Montag, 20. April 2020

Hochstein, Hartwig (Hg.): Stammtischmorde III




Dreizehn Krimiexperten und Polizeipräsident Bernd Merbitz packen aus.  So steht das auf dem Deckel des Taschenbuches, herausgegeben von Hartwig Hochstein. Ich dachte, das wäre Andreas M. Sturm sein Metier, aber hier trifft sich ein Leipziger Stammtisch und tauscht auf diese Art und Weise seine morbiden Fantasien aus. Da sie dies veröffentlichen, scheint die Gruppe doch ungefährlich zu sein. 



Der Leipziger Polizeipräsident erzählt betont nüchtern aus einem seiner ersten OST/WEST - Fälle und zieht dabei die Karte des Messegroßstädters, gegenüber dem kleinen Gronau, welches zwar mit einem gewissen Udo Lindenberg punkten könnte, aber auch dies übernimmt Merbitz selbst, denn er fängt Jahre nach dem erzählten Fall an und zwar während des Lindenbergkonzertes in der Red Bull Arena am 14. Juni 2014. - SPURLOS VERSCHWUNDEN ist ein Leipziger, den es auf dem Reiseweg über die Tschechoslowakische Sozialistische Republik über die Volksrepublik Ungarn bis nach Gronau verschlagen hatte. Finden wird in Merbitz´ Morduntersuchungskommission in Leipzig. Der Herausgeber hatte dem Chef der Leipziger Polizei von den geplanten Stammtischmorden erzählt und Merbitz war bereit mitzumachen.


Frank Kreisler bringt in DER SCHAL UND DER CLOWN beides in einem Mordfall zusammen. David Gray entführt uns in eine amerikanische Kleinstadt des Wilden Westens und lässt die Tochter des Richters als Helferin bei einer Hinrichtung agieren. Doch die höheren Töchter haben selbst schweres Gepäck zu tragen und wollen dieses loswerden auf den HÜGEL DER STIEFEL. In DIE TODESNIERE geht es um einen Mann, der um eine seiner Nieren gebracht wird. Was man aus Liebe alles so tut? Darüber schrieb Jan Flieger. Bleibt die Frage, ob die Empfängerin lange mit dem Spendeorgan überleben wird. DAS KLASSENTREFFEN von Christian Barz führt uns nach Südafrika, wo wir an eine Szene aus KILL BILL erinnert werden. Doch wie kommt man aus dem Sarg raus, wenn man nicht Uma Thurman ist? Wie man seine Frau mit Hilfe deren Zwillingsschwester los wird und dieser die Schuld in die Schuhe schiebt, erzählt Traude Engelmann in MARLENE UND MARION. Und wozu ein Opa in der Lage ist, damit der Enkel in seine traumhafte Fußballkarriere starten kann, das lesen wir bei Hartwig Hochstein selbst in MAX UND MORITZ.  In der letzten Geschichte des Bandes lässt Andreas M. Sturm eine LADY IN BLACK auftreten, die wir in VOLLSTRECKUNG schon kennen lernen durften.

Der Titel passt. Auf eine Reihe Fälle kommt man als fantasievoller Autor wohl nur bei einigen Bierchen an einem Stammtisch. Erstaunlich. Die meiste Geschichten fand ich verblüffend und gut geeignet für den Tages Einstieg mit Kaffee. Besonders gefallen hat mir der HÜGEL DER STIEFEL. Und der Opa mit dem Fußballenkel. Besonder perfide empfand ich Marlene und Marion. Man möge mir verzeihen , wenn ich hier nicht alle Geschichten aufführe. Inzwischen sind drei Bücher mit Stammtischmorden im Handel. Die Leipziger Autoren holten sich schon Erich Loest und Edgar Franzmann dazu. Hier ist es nun der ehemalige Leiter einer Mordkommission.

  • DNB / fhl-Verlag / Leipzig 2014 / ISBN: 978-3-942829-26-7 / 231 Seiten

© Bücherjunge

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite, werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten, wie E-Mail und IP-Adresse, erhoben. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Um die Übertragung der Daten so gering wie möglich zu halten, ist es möglich, auch anonym zu kommentieren.