Montag, 31. Juli 2017

BlogPost Nr. 98: Zusammenfassung der Beiträge im Juli 2017


Durch Urlaubszeit und Probleme mit dem Internet waren es im Juni weniger Beiträge als sonst, aber im Juli haben wir wieder mehr Gas gegeben. Sicher findet sich hier wieder unsere berühmte bunte Mischung...




Wie gewohnt gab es zu Beginn des Monats wieder zwei BlogPosts - Nr. 96 zeigte die Zusammenfassung unserer Beiträge im Vormonat, Nr. 97 präsentierte unsere Neuerwerbungen im Juni.



Unterhaltsames stellte UWE zu Beginn des Monats vor, diesmal ist es ein Hörbuch gewesen, für das es inzwischen auch den Kinofilm gibt, der momentan läuft. Jan Weiler erzählt von seiner schwer pubertierenden Tochter in DAS PUBERTIER. Möge der Film ähnlich amüsant sein, wie das ziemlich kurze Hörbuch. Hier geht es zur Rezension. PS: Der Film war amüsant, aber beim Hörbuch habe ich mehr glacht




Danach präsentierte UWE seine diesjährige Irlandreise per Boot in Form von Fotocollagen, den sicher noch mal ein "Fotoalbum" folgt. 250 Kilometer auf dem Shannon mit Ausgangspunkt Athlone. Die Stadt liegt ziemlich genau in der Mitte Irlands. Dieser Post zeichnet die Fahrt nach.



Eine Mischung aus Buchvorstellung und ergänzenden eigenen Fotos bot UWE uns dann...In diesem Fall war KaratekaDD auf Entdeckungsreise in seiner Heimatstadt und erkundete Hellerau. Der FotoPost zum Foto- und Geschichtsbuch.



Aber auch Anne war wieder mit von der Partie. Als Erstes stellte sie einen Thriller vor, der eigentlich gar keiner ist und der damit für sie eine Enttäuschung war. Die Idee mit den vertauschten Kindern und dem möglicherweise tödlichen Gen hätte Potential für ein wirkliches Drama gehabt, zur Anbahnung eines Thrillers, der sich erst im letzten Viertel zeigte, war sie wohl weniger geeignet. BIS DU ALLES VERLIERST von Adele Parks klang so vielversprechend und war letztlich leider nur eine Mogelpackung. Wirklich schade.



Anne nimmt ab August an einer neuen Challenge von Cluades Schatzkiste teil: Die Farbenchallenge... Man darf gespannt sein, wie viele passende Bücher Anne innerhalb eines Jahres lesen wird.



Auch das gehörte Buch kam bei Anne nicht zu kurz. HINTER DER BLAUEN TÜR ist ein ganz besonderes Jugendbuch. Wenn die Geschichte oberflächlich gehört wird, seht die spannende Erzählung im Vordergrund und die Bilder, die Marcin Szcygielski hier heraufbeschwört, gerade auch bei der fanatasievollen und atmosphärischen Schilderung der Silberwelt. Doch bei genauerem Hinhören gibt es da noch tiefere Bedeutungen zwischen den Zeilen - und beides hat seinen Reiz.



Mit LASST UNS SCHWEIGEN WI E EIN GRAB hat Anne noch ein besonderes Jugendbuch gelesen. Eine unterhaltsame Krimi-Komödie präsentiert Julie Berry hier - authentisch und glaubhaft versetzt in das Viktorianische Zeitalter und mit viel Humor, auch schwarzem. Hanni und Nanni? Mitnichten. Ein wenig wie eine Mischung aus Monty Python, Miss Marple und Charles Dickens. Irgendwie. Und mit einer guten Prise Emanzipation, denn die Schülerinnen träumen von ganz anderen Dingen, als Eltern und Gesellschaft ihnen zubilligen wollen. Spannend, humorvoll, augenzwinkernd und charmant zu lesen in seinem viktorianischen Gewand...


Bereits den vierten Band der Reihe hat Anne mit CYBERWORLD 4.0 - THE SECRETS OF YONDERWOOD gelesen. Was hat Nadine Erdmann sich da wieder ausgedacht? Dass es ihr an Phantasie nicht mangelt, hat sie ja bereits in den vorherigen drei Bänden hinlänglich bewiesen, aber das hier war wieder ganz großes Kino. Dabei fliegen die Seiten dank des überaus flüssigen Schreibstils wieder einmal nur so vorbei, und zusätzlich bedient Nadine Erdmann hier überaus gekonnt die gesamte Klaviatur der Emotionen. Neugierde, Spannung, Spaß, Ärger, Wut und Berührtsein geben sich hier beim Lesen die Klinke in die Hand. Wieder einmal empfehlenswert!



Eine ungewöhnliche Anthologie ist MITTEN INS GESICHT, ein außergewöhnliches Zeitdokument. Mitten im Gefecht des Ersten Weltkrieges haben seinerzeit junge, französische Intellektuelle die ihnen kürzest mögliche Form verwendet, um das Unfassbare, das grauenhafte Geschehen eines menschenverachtenden Krieges zu dokumentieren: die Haiku-Dichtung. Stefan Wolfschütz hat diese Sammlung zusammengetragen, und in Annes Augen ist es lohnenswert, solcherlei Schätze zu sammeln und sich davon berühren zu lassen.

 
Etwas Humorvolles für zwischendurch las Anne dann mit MACH MIR DEN GARTEN, LIEBLING! von Ellen Berg. Schräge, überspitzte Charaktere, witzige Schlagabtausche und ein wenig Spannung lassen einen durch die Seiten hindurchschmunzeln und -kichern. Vorhersehbar? Klar. Klischeebehaftet? Natürlich. Und ein bisschen Liebe darf selbstredend auch nicht fehlen. Aber ab und zu tut solch ein Buch einfach gut. Unkompliziert, Happy End garantiert, und ein Plädoyer für mehr Lebenslust bekommt der Leser noch obendrauf. Anne hat es für ein paar Stunden gut unterhalten, und das war genau das, was sie sich von dem Buch erhofft hatte!



Ein Hörbuch für Kinder stellte Anne dann vor: EIN NEUES ZUHAUSE FÜR DIE KELLERGEIGERS von Jean-Claude Grumberg. Dieses Kinderbuch (empfohlenes Alter: ab 8 Jahren) schafft Verständnis und Mitgefühl für die Vertriebenen und verdeutlicht, dass Flüchtlinge nicht anders sind als wir selbst, und das jeder Mensch den Wunsch und das Recht auf ein glückliches Leben in Würde und Anerkennung hat. Für Anne ein besonderer Fund...


Die Hauptbeschäftigung des Karateka ist momentan eine Serie, die auf einer scheinbar endlosen Buchreihe, dem LIED VON EIS UND FEUER, beruht: Game of Thrones heißt die Serie, die inzwischen 70 Folgen in sieben Staffeln aufweist.

Doch dies hier ist keine Rezension, es handelt sich mal wieder um Gedankenspiele.


Bleiben wir bei Fantasy und erwähnen direkt noch mal die RUNENZEIT von Mark Bredemeyer. Neben der Einführungsseite gibt es jetzt auch die kurze Rezension zu LEGION DER DONNERGÖTTER. Wer die Reihe bisher verfolgt hat, der ahnt vermutlich um was für "Hagelianer" es sich hier handelt.
Alternativwelt als Zeitreise. Der Krieg um Germanien hat unzählige Literatur darüber hervorgebracht. Aber noch nie las ich, dass ein Autor, auch nicht ein Fantasy-Autor das Jahr 9 u.Z. mit einem Jungen in Verbindung bringt, der ungefähr um diese Zeit in einem Stall bei Bethlehem geboren sein soll.

Es war die Zeit, in der der Kaiser Augustus die "Volkszählung" in seiner Provinz Syria wollte und einige Jahre später von Quintilius Varus seine Legionen wieder haben wollt. Wie er die verloren hat, gibt es hier zu lesen. Auf fantastische Art.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen