Mittwoch, 8. Januar 2014

Blogpost Nr. 0: Verlagspost

Heute ereilte mich folgende Mail aus dem ► Palisander Verlag:



Lieber Herr Rennicke,


alles Gute zum neuen Jahr! - Und verspäteten Dank für die Fertigstellung der Rezensionen in Ihrem Blog (am Jahresende gibt es immer so viel zu tun, dass man sich manchmal auch für eine kurze Antwortmail nicht die Zeit nimmt, wenn es nicht gerade sehr dringend ist...). Da haben Sie sich ja wirklich eine Menge Gedanken gemacht! - Wir werden die Rezensionen auf jeden Fall auf unserer Website verlinken. Da das Internet heutzutage ja überall in den Alltag Einzug gehalten hat, kann man eine Blog-Rezension ja sozusagen als "neoklassisch" betrachten... ;-)

Ich würde mich natürlich freuen, wenn Sie weitere Bücher aus unserem Verlag rezensieren wollen, und wir schicken Ihnen gern weitere Rezensionsexemplare zu. Vielleicht ist ja unsere Neuerscheinung vom Ende letzten Jahres, der historische Roman "Amakusa Shiro" von Roland Habersetzer für Sie von Interesse?


Mit freundlichen Grüßen

Frank Elstner


Palisander Verlag
09112 Chemnitz

www.palisander-verlag.de

   
 * * *
Aber natürlich habe ich Interesse an weiteren Rezensionsexemplaren. Da wären noch eine Reihe Bücher über Indianer fällig. Das kann man alles nachlesen in den Rezensionen zu den fünf Bänden ► DAS BLUT DES ADLERS von ► Liselotte WELSKOPF-HENRICH. 

    ► Verlagsprogramm

Aber auch der hier genannte ► Roman von ► Roland Habersetzer ist für mich sehr interessant. Daher hier meine Antwort.


Lieber Herr Elstner,

recht vielen Dank für Ihre Zeilen und Ihr Interesse an meinen Rezensionen. In so einem Blog können viele Dinge verarbeitet werden, das strenge Befolgen von Regeln für Rezensionen ist Geschmackssache. Um so mehr freut es mich, wenn solche Reaktionen wie von Seiten Ihres Palisanderverlages die Folge sind. 
Das erneute Lesen der fünf Adler - Bücher und die  Bearbeitung im Blog haben sehr viel Spaß gemacht. Besonders haben mir die Buchbesprechungen am Ende der Bände gefallen, genau an diesen Werken, beginnend mit John Okute Sica hätte ich vordergründig natürlich Interesse. 


Gespannt verfolge ich aber auch Ihre Veröffentlichungen von Literatur zu den Kampfkünsten und darunter insbesondere die Bücher, welche sich mit Japan und seiner Geschichte befassen. Ich habe unbedingt vor, davon Einiges in Angriff zu nehmen, auch weil ich selbst seit Jahren Karate betreibe.


Wenn ein Verlag die Verlinkung der Rezensionen auf seiner Webseite anbietet, dann hat man als Autor wohl etwas richtig gemacht. Recht vielen Dank für Ihr Interesse, ich meinerseits werden den Verlag stets weiterempfehlen und Ihre Veröffentlichungen nicht nur verfolgen, sondern sicher auch wieder rezensieren.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen persönlich und dem Verlag ein erfolgreiches und interessantes Jahr 2014.

Mit freundlichen Grüßen



Uwe Rennicke