Dienstag, 2. Oktober 2018

BlogPost Nr. 128...

...verweist diesmal auf den Dresdner Bücherjungen, der auf dem gleichnamigen Blog über Dresden (er)lesen schreibt, dem neuen Format einer kleinen Dresdner Büchermesse an einem der schönsten Plätze am Elbufer.

► Zum Dresdner Bücherjungen


© Bücherjunge
© Bücherjunge
Für eine Dresdner Buchmesse kann es keinen schöneren Platz geben.

Es steht innen (?) unter Denkmalschutz. Daher ist es nur selten zu besichtigen. Ich finde das sehr schade, denn, was nützt Denkmalschutz, wenn er keinem nützt?



© Bücherjunge


Bundesarchiv
Ich weiß sogar noch das Datum, an dem ich erstmals in diesem Schloss weilte. Ich war gerade sieben Jahre alt geworden und ging in die erste Klasse. DDR-Kinder traten in der Regel in die Pionierorganisation ein. Das blaue Halstuch erhielten wir am 13. Dezember 1970, dem Geburtstag dieser Organisation. Das Schloss Albrechtsberg war damals der Pionierpalast und beherbergte viele Arbeitsgemeinschaften für viele Freizeitbeschäftigungen. Damals wurde das Schloss von Kindern "bewohnt".


Natürlich ist es trotzdem sehr schön, dass es Katharina Salomo gelungen ist, das Schloss für Dresden (er)lesen zu öffnen.

© Bücherjunge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen