaleidoskop, denn es führt uns durch ein ganzes Jahrhundert in Syrien. Es ist ein arabisches Buch, denn dem unkundigen Rezipienten schwurbelt etwas das Gehirn vor den vielen Namen, unterschiedlichen Familien, Generationen. 


Das Haus, das dem Himmel so nah ist, gibt es nicht mehr, wohl aber die Erinnerungen. Voller Erinnerungen ist dieser Roman, der nicht die „Männer und Söhne“ sondern die „Frauen und Töchter“ in den Vordergrund stellt.


Dienstag, 24. Mai 2022

Riley, Lucinda: Die Sonnenschwester

Elektra ist ein ganz schönes Biest. Wunderschön, als Model äußerst erfolgreich, unnahbar, verkokst, versoffen, unausstehlich. Wohlbehütet als Kind, umsorgt von ihren Schwestern, nur von Cece scheint sie nicht viel zu halten. Sie tut erst mal überhaupt nichts, um ihre Vergangenheit zu erkunden. Den Brief von Pa Salt hat sie verschusselt und als eine alte Frau namens Stella Jackson sich meldet und behauptet, ihre Großmutter zu sein, kümmert sie sich auch nicht drum. 

Doch hat sie eine neue „Sekretärin“, die irgendwie Zugang zu ihr findet und dies ist wohl das Glück der sechsundzwanzigjährigen schwarzen Frau, die in New York geboren wurde und deren Urgroßmutter eine Prinzessin gewesen ist...


Stella Jackson wird ihr ihrer beiden Geschichte erzählen und die führt nach Kenia. Doch vorerst ist dies die Geschichte eine weißen New Yorkerin aus reichem Elternhaus, die mit mit ihrer Patentante Kenia besucht. Auch dem Weg dahin macht sie in London Station und landet in den Armen eines Mannes, der allerdings vorhat eine andere zu heiraten. Was macht man dann, schwanger, ohne Mann, Anfang der dreißiger Jahre in Kenia, inmitten von wilden Tieren, Savanne und gelegentlich reichlich versnobten Engländern? Doch da ist noch Bill...

Montag, 23. Mai 2022

Kim, Un-Su: JAB

Ein Mann betrachtet einen alten Boxsack, der in seinem Garten an einem Zweig des Kakibaums hängt und dessen Leder durch die Witterungseinflüsse langsam abgebaut wird. Dieses Überbleibsel aus seiner Jugend ist der Ausgangspunkt für die Geschichte seines Lebens, von der Highschool bis ins Erwachsenenalter. Als Teenager wurde er von seinem Ethiklehrer zu Unrecht bestraft, weil er die herumwirbelnden Blätter vor dem Klassenzimmerfenster beobachtet hatte. Im Boxen findet der wütende junge Mann ein Ventil und einen Weg, sich der Welt zu stellen. Jahre später trifft er auf seinen ehemaligen Lehrer, einst das Objekt seines schrecklichen Hasses. Wer hätte gedacht, dass sie bei ihrem Wiedersehen an einer Autobahnraststätte vereint lachen würden?
 
Beim Boxen ist ein Jab eine abrupt geschlagene Gerade – hier ist es die Titelgeschichte von Un­su Kims erster Kurzgeschichtensammlung. Darin begegnet man einer Gruppe Krimineller, deren Einbruch schiefläuft, sodass sie in dem von ihnen geöffneten Tresorraum eingesperrt werden. Zum Zeitvertreib denken sie sich B­Movie­Szenarien aus und würfeln, wer mit der einzigen Frau in der Gruppe schläft. Es gibt einen rückfälligen Alkoholiker, der dennoch versucht, ein neues Leben zu beginnen, und einen missverstandenen Träumer, der ein Spielball der koreanischen Geschichte des 20. Jahrhunderts ist. Die Protagonisten sind faszinierend und auf ihre Art Helden, ob nur für einen Tag oder ihr ganzes Leben lang.
 
Un­su Kims Geschichten zeigen die Auswirkungen der Zeit auf Menschen und auf Dinge. Frei von direkter Gesellschaftskritik und unterschwelligen Botschaften entführen sie in eine Welt von glücklichen und unglücklichen Zufällen, die über die Schicksale von gewöhnlichen und ungewöhnlichen Menschen entscheiden. Un­su Kim hat die unvergleichliche Fähigkeit, das Leben seiner Helden in einem ungekünstelten, kompakten und zugleich raffinierten Stil zu schildern – seine Geschichten gehen unter die Haut. (Klappentext)


  • Herausgeber ‏ : ‎ Europa Verlag; 1. Edition (31. März 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Übersetzung  : Kyong­hae Flügel  
  • Broschiert ‏ : ‎ 206 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3958902464
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3958902466






Im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks durfte ich dieses Buch mit einer Kurzgeschichtensammlung lesen. Der südkoreanische Autor Un-Su Kim sagte mir bislang noch gar nichts, obschon bereits zwei Thriller von ihm ins Deutsche übersetzt wurden. Literarisch bin ich nach Südkorea bisher nur mit Frauen gereist: Han Kang, Cho Nam-Joo und Min Jin Lee lieferten mir die weiblichen Einblicke in die asiatische Kultur. Nun also sollte ich Südkorea durch männliche Augen kennenlernen. Ob mir dieser Blickwinkel gefallen hat, könnt Ihr hier nachlesen:


Sonntag, 22. Mai 2022

Kaiser, Vea: Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger (Hörbuch)

Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Fiat Panda von Wien bis auf den Balkan. Auf der Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander. Mirl, die älteste Schwester, musste nach dem Krieg früh Verantwortung übernehmen und wollte nur weg vom Land. Wetti interessierte sich bereits als Kind mehr für Tiere als für Menschen. Und Hedi zerbrach fast an einem Schicksalsschlag, kurz bevor sie Willi traf. Doch stets waren die drei Schwestern füreinander da. (Klappentext)
 
 
  • Herausgeber: Argon Verlag; 1. Edition (27. März 2019)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Sprecher  : Cornelius Obonya 
  • Ausgabe  :  Ungekürzte Ausgabe, 13 Stunden und 39 Minuten
  • ISBN-10 : 3839817188
  • ISBN-13 ‏ : ‎  978-3839817186
 
 
 
 
Immer wieder gibt es sie, die (Hör-)Bücher, die schreien: ich will unbedingt zu dir! Und die dann nach zufriedenstellendem Kauf doch immer wieder auf dem SuB herunterrutschen, bis sie womöglich ein wenig in Vergessenheit geraten. Mit diesem Hörbuch ging es mir defintiv so, wie ich zu meiner Schande gestehen muss. Doch im Rahmen einer Challenge passte der Titel einfach zu gut, so dass ich nun endlich zugriff. Wie mir der Roman letztlich gefallen hat, könnt Ihr hier nachlesen:
 

Freitag, 20. Mai 2022

Romagnolo, Raffaella: Dieses ganze Leben

Paola passt nicht in diese Welt, findet sie. Wo Glanz und Erfolg das Maß vorgeben, hält sie sich lieber an ihren Bruder, der im Rollstuhl sitzt, gerne Schach spielt und auf Likes pfeift. Auf täglichen Spaziergängen mit ihrem Bruder gelingt es Paola, Gegenden zu erkunden, wo sie das wahre Leben vermutet – das so ganz anders ist, als sie dachte. (Klappentext)



  • Herausgeber ‏ : ‎ Diogenes; 1. Edition (28. Oktober 2020)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Übersetzung  : Maja Pflug 
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 272 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3257071442
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3257071443
  • Originaltitel ‏ : ‎ Tutta questa vita






Anderthalb Jahre ist es bereits her, dass ich diesen Roman im Rahmen einer Leserunde bei Whatchareadin lesen durfte. Und obwohl dies ein Jahreshighlight für mich war, hat es die Rezension bislang nicht in den Blog geschafft. Weshalb? Wenn ich das wüsste. Dies sei hiermit aber schleunigst nachgeholt. Was mich an dem Roman faszinierte, könnt Ihr hier nachlesen:


Mittwoch, 18. Mai 2022

Sachar, Louis: Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake

Schon der Anfang ist unglaublich: Stanley Yelnats geht nichts ahnend unter einer Brücke durch, als ihm die riesigen, übel riechenden Turnschuhe eines berühmten Baseballspielers auf den Kopf fallen. Und weil sein Vater an einem bahnbrechenden Recycling-Verfahren mit gebrauchten Turnschuhen arbeitet, hält Stanley die müffelnden Treter für ein Zeichen und nimmt sie mit. Pech, dass die Polizei schon nach dem Dieb sucht. Der Jugendrichter lässt Stanley die Wahl: Jugendgefängnis oder 18 Monate Camp Green Lake. Er entscheidet sich für das Camp. Die Hitze dort ist unerträglich, der Alltag hart, doch so schnell gibt Stanley nicht auf. (Klappentext)











  • Herausgeber ‏ : ‎ Gulliver von Beltz & Gelberg; 27. Edition (7. Oktober 2008)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Übersetzung  : Birgitt Kollmann  
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 296 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3407740980
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3407740984
  • Lesealter ‏ : ‎ 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel ‏ : ‎ Holes






Wieder einmal ein Buch, das seit Jahren ungelesen in meinem Regal rumgelungert hat und von dem ich nicht mehr weiß, weshalb es einst bei mir einzog. Ist doch echt verrückt. Aber bislang haben mich diese geduldig ausharrenden Bücher, die mir sicherlich einmal durch eine positive Besprchung schmackhaft gemacht wurden, glücklicherweise nicht enttäuscht. Ob es diesmal auch so war, könnt Ihr hier nachlesen:


Sonntag, 15. Mai 2022

Gardam, Jane: Mädchen auf den Felsen (Hörbuch)

Es ist Sommer, und Margaret ist acht und schwer genervt: Der frischgeborene Bruder ist hässlich und schreit, die Mutter hat sich in ein träge stillendes Wesen verwandelt, der Vater predigt gegen die Verderbtheit der Welt. Einmal in der Woche kann Margaret der Langeweile zu Hause entfliehen: Mittwoch ist Ausflugstag mit Lydia, dem neuen Hausmädchen, die mit ihrer selbstbewussten Körperlichkeit und handfesten Sprache in diese Familie platzt und als einzige Erwachsene wirklich zu wissen scheint, was sie will − Spaß. Ihre Anwesenheit eröffnet nicht nur Margaret eine neue Welt, sie bringt das bigotte familiäre System aus dem Gleichgewicht, und am Ende dieses Sommers wird nichts mehr so sein, wie es schien. (Klappentext)


  • Herausgeber: Hörbuch Hamburg; 1. Auflage (28. April 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Übersetzung  : Isabel Bogdan
  • Sprecherin  : Leslie Malton
  • Ausgabe  :  Ungekürzte Ausgabe, 6 Stunden und 25 Minuten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3957132711 
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3957132710




Sträflicherweise ist es jetzt über sechs Jahre her, seit ich zuletzt einen Roman von Jane Gardam gelesen habe. Seinerzeit war ich von "Ein untadeliger Mann" sehr angetan, habe es bislang jedoch versäumt, die anderen beiden Bände der Trilogie zu lesen. Sie stehen aber bereits im Regal, ich muss nur noch zugreifen. Immerhin. Nun aber hatte ich dank NetGalley die Gelegenheit, das Debüt der britischen Autorin zu hören, und ich war sehr gespannt darauf, ob mir der Schreibstil der damals noch jungen Jane Gardam ebenso zusagen würde wie bei dem o.g. Roman. Aber lest selbst:

Samstag, 14. Mai 2022

De Vigan, Delphine: Die Kinder sind Könige

Mélanie war als junges Mädchen ein großer Fan von Formaten wie ›Big Brother‹. Sie hatte stets davon geträumt, gesehen und berühmt zu werden. Jahre später, als Mutter zweier Kinder, ist es ihr gelungen: Sie ist eine erfolgreiche Youtuberin mit Tausenden von Followern. Objekt ihrer Videos und Posts sind ihre Kinder, die auf Schritt und Tritt gefilmt werden. Seit Kurzem kommt ihre kleine Tochter dem Filmen jedoch immer unwilliger nach. Mélanie tut das als eine Laune ab. Denn wie könnte man die unendliche Liebe, die ihnen aus dem Netz entgegenkommt, als Last empfinden? Kurz darauf verschwindet Kimmy nach einem Versteckspiel spurlos. Wie, fragt sich die ermittelnde Polizeibeamtin Clara, soll man einen Verdächtigen ausmachen bei einem Kind, das Tausende Menschen kennen und mehrfach täglich sehen? Schnell begreift sie, dass ihre Methoden der Ermittlung in der virtuellen Welt vollkommen nutzlos sind… (Klappentext)
 
 
 
 
 
  • Herausgeber ‏ : ‎ DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG; 2. Edition (7. März 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Übersetzung  : Doris Heinemann  
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 320 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3832181881
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3832181888
  • Originaltitel ‏ : ‎ Les enfants sont rois
 
 
 
 
 
 
Delphine de Vigan ist keine Unbekannte hier im Blog. Nach "Das Lächeln meiner Mutter" und "Nach einer wahren Geschichte" war mir klar, dass ich gerne noch zu weiteren Romanen der französischen Autorin greifen würde. Dank NetGalley und der Bereitstellung eines kostenfreien Rezensionsexemplars konnte ich nun das neueste Werk von ihr lesen. Dafür meinen herzlichen Dank! Wenn man den Schreibstil von Delphine de Vigan beschreiben müsste, so wäre es eine "einzigartige Mischung aus kühler Genauigkeit und poetischer Empathie", wie es Jutta Duhm-Heitmann vom WDR formulierte. Wie mir der Roman selbst gefallen hat, könnt Ihr nun gerne hier nachlesen:

Donnerstag, 12. Mai 2022

Marchmont, Helena: Vorhang auf für einen Mord (Hörbuch)

Willkommen in Bunburry! Alfie McAlister – sympathisch, gut aussehend und Selfmade-Millionär – hat in dem malerischen Städtchen in den Cotswolds ein Cottage geerbt. Das kommt wie gerufen, will er London nach einer schlimmen persönlichen Tragödie doch so schnell wie möglich verlassen, um auf andere Gedanken zu kommen. Aber von Ruhe und Abgeschiedenheit keine Spur: Kaum in Bunburry angekommen, steckt Alfie schon mitten in einem Mordfall. Denn Liz und Marge, zwei alte Ladys und die besten Freundinnen seiner verstorbenen Tante Augusta, verpflichten ihn kurzerhand dazu, sich mit ihnen auf die Suche nach dem Täter zu machen. Doch dann gibt es einen zweiten Toten und die drei Amateur-Detektive müssen all ihre Schauspielkünste aufbieten, um den wahren Mörder zu entlarven... (Klappentext)


  • Herausgeber: Lübbe Audio, 20.12.2019
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Übersetzung  : Sabine Schilasky
  • Sprecher  : Uve Teschner
  • Ausgabe  :  Ungekürzte Ausgabe, 3 Stunden und 46 Minuten
  • ISBN  : 978-3-7857-8024-4 
  • Reihe  : Bunburry - Ein Idyll zum Sterben Bd. 1





Ab und an darf es gerne auch mal Cosy Crime sein: beschauliche Wohlfühl-Krimis, in der Regel in England angesiedelt. Genau das Richtige für zwischendurch, wenn es mal etwas Unkompliziertes sein soll. Um mich nicht zu verzetteln, habe ich doch lange gezögert, bevor ich mich jetzt auch noch dieser Reihe zuwandte. Doch nun ist Band 1 gehört. Ob er mir auch gefallen hat, könnt Ihr hier nachlesen:



Dienstag, 10. Mai 2022

Riley, Lucinda: Die Perlenschwester

Die Celaeno d´Aplise lernten wir ja durch ihrer Schattenschwester schon etwas kennen, ich zumindest dachte, dass die eher die Bestimmende, die Macherin, die Erfolgreichere des Duos Star & CeCe sei. Doch nein, das ist nicht so. Eigentlich ist CeCe die empfindlichere, nicht nur, weil sie Legasthenikerin ist. Sie traf bisher die Entscheidungen und Star (Asterope) brachte die Verträge dann ins Reine. Nun aber ist Star plötzlich weg. Grund genug für CeCe, sich nun auch auf ihre Spuren zu begeben, wobei wir plötzlich merken, dass ihr Aussehen wohl nicht europäischer Art ist und so führt uns ihr Weg über Thailand nach Australien.  CeCe ist eine eigenwillige malende Künstlerin. Verraten will ich nur, auch sie findet ihren Weg.

Hier nun sei empfohlen, der Webseite zu folgen, auf der die Autorin die Hintergünde der Geschichten der sieben Schwestern erzählt. Es ist nicht nur die griechische Mythologie, die das Sternbild der Plejaden benutzt, die Sternengruppe wird ebenso von nordamerikanischen Indianern und den Aborigines, dem Arrernte-Stamm verehrt. Im Zusammenhang mit CeCe erfahren wir so manches über die Traumzeitgeschichten der Aborigines, über den „deutschen“ Ort Herrmansburg und den Maler Albert Namatjira, etwas über den Fluch der Roseate Pearl, die Tod und Unglück brachte, und über die verlorenen Kinder, wobei es Aborigine-Kinder ebenso wie britische Migrantenkinder betrifft.

Sonntag, 8. Mai 2022

Vor Schulte, Stefanie: Junge mit schwarzem Hahn (Hörbuch)

Der elfjährige Martin besitzt nichts bis auf das Hemd auf dem Leib und seinen schwarzen Hahn, Behüter und Freund zugleich. Die Dorfbewohner meiden den Jungen, der zu ungewöhnlich ist. Viel zu klug und liebenswürdig. Sie behandeln ihn lieber schlecht, als seine Begabungen anzuerkennen. Als Martin die Chance ergreift und mit dem Maler zieht, führt dieser ihn in eine schauerliche Welt, in der er dank seines Mitgefühls und Verstandes widerstehen kann und zum Retter wird für jene, die noch unschuldiger sind als er. (Klappentext)






  • Herausgeber: Diogenes; 1. Edition (25. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Sprecherin  : Robert Stadlober
  • Ausgabe  :  Ungekürzte Ausgabe, 4 Stunden und 18 Minuten
  • ASIN  : B09KMCZHR5





Auf dieses (Hör-)Buch war ich neugierig, seit es erschienen ist. Die Rezensionen dazu verrieten nicht wirklich, worum es hier geht, was die Neugierde nur noch um so mehr anheizte. Nun ergriff ich die Gelegenheit und tauchte selbst ein in die Geschichte. Mal sehen, ob ich in meiner Rezension vermittelt bekomme, was dieses Hörbuch ausmacht:


Donnerstag, 5. Mai 2022

Poschenrieder, Christoph: Ein Leben lang

Sie kennen sich seit der Kindheit und beginnen gerade, ihre eigenen Wege zu gehen, als plötzlich einer von ihnen als Mörder festgenommen wird. Er soll seinen Onkel aus Habgier erschlagen haben. In einem schier endlosen Indizienprozess wird das Unterste zuoberst gekehrt. Die Freunde kämpfen für den Angeklagten, denn er kann, er darf kein Mörder sein. Doch als 15 Jahre nach dem Urteil eine Journalistin sich der Sache noch mal annimmt, stellt sich die Frage der Loyalität wieder neu. (Klappentext)


  • Herausgeber ‏ : ‎ Diogenes; 1. Edition (23. März 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 304 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3257071957
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3257071955







Meine Teilnahme an Leserunden habe ich in letzter Zeit zwar deutlich reduziert, jedoch nicht ganz eingestellt. Bei manchen Autoren kann ich mich einfach nicht zurückhalten. Christoph Poschenrieder gehört jedenfalls dazu, zwei Romane des Autors wurden ja auch schon hier im Blog vorgestellt: "Der unsichtbare Roman" und "Das Sandkorn". Poschenrieder überrascht in jedem Fall mit der Vielseitigkeit seiner Themen. Seinen neuesten Roman durfte ich jetzt im Rahmen einer Leserunde bei Whatchareadin lesen, und wieder war die Diskussion sehr interessant. Wie mir der Roman nun gefiel, könnt Ihr gerne hier nachlesen:

Dienstag, 3. Mai 2022

Berg, Ellen: Wie heiß ist das denn? - (K)ein Liebesroman (Hörbuch)

Mitte vierzig ist ein komisches Alter, findet Bea. Mal fühlt sie sich wie eh und je – jung, fit, einigermaßen attraktiv –, dann wieder weisen sie die ersten Wechseljahrssymptome unsanft darauf hin, dass ihre romantische Hoch-Zeit womöglich vorüber ist. Nicht zuletzt, dass ihr langjähriger Freund sie wegen einer Jüngeren verlassen hat, macht ihr zu schaffen. Es kommt noch dicker: Sowohl ihre lebenslustige Mutter Rosi, 64, als auch ihre Tochter Mona, 22, tauchen mit neuen Liebhabern auf – beide in Beas Alter. Als ihr dann noch ein wichtiger Auftrag durch die Lappen geht, sieht Bea rot. Dunkelrot. Warum rauscht das Glück immer an ihr vorbei? Und auf einmal steht mit dem unverfrorenen Theo ein Mann vor ihr, der sie endgültig in Hitze geraten lässt… 
 
 
  • Herausgeber: Aufbau Audio; 1. Edition (15. Juni 2018)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Sprecherin  : Tessa Mittelstaedt
  • Ausgabe  :  MP3-CD, 11 Stunden und 57 Minuten
  • ISBN-10  : 3945733359
  • ISBN-13  :   978-3945733356
 
 
 
 
Es gab eine Zeit, da habe ich die Romane von Ellen Berg ganz gerne gelesen. Hier im Blog gibt es demzufolge auch schon einige Buchvorsellungen: Das bisschen Kuchen - (K)ein Diätroman, Alles Tofu oder was? - (K)ein Kochroman und Mach mir den Garten, Liebling! - (K)ein Landlusroman sind alles eigenständige Romane, haben durch den jeweiligen Untertitel sowie die Covergestaltung jedoch einen Wiedererkennungswert. Die benannten Romane konnten mich seinerzeit gut unterhalten. Wie es mir nun mit diesem Hörbuch erging, könnt Ihr hier nachlesen:

Sonntag, 1. Mai 2022

Kaiser, Irmi: Unkrautgenuss & Wildpflanzenküche

Lokal und saisonal heißt das Gebot der Stunde: Und da liegt es im wahrsten Sinne des Wortes nahe, auf die jungen Wilden vor unserer Haustüre zu setzen. Dass das sogenannte Unkraut auch ganz hervorragend schmeckt, zeigt uns Irmi Kaiser auf eindrucksvolle Weise – zum Beispiel, wenn sie damit die herrlichsten Festmenüs für jede Jahreszeit auf den Tisch zaubert. So ganz nebenbei verrät sie uns, was in den Pflanzen und Kräutern alles drinnensteckt, wie wir diese am besten pflücken und verarbeiten und wie wir damit gesund bleiben und uns wohlfühlen. (Klappentext)
 
  • Herausgeber ‏ : ‎ Kneipp Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG; 1. Edition (1. April 2022)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 176 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3708808142
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3708808147
 




In den letzten Jahren ist Wandern immer mehr zu einem weiteren Hobby von mir geworden, und natürlich bin ich da immer auf der Suche nach schönen naturbelassenen Strecken. Mit dabei ist stets der Fotoapparat, mit dem ich besonders schöne Motive versuche festzuhalten, und zahllose "Unkräuter", gerade wenn sie blühen, sind mir da auch schon vor die Linse gekommen. Teilweise habe ich diese auch gepflückt und mit nach Hause genommen, um z.B. einen bunten Salat zu bereichern. So richtig viel ist mir aber zur Verwendung der sog. Wildkräuter noch nicht eingefallen. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass ich nun bei Lovelybooks an einer Leserunde zu diesem Buch teilnehmen konnte. Ob das Buch meine Erwartungen nun auch erfüllt hat, könnt Ihr hier nachlesen: