Mittwoch, 31. August 2016

Barreau, Nicolas: Die Frau meines Lebens


Eine bezaubernde Geschichte voll Pariser Flair

Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur 24 Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden … Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe.


  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (1. April 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzung: Sophie Scherrer
  • ISBN-10: 3492253563
  • ISBN-13: 978-3492253567












IN DER STADT DER LIEBE...


 

Im Lieblingscafé des zweiunddreißigjährigen Buchhändlers Antoine, der daran glaubt, dass Romane auch im wirklichen Leben stattfinden können, sitzt eines Mittags wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Antoine weiß nicht, wie er die Schöne ansprechen soll. Beim Hinausgehen wirft ihm die geheimnisvolle Frau mit dem bezaubernden Lächeln ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu. Darauf steht der Satz: 'Ich würde Sie gerne wiedersehen.' Antoine ist überglücklich, bis er entdeckt, dass durch einen aberwitzigen Unglücksfall die Nummer nicht mehr vollständig ist. Die abenteuerliche Suche nach der schönen Unbekannten führt Antoine quer durch Paris. Seine Freunde halten ihn für übergeschnappt, sein Herz schlägt Salto, aber Antoine gibt nicht auf...


"Ich bin Buchhändler, wissen Sie, und wenn man tagtäglich mit Büchern zu tun hat, wenn man so viele Romane gelesen hat wie ich, kommt man irgendwann zu dem Schluss, dass sehr viel mehr möglich ist, als gemeinhin angenommen wird. Mag sein, dass für manche die Literatur die angenehmste Art ist, das Leben zu ignorieren, wie Fernando Pessoa einmal geschrieben hat. Aber im Grunde will man das Leben doch nur dann ignorieren, wenn es so geworden ist, wie man es nicht haben wollte." (S. 7)


Amour fou - die schönste Sache der Welt. Und das auch noch in der Stadt der Liebe. Und doch ist dies kein kitschiger Liebesroman, auch wenn sich Nicolas Barreau hier zahlreicher Klischees bedient. Das Buch lebt vom Tempo, vom Augenzwinkern und dem Spiel mit der Sehnsucht, die uns allen innewohnt. Aus der Sicht von Antoine geschrieben, jagt die Erzählung den Leser gemeinsam mit dem Hauptcharakter quer durch Paris - auch ein wenig Sightseeing im Namen der Liebe. Amüsant und unterhaltsam kommt das Großstadtmärchen daher, und ich empfand dies als angenehme Lektüre für ein paar ruhige Stunden.


© Parden
 



 

 







Der Piper Verlag schreibt über den Autor: 
Nicolas Barreau
Nicolas Barreau, geboren 1980 in Paris, hat Romanistik und Geschichte an der Sorbonne studiert und lebt heute als freier Autor in Paris. Schon mit seinen Erfolgen »Die Frau meines Lebens« und »Du findest mich am Ende der Welt« hat er sich in die Herzen seiner Leserinnen geschrieben, ehe »Das Lächeln der Frauen« ein internationaler Bestseller wurde. Weitere sehr erfolgreiche Bücher folgten.

übernommen vom Piper Verlag

1 Kommentar:

  1. Ich habe so das Gefühl, dass du von uns die wirklich schöne Literatur liest und besprichst, liebe Anne.

    AntwortenLöschen