Donnerstag, 29. Mai 2014

Häschen in der Grube (von Anne Parden)

Viele werden dieses alte Kinderlied noch kennen. Nun, auch in Zeiten von Detlev Jöcker und Rolf Zuckowski hat altes Liedgut weiterhin Bestand.



In der Arbeit mit Kindern im Vorschulbereich kommen diese urtümlichen Kinderlieder bei uns jedenfalls immer wieder mal zum Einsatz. Und die Kinder mögen sie. Durch Wiederholungen lernen so selbst die Kleinsten mitzusingen und das Ganze mit Mimik und Gestik zu begleiten. Voller Begeisterung singen sie so oft lauthals mit.

Gestern sangen wir das Lied wieder einmal in einer kleinen Gruppe, und jedes der Kinder wartete auf seinen Einsatz. Ein kleines Mädchen schaute mich gebannt an, während wir sangen: "Häschen in der..."
Als dann ihr Einsatz kam, sang sie schließlich voller Inbrunst mit geschlossenen Augen und lautstark: "HÖÖÖHLE!!!" Und verstand überhaupt nicht, was es da zu lachen gab...

© Parden

Kommentare:

  1. Na ein Häschen hat ja auch keine Grube, es bewohnt ja einen Bau. Oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, das sind doch eher die Kaninchen... Ich habe gelernt, dass echte Hasen Schutz unter Sträuchern suchen oder sich in eine Mulde ducken. Stimmt das nicht?

      Löschen
  2. Freudsche Versprecher kommen in jedem Alter vor. Nette Geschichte!

    AntwortenLöschen