Montag, 22. April 2019

Trauboth, Jörg M.: Drei Brüder

Leipzig Buchmesse. Plötzlich ein Werbeaufsteller des Boorberg – Verlages. Auf diesen werde ich natürlich aufmerksam, da eine Reiher meiner Fachliteratur aus diesem kommt. Beworben wird ein Buch, in dem Krisenmanagement und Krisenintervention in Unternehmen behandelt wird. Klingt nicht sonderlich aufregend, oder nur für Experten. Geschrieben hat das Buch ein Oberst a.D. der Luftwaffe mit Generalstabsausbildung. Auf diesen treffe ich in wenigen Sekunden ...

Um die Ecke herum leuchtet es orange in den über Eck gestellten Regalen. Davor steht ein älterer Herr in der kerzengeraden Haltung eines Offiziers. Jörg H. Trauboth (Jahrgang 1943) spricht mich an, als ich näher an die ausgestellten Bücher herantrete. Wir kommen ins Gespräch. Es dauert nicht lang, und ich frage ihn, ob er ein Tom-Clancy-Fan ist? Woher ich das wüsste? Aber ja. 

Die für den Verkauf an jeder Ecke zu findenden Messe-Mädchen werden herbei bemüht und zwei weitere Bücher wandern in die tragbare Bibliothek ...

* * *


Samstag, 20. April 2019

Bernard, Carine: Die Schnitzel-Jagd

Diese Reihe hat es mir irgendwie angetan. Die Idee, die Krimis jeweils in einem anderen Land spielen zu lassen, hat etwas. Dazu noch der Bezug zum Geocaching - perfekt. In jedem Fall mal etwas anderes!

Ob mich auch der Wiener Krimi wieder überzeugen konnte? Das kann hier nachgelesen werden:










Dienstag, 16. April 2019

Heeb / Hanta: Reise durch Argentinien

Die Bilderflut ist einfach riesig. Zwei Reisen nach Argentinien. Unzählige Filmmeter. Knapp tausend Fotos. Was fängt man bloß damit an? Ein Fotobuch? Eine Tagebuch wie damals im Jahr 2007? Oder eine Fotoserie auf diesem Blog?

Die Reise im November 2019 ging ihrem Ende entgegen. Als Büchernarr musste ich unbedingt noch diese Theaterbibliothek besuchen. El Ateneo. Eine der größten Buchhandlungen der Welt. Traumhaft. Die Bühne ist eine Cafe und die Ränge sind gefüllt mit Büchern über Büchern. Nur schade, dass sich keine einziges Buch in deutscher Sprache über dieses faszinierende Land darin fand. Aber dann erhielt ich, regelmäßiges jahresendliches Büchergeschenk, von Anne einen Bildband. Als ob ich nicht genügend eigene Bilder hätte. Diesen durchzublättern, stellte ich fest, war auch eine Freude. Und so entsteht nun dieser Beitrag hier, der das Buch vorstellt und Selbstgeschossenes.

Montag, 15. April 2019

Soll ich oder soll ich nicht?

Eigentlich brauche ich keinen mehr fragen. Wenn ich sage, dass John Snow, der Bastard Neddard Starks, des Lords von Winterfell, nun weiß, dass er kein Bastard ist und Sam Tarly auch weiß, dass er nun Lord Tarly ist, dann weiß jeder, der Ahnung hat, dass die Frage inzwischen gegenstandslos ist.

Das Warten beginnt. Bis Ostermontag zumindest.


Die Fahrten zum Dienst verbringt der Blogger mit Feuer und Blut. Damit beschäftigt er sich mit der Familie jener Dame auf diesem Foto, einem Bildschirmausschnitt eines bekannten Streaming-Anbieters. Momentan befinden wir uns im Jahr 200 NAE, das heißt Nach Aegons Eroberung. Es wird eine Weile dauern, bis Aegon Tagaryen, der Sechste seines Namens usw usw... auf den Plan tritt...

Aber mehr kann ich hier wirklich nicht erzählen.

© Der Bücherjunge

Sonntag, 14. April 2019

Bernard, Carine: Das Schaf-Komplott

Derzeit lese ich zwischendurch gerne unaufgeregte Krimis, und dafür scheint die Reihe von Carine Bernard genau das Richtige zu sein. Witzig finde ich, dass diese Kriminalfälle aus der Liebe Bernards zum Geocaching entstanden. Diese moderne Form der Schatzsuche hält in ihren Büchern dementsprechend auch Einzug. 
 
Ob Band zwei der Reihe um die Europol Ermittlerin Molly Preston auch als Kriminalfall überzeugen konnte, kann man hier erfahren:






Freitag, 12. April 2019

Rose-Billert, Brita: Maggie Yellow Clud - Das verkaufte Herz...

... Eine Lakota-Ärztin bei den Navajo.

Von Brita Rose-Billerts Büchern sind schon einige auf unserem Blog besprochen worden. Die Bücher um den Lakota-Indianer Ryan Hawk, dem Falken, seien da genannt und ebenfalls die Geschichte um Großvaters Steinpferde.

Schon einmal geriet Maggie Yellow Cloud, eine Lakota-Ärztin, in Gefahr, als auf der Lakota-Reservation Pine Ridge ein Mord geschah.

Auf und um Pine Ridge, eine der bekanntesten Reservationen süd-östlich der Black Hills, in der Nähe der Badlands, handeln ihre „Ethno-Romane“ und Maggie Gelbe Wolke ist nun zum zweiten Mal Hauptfigur im Roman Das verkaufte Herz.



Montag, 8. April 2019

Bernard, Carine: Der Lavendel-Coup

Wieder eine Reihe? Herrje... Aber irgendwie scheint es, als gäbe es immer weniger Einzelbände und immer mehr Reihen - und oft genug verliert man diese dann auch noch aus den Augen... 

Aber hier gibt es 'erst' vier Bände, und es scheint sich um locker-flockige Krimis zu handeln, die unterhaltsame Lesestunden versprechen. Ich hoffe, die Bände halten, was ich mir davon verspreche... Band eins jedenfalls ist nun gelesen! Und das Cover lässt in jedem Fall Fernweh entstehen. Zum Inhalt selbst kann man hier mehr erfahren: