Montag, 31. Dezember 2018

BlogPost Nr. 129: Rück- und Ausblick des Bücherjungen



Nein, nein, ich bin kein großer Fan von Statistiken und daher werde ich hier auch nicht weiter damit aufwarten. Gelegentlich haben wir, zum Beispiel aus Anlass wichtiger "Blogfeiertage" ein paar Dinge zusammengezählt. Aber wem nützt es zu wissen, dass wir 1229 Posts veröffentlicht haben und noch 16 Entwürfe herumdümpeln, von denen einige wohl nicht fertig gestellt werden dürften? Außerdem würde das nicht stimmen denn es hat ja noch jeder so seine eigenen Entwürfe auf diversen Datenträgern liegen.




Ein Projekt des Bücherjungen ist das Max-Heller-Projekt. Eigentlich ist das nicht wirklich ein Projekt, aber die Posts zu den Max-Heller-Büchern des Dresdner Autoren Frank Goldammer habe ich mal zusammengefasst (zusammengespeichert), da sollen ja noch ein paar kommen... ROTER RABE ist der vierte Band. Bereits gelesen und wartet auf die Buchbesprechung. Den hat mir Frank letzten Freitag selbst in die Hand gedrückt.




Soeben komme ich aus der Buchhandlung Wilke. Ich dachte, der 28. Fall des Commissarios Brunetti wäre schon in den Buchhandlungen. Doch gefehlt, der kommt erst im Mai heraus. auch so ein rausgeschobenes Projekt. Das Brunetti-Projekt. Es besteht bereits seit 2016. Es lautete: Jeden Monat ein Band Brunetti. Wenn ich das 2019 endlich mal anfange, dann dauert das Projekt 2,5 Jahre. Wir werden sehen.

Weitere Projekte sind: Das Peter-Berling-Projekt und das Tolkien-Projekt. Dann war da noch was. Wir wollten doch mal INFERNO und die GÖTTLICHE KOMÖDIE zusammenbringen? Das sollte mal eine Leserunde werden. Die Idee stammt aus dem Jahr 2013!. Ebenso seit 2013 auf Eis: Lesen auf Englisch. Eintausendreihundert Seiten amerikanisches Englisch in der CIVIL WAR TRILOGY.

Aufgeschoben muss nicht aufgehoben bedeuten aber manches wird wohl noch 2496 Tage dauern. Ein Datum, welches der TinSoldier bereits hinter sich gelassen hat. (bin gespannt, wie der hier wieder einsteigen wird).




Anne Parden wünscht sich für 2019 mal wieder ein gemeinsames Projekt. Hat sie mir geschrieben. Das muss klappen, auch wenn dieses Bild hier Schwierigkeiten verspricht. Das Kleine Regal steht nämlich voller noch nicht besprochener, meist auch nicht gelesener Bücher. Die drei rechts außen sind gerade dazu gekommen. (Das Minibuch zähle ich mal nicht dazu) Weil ich ja in der Buchhandlung Wilke war. Ein wohl nicht endender Kreislauf. 

Euch allen, die ihr ihr regelmäßig oder gelegentlich mitlest, ein gesundes neues und buchiges Jahr 2019.


© DER BÜCHERJUNGE alias KaratekaDD


Kommentare:

  1. Ein schöner Rück-, vor allem aber Ausblick. Interessant, was Du Dir da alles so vornimmst. Was steht bei mir 2019 an?

    Allein schon durch die Knaur-Challenge, an der ich in diesem Jahr wieder teilnehme, wird es hier wieder mehr Beiträge von mir geben, wenn auch nicht immer zu hochanspruchsvollen Romanen.

    Ich möchte meine Rezensionsexemplare fleißig weglesen.

    Und ich habe mir vorgenommen, mich ab diesem Jahr jährlich auf einen bestimmten Autoren zu konzentrieren, den ich 'immer schon mal lesen wollte', denn da gibt es so einige. Für 2019 ist meine Wahl auf Ian McEwan gefallen. Zwei Bücher von ihm habe ich zwar schon gelesen, aber es gibt ja noch soooo viele andere! Vorgenommen habe ich mir einen Titel pro Monat. Ich hoffe, das ist nicht zu ambitioniert...

    Ein gemeinsames Projekt fände ich tatsächlich mal wieder schön! Let's think about... ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück dir die Daumen. Zumindest ist Ian McEwan anspruchsvoll. "Brunetti" dagegen unterhaltend. (Jetzt kann ich Donna Leon nicht mehr interviewn)

      Löschen