Donnerstag, 1. Februar 2018

BlogPost Nr. 115: Unsere Neuerwerbungen im Januar 2018


Ziel ist doch immer - gerade als guter Vorsatz zu Beginn eines neuen Jahres - den leidigen SuB ein wenig zu dezimieren, damit neben den Büchern auch noch ein wenig Raum zum Wohnen bleibt... Andererseits locken doch immer so viele neue Bücher. Ob sich Neuzugänge und gelesene Bücher in diesem Monat die Waage gehalten haben? Schaut selbst...


Viel ist diesmal (glücklicherweise) nicht.


Anne Parden


Ende letzten Jahres gabe es bei 'Was liest du?' seit langem mal wieder die Möglichkeit, die gesammelten Punkte gegen Prämien einzutauschen. Ich entschied mich für dieses Buch. Und nun ist es angekommen.

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund - Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig – und so komisch wie die Känguru-Trilogie.


Und die Punkte reichten noch für eine weitere Prämie bei 'Was liest du?'. Auf diesen Roman bin ich neugierig, seit er erschienen ist.

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman. ›Was man von hier aus sehen kann‹ ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan …


KaratekaDD




Schon länger geht mit der Autor Paulo Coelho nicht aus dem Kopf. Erstmals begegnete ich ihm auf einem Konzert, welches Ute Lemper, die weltbekannte Sängerin gab. Die Schriften von Accra – 9 Geheimnisse - So hieß das vertonte Programm nach dem gleichnamigen Roman. Um den geht es hier nicht. Aber auf diversen Bloggerseiten fand ich Buchbesprechungen weiterer Romane und diese stehen nun auf dem Programm.




Nachzutragen wäre als "Erwerb" noch dieser Roman von Gregg Hurwitz. Der war in einem großen Paket im letzten Monat. Ich werde "keine voreiligen Schlüsse ziehen", ob der Geschichte um die "tödlichste und geheimste Waffe der US-Regierung". Wieder ein Buch, dass den Stapel ungelesener Bücher erweitert, aber Spannung und große Unterhaltung verspricht.



Uwe könnte ja nun noch die letzten 5 Hörbücher von Game of Thrones oder DAS LIED VON EIS UND FEUER erwähnen. Aber er ist nun bei hören von Band 15. Immer noch toll... So. Das muss reichen, oder lest was Random House dazu schreibt:

"Cersei Lannister versucht mit allen Mitteln, ihre Macht auszubauen und schreckt auch vor ungewöhnlichen Maßnahmen nicht zurück. Doch in den sieben Königslanden wird es immer gefährlicher. Wer ist noch, Freund? Wer wird zum Feind?
Auch Brienne, die Jungfrau von Tarth, erlebt böse Überraschungen bei ihrer Suche nach Sansa Stark, denn sie muss erfahren, dass sie auf der falschen Fährte war..."

(amazon) - Sag ich doch. Können nur eingefleischte Fans was mit anfangen.