Mittwoch, 1. Januar 2020

BlogPost Nr. 157: Ein neues Jahr...

Quelle: Pixabay
Zuallererst möchten wir den Lesern unseres Blogs - und uns selbst natürlich auch - ein frohes neues Jahr wünschen! Möge es viel Gutes bereit halten, Gesundheit, Inspiration, Zufriedenheit und Freude. Und möge es uns die Gelassenheit und Zuversicht geben, den Prüfungen des Lebens ins Auge zu blicken, die in den kommenden 366 Tagen auf uns zukommen könnten.







* * *

Natürlich wünschen wir uns auch jede Menge toller Bücher und Erlebnisse, von denen wir dann hier im Blog berichten können. Aber haben wir auch Vorsätze für das kommende Jahr?

* * *


Also ich (Uwe) ja:



Ein bunter Mix... Teilweise neu, teilweise liegen geblieben. Ich könnte noch eine solche Grafik beisteuern. Auf jeden Fall aber nicht in Vergessenheit geraten. Leider ist das bis zur Buchmesse nicht zu schaffen. Da kommt "leider" aber bestimmt Nachschub.

Was fehlt noch? Das Brunetti-Projekt, das Traven-Projekt, das Macbeth-Projekt, das Everest-Projekt... Und dann sind da noch ein paar Dinge offen, die Peter Berling und Liselotte Welskopf-Henrich betreffen...



* * *

Und ich (Anne)? Tja, mit den guten Vorsätzen ist das so eine Sache. Kaum hält man sie nicht durch, ist man auch schon unzufrieden - oder etwa nicht? 

Trotzdem nehme ich mir hier für den Blog doch einiges vor in den kommenden Monaten. Mindestens 30 interessante (Hör-)Bücher sind beispielsweise bereits rezensiert und warten nur auf die Veröffentlichung hier im Blog. Neben der jeweils aktuellen Lektüre sind diese 'Altlasten' schon ein ganz schönes Sümmchen. 

Dann wird mich die Jahreschallenge sicher fordern, für die ich immerhin 100 passende Bücher lesen soll. Mal schauen, was das so gibt. Meinen SuB / RuB / ZuB oder was auch immer werde ich hier nicht anführen, das wäre wenig effektiv. 

Ich werde im Verlauf des Jahres sicher nicht komplett auf Neuzugänge von Büchern verzichten, möchte mich aber doch schwerpunktmäßig zwei kleineren zu lesenden Stapeln widmen. Das wäre zum einen die Gruppe der Rezensionsexemplare / Buchgewinne, zum anderen die Ansammlung von geschenkten Büchern, die ich immer gerne 'auf später' verschiebe. 

Abgesehen davon möchte ich in diesem Jahr doch gerne den ein oder anderen Klassiker lesen - sowohl moderne als auch althergebrachte. Mit 'Die Wand' von Marlen Haushofer und 'Hundert Jahre Einsamkeit' von Gabriel García Márquez starte ich dementsprechend gleich in den Januar.

Und ein bestimmtes Buch wird mich wohl durchs gesamte Jahr begleiten:

Ein Musikkalender voller inspirierender Geschichten zum Innehalten und Genießen, verspricht der Klappentext. Jeden Tag widmet sich die Autorin einem anderen Stück und Komponisten, so dass sich dem Leser letztlich eine ganze Bandbreite an Musikstücken offenbart. Leider gibt es dazu keine beiliegende CD, was die Sache rund gemacht hätte - aber wozu gibt es Youtube? Ich werde versuchen, am Ende jedes Monats die jeweils drei schönsten Stücke hier im Blog vorzustellen - ich hoffe, ich nehme mir nicht zu viel vor. Aber schließlich ist Litterae Artesque kein ausschließlicher Bücherblog, so dass ein wenig Musik sicher auch nicht schaden kann...

Am Ende des Jahres wird es sicher ein Resümee geben: wie viele Buchgewinne, Rezensionsexemplare, geschenkte Bücher sind  tatsächlich gelesen worden, wie viele Klassiker wurden gelesen, liegen noch weitere Rezensionen 'auf Halde', ist die Jahreschallenge erfolgreich verlaufen - und wie war der Musikkalender: war es tatsächlich 'Ein Jahr voller Wunder'?



* * *


Abschließend bleibt noch zu sagen, dass die Beschäftigung mit dem Blog nach wie vor Spaß macht, auch wenn ein Mitglied nur noch sehr sporadisch hier vorbeischaut. Wir freuen uns immer sehr über jeden Kommentar und über Besuch sowieso. Insofern: Leser sind immer herzlich willkommen. Lasst uns also noch einmal anstoßen auf ein gesundes, schönes neues Jahr! Salute...

Kommentare:

  1. Du hast 30 (!) bereits rezensierte Bücher auf Lager? Hörbücher?
    also ich hab mehr als 30 noch zu rezensierende Bücher...
    Im übrigen denke ich manchmal, man muss nicht alles rezensieren, was man liest...
    In diesem Sinne auch auf ein bibliophil-effizientes neues Bücherjahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 30 bereits rezensierte Bücher und Hörbücher, die ich für geeignet halte, hier im Blog vorgestellt zu werden, ja. Da ich jedes (Hör-)Buch rezensiere, das ich gelesen habe (Erinnerungshilfe), gibt es natürlich noch wesentlich mehr Rezensionen, die hier im vergangenen Jahr nicht erschienen sind.

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite, werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten, wie E-Mail und IP-Adresse, erhoben. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken eines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Um die Übertragung der Daten so gering wie möglich zu halten, ist es möglich, auch anonym zu kommentieren.