Mittwoch, 4. September 2019

Atkins, Dani: Der Klang deines Lächelns

Häufig lese ich Romane, die in die Kategorie 'Zeitgenössische Literatur' fallen oder auch gerne Krimis oder Thriller. Gelegentlich aber greife ich auch zu sog. Frauenromanen, seltener noch zu Liebesromanen.

Doch Dani Atkins ist mir durch die vorherigen Bände ('Die Achse meiner Welt' und 'Die Nacht schreibt uns neu') in guter Erinnerung geblieben, und so griff ich hier zu, als ich die Gelegenheit erhielt, den Roman mit dem so schönen Titel zu lesen. Ob er mir auch wieder gefallen hat, könnt Ihr hier nachlesen:






Inhalt: (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur) 

Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben. In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.











SEHR EMOTIONAL...

Quelle: Pixabay
"Die Auswirkungen, die diese Situation auf uns hatte, beraubte uns sämtlicher Worte. Du denkst, du hast dein Leben unter Kontrolle. Du denkst, dass du diejenige bist, die die Entscheidungen trifft, doch dann passiert so etwas wie das hier, und du erkennst, dass du nur eine kleine Schachfigur bist, die von etwas oder jemand Höherem nach Belieben auf dem Spielbrett herumgeschoben wird. Freier Wille? Ich war mir nicht sicher, ob ich noch daran glaubte..."


Nach 'Die Achse meiner Welt' und 'Die Nacht schreibt uns neu' ist dies nun das dritte Buch von Dani Atkins, das ich gelesen habe. Während die ersten beiden Bücher auch von der großen Spannung lebten, was hinter der jeweiligen Geschichte steckt und wie sich das ganze auflösen würde, ahnte ich hier bereits zu Beginn, worauf die Erzählung letztlich hinauslaufen würde - und behielt recht. Dies war für mich durchaus ein kleiner Schwachpunkt, was jedoch nichts daran änderte, dass ich von der ersten Seite an an die Geschichte gefesselt war. Wie immer entwickelt Dani Atkins auch hier einen unheimlichen Lesesog, der einen immer tiefer in die Geschehnisse hineinzieht und einen zunehmend mitbangen lässt. Wie die Überschrift schon verrät: ein überaus emotionales Buch...

Erzählt wird zum einen abwechselnd in der Gegenwart und in Rückblenden in der Vergangenheit, zum anderen auch immer wieder wechselnd aus der Ich-Perspektive von Ally und von Charlotte. Das war anfangs etwas verwirrend, trug letztlich aber dazu bei, dass man als Leser das Geschehen umfassender verstand und auch den jeweiligen Charakteren zunehmend näher kam. Allerdings waren diese mir nicht gleichwertig sympathisch. Während Ally mich sofort für sich einnahm und auch ihre Freunde und Familie mir gefielen, empfand ich Charlotte trotz all ihrer Ängste und Zweifel immer eher als kühl und unnahbar. Zwar sind die Charaktere allgemein ein wenig klischeehaft gezeichnet, wirken aber insgesamt glaubhaft. Leider wird in den Rückblenden in die Vergangenheit der Fokus in erster Linie auf das Geschehen um David gelegt - immerhin waren sowohl Ally als auch Charlotte in ihn verliebt. Die spätere Beziehung zwischen Ally und Joe gerät hier recht kurz, so dass Joe eher eine Randfigur darstellt, was ich schade fand.

Dani Atkins schreibt auch diesmal wieder flüssig und bildhaft, in angenehm zu lesendem Satzbau und Schreibstil. Eine besondere Fähigkeit der Autorin liegt offensichtlich darin, vor allem die Gefühlslage der einzelnen Charaktere sehr eindrücklich zu schildern und damit auch dem Lesenden erlebbar zu machen. Der Verbrauch an Taschentüchern ist hier jedenfalls nicht zu unterschätzen. Manche Szenen waren mir persönlich ein wenig zu kitschig und zu rührselig, aber glücklicherweise hielten diese sich in Grenzen. Auch wurde für meinen Geschmack in manchen Passagen der Zufall ein wenig zu sehr bemüht, doch letztlich ist dies für solch eine Art von Buch wohl in Ordnung.

Insgesamt ein angenehm zu lesender Liebesroman mit einem trotz der hochemotionalen Szenen nicht abzusprechenden Wohlfühleffekt. Einfach nett für zwischendurch...


© Parden














 
Produktinformation: (Quelle: Amazon.de)
  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: Knaur TB; Auflage: 1. (2. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzung: Sonja Rebernik-Heidegger
  • ISBN-10: 3426519356
  • ISBN-13: 978-3426519356
  • Originaltitel: Our Song




Informationen zur Autorin: (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Mit ihren gefühlvollen und dramatischen Liebesgeschichten "Die Achse meiner Welt“, "Die Nacht schreibt uns neu" und "Der Klang deines Lächelns" eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerlisten und die Herzen der Leserinnen im Sturm. Nachdem 2017 "Sieben Tage voller Wunder" erschien, folgt mit "Das Leuchten unserer Träume" endlich der neue zutiefst bewegende Liebesroman von Dani Atkins.

Kommentare:

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite, werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten, wie E-Mail und IP-Adresse, erhoben. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Um die Übertragung der Daten so gering wie möglich zu halten, ist es möglich, auch anonym zu kommentieren.