Samstag, 30. Januar 2016

Krauleidis, Raymund: Eine Rolle Klopapier hat 200 Blatt. Warum ist keins mehr da, wenn man es am dringendsten braucht?: Das Leben in Textaufgaben



Die Textaufgaben, mit denen uns Mathelehrer früher quälten, waren absolut unrealistisch. Wen interessiert schon die gerechte Aufteilung von Schokolinsen? Und wieso den Preis für fünf Brötchen mühevoll selbst berechnen, wenn kompetente Bäckereifachverkäuferinnen das viel besser können? Dabei kann die Welt der Textaufgaben verrückt und lustig sein – genau wie das wahre Leben. Ein Beispiel: Über 90 Prozent aller Deutschen besitzen ein Handy. a) Wieso rufen Mütter immer auf dem Festnetz an? b) Erklären Sie, weshalb Mütter-Telefonate grundsätzlich über 30 Minuten dauern – auch wenn seit dem Anruf vor zwei Tagen nichts Berichtenswertes passiert ist. Ein grandioses und unterhaltsames Vergnügen mit Suchtfaktor, das jede Wartezeit, z.B. vor dem Aufzug, im Handumdrehen vergehen lässt.

(Klappentext Goldmann Verlag)


  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (21. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442158877
  • ISBN-13: 978-3442158874
















ÜBER DIE RÄTSEL DES LEBENS...


"Wie es der Titel bereits erahnen lässt, geht es um Textaufgaben. Allerdings nicht um den Quatsch, mit dem wir alle früher im Mathematikunterricht regelmäßig gequält wurden. Wen interessiert schon, ob sich zwei Züge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten in der Nähe von Wanne-Eickel treffen oder wieviel Sarah beim Bäcker für fünf Laugenstangen bezahlt, wenn eine Laugenstange dreimal so viel kostet wie ein halbes Sesambrötchen? Vielmehr war es an der Zeit, die vielgescholtene Textaufgabe endlich ein bisschen aufzupimpen und sie den Fragestellungen des alltäglichen Irrsinns anzupassen. " -  So der Autor im Rahmen einer Leserunde.


Ein Deodorant wird mit dem Argument beworben, dass es 96 Stunden wirken soll.
  • a. Wie viel Wasser würde ein Käufer pro Jahr sparen, wenn er infolgedessen künftig nicht mehr täglich, sondern nur noch jeden vierten Tag duscht (Wasserverbrauch pro Duschvorgang: 40 Liter)?
  • b. Was hält seine Umwelt von dieser Idee?

Wie immer bei humorvollen Büchern ging ich mit einer gehörigen Portion Skepsis ans Lesen. Doch lasen sich die Aufgaben locker runter, und die Antwortmöglichkeiten amüsierten mich größtenteils tatsächlich. Dabei gibt es in den einzelnen Kategorien...
  • Alltag
  • Liebe und Partnerschaft
  • Freizeit und Urlaub
  • Mobilität
  • Einkauf und Shopping
  • Arbeit
  • Politik und Zeitgeschehen
  • Medien, Kunst und Kultur
  • Technik
  • Umwelt, Ernährung, Gesundheit, Wissenschaft
  • Sport und Spiel
... nicht nur Unterhaltsames, sondern durchaus auch kleine Denkanstöße, wenn auch glücklicherweise nicht mit erhobenem Zeigefinger. Wie Raymund Krauleidis schon in der Einleitung schreibt:


Warum halten Sie, liebe Leserin, lieber Leser, dieses Buch gerade in Ihren Händen?
  • a. Ihnen kommt die auf dem Cover gezeigte Situation bekannt vor.
  • b. Sie mögen Textaufgaben
  • c. Sie suchen gute Unterhaltung ohne akademischen Anspruch.
  • d. Sie möchten sich mit Hilfe des Buches auf die nächste Mathe-Arbeit vorbereiten.
Liegt Ihre Antwort irgendwo zwischen a. und c., sind Sie hier genau richtig...


Zu viele Aufgaben hintereinander sollte man m.E. hier nicht lesen, denn auch dieser Humor 'nutzt sich irgendwann ab'. Wohl dosiert allerdings macht das Buch einfach nur Spaß, gut geeignet ist es sicher auch als sog. 'Klolektüre'. Hier im doppelten Sinne... ;)


Am Ende des Buches gibt es einen Lösungsteil, denn tatsächlich gibt es unter den Textaufgaben für Willige auch solche, die sich berechnen lassen. Kann man lösen, muss man aber nicht, man kann bei Interesse auch einfach hinten nachschauen. Wir sind hier ja nicht in der Schule... Allerdings ist das Nachschauen bei der eBook-Version etwas umständlich, so dass ich persönlich letztlich darauf verzichtet habe.

Auf einen merkwürdigen Zusammenhang bin ich bei genauerer Betrachtung noch gestoßen und habe diesen Tatbestand auch als Textaufgabe an den Autor weitergeleitet:


Der Titel lautet: 'Eine Rolle Klopapier hat 200 Blatt...' Das Buch hat lt. Lovelybooks 200 Seiten.
a) Berechnen Sie den Korrelationskoeffizienten der genannten Merkmale.
b) Welcher Verwendungszweck drängt sich hier außer Lesen noch auf? ;)
c) War das Absicht?


Eine Antwort steht noch aus...



© Parden



Und hier als Nachtrag auf meine Anfrage noch die Antwort des Autors vom 31.01.2016 auf Lovelybooks:

@parden
Lach. Eine originelle Idee (auf die ich bislang noch nicht gekommen bin)! Allerdings würde das nur funktionieren, wenn man beidseitig "arbeitet", da 200 Buchseiten ja lediglich aus 100 Blatt bestehen. Aber vielleicht bin ich jetzt zu sehr Korinthenkacker... :-D

Herzlichen Dank dafür! ☺













Raymund KrauleidisDer Goldmann Verlag schreibt über den Autor:

Raymund Krauleidis wurde 1973 in Tübingen geboren, wo er nach dem Abitur auch Betriebswirtschaftslehre studierte. Seitdem hat der Diplom-Kaufmann den deutschen Büroalltag bei einem Telekommunikationsdienstleister und bei einem großen Energieunternehmen kennen lernen dürfen. Krauleidis ist nicht nur ein erfolgreicher Sachbuchautor, er ist darüber hinaus auch seit vielen Jahren als Satiriker für diverse Online-Magazine (ZYN!, Frankfurter Magazin, kolumnen.de, Glasauge) tätig.
übernommen vom Goldmann Verlag

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Falls Du meine Frage an den Autor meinst:

      http://www.lovelybooks.de/autor/Raymund-Krauleidis/Eine-Rolle-Klopapier-hat-200-Blatt-Warum-ist-keins-mehr-da-wenn-man-es-am-dringendsten-braucht-Das-Leben-in-Textaufgaben-1162115919-w/leserunde/1216294902/1220229721

      Der Autor nimmt an der Leserunde teil!

      Löschen
    2. Und hier nun die Antwort des Autors: :D

      @parden

      Lach. Eine originelle Idee (auf die ich bislang noch nicht gekommen bin)! Allerdings würde das nur funktionieren, wenn man beidseitig "arbeitet", da 200 Buchseiten ja lediglich aus 100 Blatt bestehen. Aber vielleicht bin ich jetzt zu sehr Korinthenkacker... :-D

      http://www.lovelybooks.de/autor/Raymund-Krauleidis/Eine-Rolle-Klopapier-hat-200-Blatt-Warum-ist-keins-mehr-da-wenn-man-es-am-dringendsten-braucht-Das-Leben-in-Textaufgaben-1162115919-w/leserunde/1216294902/1220492520

      Löschen