Sonntag, 24. Juni 2018

Matson, William B.: Crazy Horse

Tashunka Witko: Geheimnispferd. Kriegshäuptling bei den Dakota. Unversöhnlicher Gegner Mattotaupas und daher ebenso Feind seines Sohnes Harka Steinhart Nachtauge..., der den Oberhäuptling später mit einer Kriegspfeife in den Kämpfen an der Union Pacific in der Nähe des North Platte River narrt. Harka – Stein mit – Hörnern – Tokei-itho trifft ihn noch einmal in der Reservation, kurz vor dem Mord an diesem großen Krieger – genannt Crazy Horse – Verrücktes Pferd. So erzählt Liselotte Welskopf-Henrich von ihm wie auch von Tatanka Yotanka (Sitting Bull) [1] in Die Söhne der Großen Bärin. So lernte ich ihn kennen und nun also die Biografie aus berufenem Mund.



CRAZY HORSE
Das Leben & Vermächtnis eines Lakota Kriegers
Die Edward Clown Familie


Samstag, 16. Juni 2018

Salander

Der Name einer außergewöhnlichen jungen Frau geistert durch die Literatur und Filmwelt. Sie ist die eigentliche Hauptfigur einer Geschichte, die mit MILLENNIUM begann. Die Trilogie von Stieg Larson. Darüber habe ich bereits hier berichtet. Lisbeth Salander war DAS MÄDCHEN DASS, MIT DEM FEUER SPIELTE


Was das bedeutete, erfuhren wir im zweiten Band der Trilogie des Bestsellerautors, sie warf nämlich einen Pappkarton mit Benzin auf ihren brutalen Vater. Doch dieser hatte neben einem Sohn (Halbbruder) noch eine zweite Tochter, Camilla – Zwillingsschwester von Lisbeth und treue Tochter ihres Vorbildes Salatschenko´s – ihrer beider Vaters.

Im dritten Band der Trilogie klärte sich eine Menge auf und doch...

Hier folgen nun VERSCHWÖRUNG und VERFOLGUNG.


Freitag, 15. Juni 2018

Ng, Celeste: Kleine Feuer überall

Wieder ein Buch, das ich im Rahmen einer Leserunde lesen durfte, dank einer freundlichen Vergabe von Rezensionsexemplaren durch den Verlag. Erneut trafen sich bei Whatchareadin interessierte Leser zur Diskussion, was die Lektüre noch intensiver gestaltete. 

Ich bin sehr gespannt auf die angekündigte Verfilmung, kann aber jetzt schon sagen, dass dieses Buch in diesem Jahr zu meinen Highlights zählt!







Sonntag, 10. Juni 2018

Togonidze, Ekaterine: Einsame Schwestern

Diesen schmalen Roman aus dem österreichischen Septime Verlag durfte ich im Rahmen einer Leserunde bei Whatchareadin lesen, wo die Autorin netterweise auch einige unserer Fragen beantwortete. 

Georgien ist in diesem Jahr Ehrengast auf der Frankfurter Buchmese. Und mit diesem Buch haben sie schon einmal einen Paukenschlag gesetzt. Weshalb? Lest selbst!









Freitag, 8. Juni 2018

Engberg, Katrine: Krokodilwächter

Der Diogenes Verlag und Thriller? Das ist nicht unbedingt das erste Genre, das mir bei diesem Verlag einfällt. Aber da Diogenes für hochwertige Bücher steht, wurde ich neugierig.

Obwohl es sich um den Beginn einer neuen Reihe handelt, bewarb ich mich also um ein Exemplar bei einer Leserunde bei Lovelybooks. Und hatte Glück. Ob das Buch hielt, was der Verlag versprach? Das könnt Ihr hier nachlesen: 







Sonntag, 3. Juni 2018

Bargum, Johan: Nachsommer

Nach welchen Kriterien wählt man Bücher aus? Manchmal lässt man sich sicherlich von der Begeisterung anderer anstecken, in anderen Fällen verlässt man sich doch wohl eher auf sein Bauchgefühl. Klappentext und Cover helfen vielleicht bei der Entscheidungsfindung, Genre und Verlag aber gewiss auch.

Dieses Buch sprang mich bereits in der Vorschau seines Erscheinens an, und freundlicherweise überließ mir der Verlag ein Rezensionsexemplar, wofür ich mich auch an dieser Stelle noch einmal bedanken möchte. Ob ich mich auf mein Bauchgefühl verlassen konnte? Das kann man hier nachlesen:




Freitag, 1. Juni 2018

Nevo, Eshkol: Über uns

Im Rahmen einer Leserunde bei Whatchareadin durfte ich dieses Buch lesen, dessen Autor heute zu den wichtigsten Schriftstellern Israels gehört. Es war mein erster Roman von Eshkol Nevo, der vielen wohl v.a. durch 'Wir haben noch das ganze Leben' ein Begriff sein dürfte.

Es war gut, dieses Werk im Rahmen einer Leserunde zu lesen, da es dort nicht nur einen intensiven Meinungsaustausch dazu gab, sondern auch viele Hinweise zum Hintergrund, die ich ansonsten womöglich verpasst hätte. Zum Gesamteindruck kann man hier weiterlesen: