Lyrisches


Schläft ein Lied in allen Dingen


Schläft ein Lied in allen Dingen
die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen,
triffst du nur das Zauberwort.
Joseph Freiherr von Eichendorff




Schläft ein Lied in allen Dingen...

Was gibt es Schöneres als Poesie?
Unser Leben ist, heute mehr denn je, oft fremdbestimmt von Terminen und Zeitdruck, und nur allzu oft verlieren wir unser inneres Gleichgewicht im täglichen Daseinskampf.
Wie wohltuend ist da oft ein einfaches, ein schönes, tiefsinniges oder anrührendes Wort. Wer je erlebt hat, dass eine gute Geschichte oder ein schönes Gedicht in Seelenpein und Schmerz wie eine heilsame Medizin geholfen, uns seelisch und körperlich aufgerichtet oder einfach nur Trost, Freude oder Heiterkeit gespendet hat, der hat Poesie erfahren. Poesie ist mehr als ein Wort, sie ist Nahrung und Labsal für unsere Seelen!
Schläft ein Lied in allen Dingen...
schöner als mit den Worten Joseph von Eichendorff´s kann man es nicht sagen.

Litterae Artesque wäre ärmer ohne Lyrik.

TinSoldier








TinSoldier:







Anne Parden: 







 Zusammengetragenes (Autoren in alphabetischer Reihenfolge):


 


Heine, Heinrich:


Hesse, Hermann:

Kaléko, Mascha: 

Mörike, Eduard: 

  
Schiller, Friedrich von: 


von Strauß und Torney, Lulu:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen