Freitag, 12. Juli 2013

Hemingway, Ernest: Der Alte Mann und das Meer



Ein großer literarischer Fisch…
Meine Rezension zum Hörbuch mit Christian Brückner als Sprecher


Hemingway (1899 - 1961)
HEMINGWAYS letztes Werk, welches im Jahre 1952 erstmal veröffentlicht wurde, ist ►DER ALTE MANN UND DAS MEER. Es war sein letztes und ist wohl sein  bekanntestes Werk. Das wird wohl stimmen, aber bisher hab ich kein anderes von ►Ernest Hemingway gelesen. Wahrscheinlich schütteln jetzt einige den Kopf und fragen sich, wie das wohl kommt. Außerdem habe ich ja nun nicht mal dieses hier gelesen, sonder gehört.



 * * *
Was geschiet in der Novelle?
Der ALTE MANN fährt wie jeden Tag auf das Meer hinaus und träumt von einem großen Fang, seit 84 Tagen hat er nichts mehr gefangen. Eigentlich hilft ihm MANOLIN, ein Junge, der das Fischen lernen soll, dem aber ob der Erfolglosigkeit die Eltern verboten haben, erstmal weiter mit dem Alten auf das Meer zu fahren.

Der Junge hilft ihm trotzdem. Flickt Netze, holt ihm auch mal ein Bier aus der Bar. Die große Leidenschaft des ALTEN MANNES ist Baseball. Darüber und über den großen Fang, der ja nun endlich mal kommen soll, reden die beiden Tag für Tag. Nun ist der alte Santiago allein auf dem Meer. Er fährt immer weiter hinaus und da: Der größte ► MARLIN, den er je gesehen hat schnappt sich den Köder und ein großer Kampf beginnt. Es hat nun keinen Sinn, hier wegen der Spannung nicht weiter zu erzählen, darum muss ich nun auch schreiben, ja er bringt ihn mit nach Hause. Allerdings nicht heil. Haie griffen das Boot auf der Rückfahrt an und lassen keinen Bissen übrig. Die Fischer im Dorf staunen über das immer noch am Boot des Alten vertäute Skelett.
* * *
Bild an der Wand: Fuentes & Hemingway
Vorbild für den Alten Mann sind die Fischer in Cojimar, wie HEMINGWAY selber gegenüber Journalisten erklärte. Ein Fischer soll nun das unmittelbare Vorbild für den alten Santiago sein. ►Gregorio FUENTES, ein Freund des Schriftstellers und Kapitän dessen Motorschiffes PILAR. Einhundertundvier Jahre alt ist er geworden.

Das Buch wurde mehrfach ausgezeichnet, unterlag aber auch vielfältigen Kritiken. Die Novelle hat wohl dazu beigetragen, Hemingways Werk neu zu bewerten. Außerdem stellt sie laut seinem Biografen Kenneth S. Lynn eine 
"kaum verschleierte Parabel über Hemingways Kampf mit sich selbst als Schriftsteller und Mann" dar.
 Hemingway läßt den alten Santiago sagen: 
"Ein Mann kann vernichtet werden, aber nicht besiegt."

Vielleicht bedeutet es auch für mich den Einstig in das Werk Ernest Hemingways bzw. in ►Hemingways Welt.
* * *

Christian Brückner

Robert de Niro
Hier nun also die Hörbuchfassung. Es spricht ►ChristianBrückner. Ich musste googeln, den kannte ich nicht auf Anhieb. Aber was ich erkannte, war seine Stimme. Diese leiht er nämlich dem US-Schauspieler ►Robertde Niro. Diese markante Stimme schleicht sich ein, weghören ist kaum möglich. Die Gedanken des Alten Mannes, so einsam da draußen auf dem weiten Meer, nur "begleitet" von seinem großen Fisch mit dem er spricht, das passt einfach und wird von Brückner hervorragend vermittelt. Nicht umsonst hat er wohl so manchen Hörbuchpreis erhalten.

                                     * * *

erstes Filmplakat
Wer mich schon ein bißchen kennt, der weiß, dass mich Filmadaptionen reizen.
Oft sagt man, dass Filme an Bücher nicht herankommen. Dies ist sicherlich sehr oft der Fall. Wir sollten aber dem Film auch seine Chance lassen. Die Geschichte des alten Fischers Santiago ist sicherlich keine, die man mit der heutigen Art und Weise zu filmen so erzählen kann. Heute wird viel zu schnell mit viel zu vielen Bilderwechseln gedreht. Finde ich jedenfalls. Vielleicht ist dies auch der Grund, weswegen es keine neuere Filmversion gibt. Die erste ► Verfilmung mit ►Spencer Tracy kam 1958 in die Kinos. Regie führte  John Sturges, der Film war "nur" 86 Minuten lang. Er war wohl ziemlich aufwendig, wurde in einem künstlichem Bassin vor einer Hintergrundprojektion gefilmt. Daraus ergaben sich viele Nahaufnahmen und weniger Aufnahmen in der Totalen. Dies rief Kritiker auf den Plan.

Der film-dienst bezeichnet den Film als 
eine „textgetreue, aber der Atmosphäre und dem literarischen Rang nur teilweise gerecht werdende Verfilmung von Hemingways gleichnamigem Kurzroman; in der Verkörperung der Hauptperson vorzüglich, überdenkenswert in den spirituellen Dimensionen" (aus Lexikon des internationalen Films)
Hemingway soll nicht erfreut über die Besetzung des Santiago gewesen sein, Tracy hätte nicht ausgesehen wie ein kubanischer Fischer. Der aber betrachtete diese Rolle für den besten Filmauftritt seines Lebens. Für Tracy sollte das schon was heißen.  ► Internet Movie Database
weitere Bilder

Eine weitere Adaption für das Fernsehen drehte 1989 Jud Taylor mit ►Antony Quinn. Allerdings soll dieser nicht so gut gewesen sein. Trotz des alten Mimen. Die deutsche Stimme des Robert De Niro, die Stimme Christian Brückners, passt meiner Meinung nach besser zu Tracy.

© KaratekaDD


Kommentare:

  1. "Der Alte Mann und das Meer" ist schon ein tolles Stück Weltliteratur. Ich habe es gelesen, als ich ungefähr 20 war, und schon damals war ich sehr beeindruckt. Den Film mit Spencer Tracy habe ich auch gesehen, mir hat die filmische Umsetzung auch gut gefallen. Wobei ich, zugegeben, nicht der ausgesprochene Filmexperte bin.
    Übrigens, wer mal Key West in Florida besucht, kann da auf Hemmingsways Spuren wandeln: Man kann dort sein (authentisch eingerichtetes) ehemaliges Wohnhaus besichtigen und seinen Garten samt Pool besichtigen. Sein Garten wird heute von zahlreichen wilden Katzen bevölkert.
    Un in dem Ort Key West wartet auch heute noch seine ehemalige Lieblingskneipe, die "Sloppy Joe´s Bar", in der er häufig und ausgiebig gezecht haben soll, auf einen Besuch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt interressiert mich da Cojimar auf Kuba mehr. Die alten Fischer dort, die damals noch jung waren als der alte Hemingway starb, verehren ihn noch heute. Das bestätigen alle Kuba - Urlauber. Vielleicht sollte man do doch noch schnell hin, bevor der Sozialismus ganz kippt, dann wirds bestimmt anders.

      Löschen
  2. Werde ich jetzt aus dem Blog katapultiert, wenn ich gestehe, dass ich das Buch noch nicht gelesen habe, den Film irgendwann als langatmig und zäh abbrach? Da habe ich irgendwie (noch?) keinen Zugang zu gefunden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht eher ein Männerbuch?!

      Löschen
    2. Ich habs gehört. Der eigentliche Hörbuchfan bist aber du. Männerbuch? Glaube ich nicht.

      Löschen