Freitag, 20. Juli 2018

Photoshop & Hochofen

Ausflug in die Fotomesse. Auf nach Duisburg in den Landschaftspark Nord. Allerlei Technik war da zu sehen und natürlich gab es Fotobücher. Zum Beispiel dieses hier: Wahrscheinlich wird es mir viele Dienste leisten, zumal nun ja auch die Canon EOS 80D die EOS 700D ersetzen wird. Kein Unterschied? Doch, doch, da ist einer und das ist nicht nur die Möglichkeit, Fotos per WLAN gleich weiter zu schicken.

Vor einigen Jahren meldete ich mich zu einem Fotokurs bei Shootcamp.at an. Die Beschäftigung mit der digitalen Fotographie führte zur Verwendung von Adobe Lightroom und Adobe Photoshop. Kostet Geld, klar, aber beide Programme gehören wohl nicht umsonst zu den bekanntesten und vielseitigsten Bildbearbeitungsprogrammen. Gelegentlich ist Nachlesen oder das ausprobieren bestimmter Funktionen besser als googeln und so packte ich in Duisburg dieses buch in meinen Beutel.


Sonntag, 15. Juli 2018

Hurwitz, Gregg: ORPHAN X

Vor wenigen Tagen griff ich mir ein Buch aus dem Stapel ungelesener Bücher, welches lediglich einige Monate da liegt. Das macht aber nichts, da liegen Bücher schon länger. Gregg Hurwitz? Sagte mir erst mal nichts...


Um was gehts? Es geht um ORPHAN X. An sich ist das Thema „uralt“. Ein bekannter Staat dieser Welt hält sich eine Art Killerbrigade, auf dem Südteil des amerikanischen Kontinents hießen die Todesschwadronen.


Irgendwie erinnert das an den CAMPUS von Tom Clancy, da werden die Schurken auf der Welt eliminiert, an die man auf normalem juristisch-politischen Weg nicht rankommt. Diese Orphans sollen mal genau das machen. Allerdings bewerben sie sich nicht, sie werden gefunden.


Freitag, 13. Juli 2018

Orient Zeitreise

Auf den Spuren der Ida von Hahn-Hahn (1843/44
Herausgegeben von
Ralf Günther & Stefan Rammelt

Erinnert ihr euch? Am 23. März stellte ich euch Die Theatergräfin vor. Um die soll es hier nun aber nicht gehen, sondern um die echte Gräfin, von der Ralf Günther in seinem historischen Roman ebenfalls erzählte. Besagte Ida Gräfin von Hahn-Hahn unternahm im Roman eine Reise in den Orient.


Montag, 2. Juli 2018

Smith, Dwayne A.: Der Clan

Unbestreitbarer Vorteil eines Hörbuches? Lesen während langer regelmäßiger Autofahrten. Meist sind die Hörbücher so lang, dass sie sich für mehrere Fahrten eignen. Allerdings nur, wenn man alleine fährt. Vorteil von audible.de? Ungekürzte Hörbücher. Und man kann sie genauso aufheben wie richtige Bücher.  Wenn der Speicherplatz auf dem Smartphon groß genug ist.

Doch diesmal habe ich wohl daneben gegriffen, damals, am 06.12.2014, als ich den Roman DER CLAN von Dwayne A. Smith herunterlud.


Sonntag, 1. Juli 2018

BlogPost Nr. 124: Zusammenfassung der Beiträge im Juni 2018


Der Sommer kommt mit großen Schritten. Gab es hier also vorwiegend leichte Sommerlektüre? Vermutlich nicht unbedingt - aber schaut selbst!






Mittwoch, 27. Juni 2018

BlogPost (123) - Rückblick



Schauen wir einmal fünf Jahre zurück und sehen, was ich damals so verzapft habe.
Der Juni 2013 war der zweite Blogmonat und ist geprägt gewesen von vielen Übernahmen aus der damals noch existierenden Buchgesichter - Seite.





  • So finden wir zum Beispiel etwas aus der "Reihe" KaratekaDD erklärt: zum Beispiel Dialektik. Auch hat er (erneut) erzählt, wie er in Tokio ein Schwert kaufen wollte. 
  • Die Kunst des Bücherliebens ist ein Buch von Umberto Eco. Der hatte es mir schon immer angetan.  
  • Meiner Indianeraffinität entsprechend entstand auch hier schon die Autorenseite für Liselotte Welskopf-Henrich
  • Erinnert sei auch an Sir Peter Ustinov und Der alte Mann und Mister Smith. Das Buch könnte man auch mal wieder hervorkramen. 
  • Ach ja, Peter Berling darf ich natürlich nicht vergessen. Franziskus oder Das zweite Memorandum ist allerdings auch eine bereits 2012 verfasste Rezension
  • Am 24. Juni veröffentlichte ich die Rezension zu Falsch von Gerd Schilddorfer. Auch ein Autor, der hier zum Dauergast wurde.

So ein Rückblick macht schon Spaß. Vielleicht stöbert ihr mal selbst?

Der Dresdner Bücherjunge alias KaratekaDD



Sonntag, 24. Juni 2018

Matson, William B.: Crazy Horse

Tashunka Witko: Geheimnispferd. Kriegshäuptling bei den Dakota. Unversöhnlicher Gegner Mattotaupas und daher ebenso Feind seines Sohnes Harka Steinhart Nachtauge..., der den Oberhäuptling später mit einer Kriegspfeife in den Kämpfen an der Union Pacific in der Nähe des North Platte River narrt. Harka – Stein mit – Hörnern – Tokei-itho trifft ihn noch einmal in der Reservation, kurz vor dem Mord an diesem großen Krieger – genannt Crazy Horse – Verrücktes Pferd. So erzählt Liselotte Welskopf-Henrich von ihm wie auch von Tatanka Yotanka (Sitting Bull) [1] in Die Söhne der Großen Bärin. So lernte ich ihn kennen und nun also die Biografie aus berufenem Mund.



CRAZY HORSE
Das Leben & Vermächtnis eines Lakota Kriegers
Die Edward Clown Familie