Dienstag, 9. Januar 2018

Buchholz, Quint: Im Land der Bücher

An sich schreibe ich ja nicht so oft über "Bilderbücher". Auch nicht über Bücher, die nicht über mehr als 26 Doppelseiten und 26 (!) Zeilen auf diesen verfügen. Aber dieses Büchlein hat es in sich. Es ist auch so, dass ich es zu einem Zeitpunkt erhielt, zu dem es besonders wirkte. Es war ein Zeitpunkt ziemlicher Traurigkeit. Aber der Illustrator Quint Buchholz schaffte es, mit seinen Bildern abzulenken und auch ein wenig Frohsinn herbeizuzaubern. Wobei der Absenderin des riesigen Paketes, in  dem das Büchlein versteckt war, noch viel mehr zu danken ist. DANKE!


Es stimmt, was der Verlag in seiner Präsentation schreibt: Lachen und Weinen, Fantasie, Ermutigung, Befreiung und noch viel mehr bringen Bücher. Manchmal eben auch mit Bildern, die sowohl "magisch als auch hintergründig komisch" sind.  Man muss schon ein "leidenschaftlicher Bücherliebhaber" sein, wenn man eine solche Hommage schreibt bzw. malt. So wie Quint Buchholz, der 1957 in Stollberg geborene Illustrator, der Kunstgeschichte, Malerei und Grafik studierte. Illustriert hat er Bücher für Jostein Gaarder und Amos Oz, zwei meiner Lieblingsautoren. Aber auch für Elke Heidenreich, von der ich zwar noch nichts gelesen habe, die aber passend zu diesem Büchlein schreibt:




 "Davon, was Bücher für uns sein können, 
erzählen Quint Buchholz Bilder und seine klugen und sparsamen Texte: Trost,  Heimat, Schutz, Spiegel. Schirm, Bett - 
wir schweben durch dieses Buch und tauchen, 
über und über mit Glück beschneit, 
am Ende wieder daraus auf."

"Einer ahnt den Abschied und er weint!" - So lautet der Text zum nebenstehenden Bild und dieses Bild führte beim ersten Durchblättern zu einem besonderen Gefühl. 


"Einer schaut an unbekannte Orte" steht neben diesem Bild. Wie oft ging es mir genauso. Seien es Abenteuerbücher und Reisebeschreibungen gewesen. Oder aber zurück in  vergangene Zeiten. All das berührt der Maler und Texter mit wenigen Worten und starken Bildern. Darum muss man nicht mehr schreiben, als schon auf der Rückseite des Buches zu lesen ist:

"Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die Vielfalt und Einzigartigkeit der Bücher. Ein Reiseführer ins Reich der Lesenden, der viele Fährten legt und bleibende Spuren hinterlässt." 







DNB / Carl Hanser Verlag / München 2013 / ISBN: 978-3-446-24320-0

© KaratekaDD



Kommentare:

  1. Hallo! Guter Beitrag und schöne Fotos. Danke! Verwendest du solche Presets für Bildbearbeitung? http://fixthephoto.com/free-hdr-lightroom-presets Danke im Voraus für deine Antwort.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar. Aber die Bilder sind einfache Handy-Fotos.

    AntwortenLöschen
  3. Hier steht viel zwischen den Zeilen - und manche Bücher können wie eine Umarmung sein.

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt halt Bücher, für die man eine Ausnahme machen muss. Es gibt noch eines von Quint Buchholz mit dem wunderschönen Titel "In meine Bücher lege ich mein Herz". Selbiges geht mir bei solchen Büchern immer auf.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  5. It's an awesome blog.Enjoyed the whole time I spent here.Thanks

    AntwortenLöschen