Mittwoch, 7. Januar 2015

Kerkeling, Hape: Der Junge muss an die frische Luft



(Quelle)
Hape Kerkeling. Wer kennt den nicht. Ich verbinde ihn mit dem Clip, in dem er die niederländische Königin Beatrix mimte und kurz vor deren Staatsbesuch im Schloss Bellevue vorfuhr, sie wolle „lecker Mittag esse, mit de Bundespräsidenten.“ Aber das hat was mit meinem Job zu tun und der Organisation in der ich arbeite. 


Das wohl bekannteste Werk ist nun mal ICH BIN DANN MAL WEG. Am 25.10.2009 schrieb ich dazu unter den Buchgesichtern:


„Nichts hätte mich überreden können, das Buch zu kaufen, wenn ich es nur in einem Buchladen gesehen hätte. Aber irgendwann saß ich mal bei Freunden, das Buch lag da "rum" und so habe ich die ersten paar Seiten angefangen.  Ich find den Kerkeling eigentlich ganz gut (von der Figur Horst Schlämmer mal abgesehen), so hat dann dieses Buch den Weg zu mir gefunden. Plastisch, lustig, schmunzelnd-wehleidig beschreibt er seine "Leidenstour". Mit sich und seiner Welt scheint er ja im Reinen zu sein, bis hin zur sexuellen Orientierung. Lesenswert auf jeden Fall ob Katholik oder nicht, ob Wanderfan oder nicht, auf jeden Fall ist das Buch zu empfehlen.“

* * *

Und nun also DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT – Meine Kindheit und ich, gelesen von Hape Kerkeling selbst. 465 Minuten Hape Kerkeling.

Der am 09. Dezember 1964, und damit genau ein Jahr nach mir geborene Ruhrpottjunge, welcher als Entertainer, Komiker, Schauspieler und gelegentlich als Sänger in der Rundfunk- und Fernsehlandschaft zu sehen ist, hat eine Menge unterschiedlichstes „Zeug“ gemacht. Bekannt ist bestimmt TOTAL NORMAL. Vielleicht auch das verfilmte Hörspiel EIN MANN EIN FJORD. Totaler Klamauk aber hervorragend für das Autofahren geeignet. Oder besser nicht!
DARÜBER LACHT DIE WELT war auch so ein typisches Kerkeling Format. Er verkleidete sich oft und „verarschte“ eine Menge Leute, auch prominente. Siehe Beatrix. Übrigens hat er auch den Pandabären Po in KUNG FU PANDA synchronisiert.

Und nun also diese Autobiografie.

“Jetzt spricht Hape Kerkeling über seine Kindheit; entwaffnend ehrlich, mit großem Humor und Ernsthaftigkeit. Über die frühen Jahre im Ruhrgebiet, Bonanza-Spiele, Gurkenschnittchen und den ersten Farbfernseher; das Auf und Ab einer dreißigjährigen, turbulenten Karriere - und darüber, warum es manchmal ein Glück ist, sich hinter Schnauzbart und Herrenhandtasche verstecken zu können. Über berührende Begegnungen und Verluste, Lebensmut und die Energie, immer wieder aufzustehen.“ (Homepage und Klappentext)

Horst Schlämmer (Quelle)
In Mocambique, im Auftrag der UNICEF unterwegs, erzählt er einem kleinem schwarzen Jungen mit HIV seine Geschichte. (Ob der sie verstanden hat?) Noch berührender die Geschichte von dem todsterbenskranken Mädchen, welches unbedingt Horst Schlämmer kennen lernen will. Und sie lernt ihn kennen. Und wie… Das muss man GEHÖRT haben. Vermutlich macht lesen nur halb so viel Spaß.

Seine Großmütter waren es, die wohl wirklich einen großen Einfluss auf ihn ausübten. Übrigens hatte er Oma Änne versprochen, dass er mal was ganz Großes wird im Leben. 

"Was, um Himmels willen, hat mich bloß ins gleißende Scheinwerferlicht getrieben, mitten unter die Showwölfe? Eigentlich bin ich doch mehr der gemütliche, tapsige Typ und überhaupt keine Rampensau. Warum wollte ich also bereits im zarten Kindesalter mit aller Macht "berühmt werden"? Und wieso hat das dann tatsächlich geklappt? Nun, vielleicht einfach deshalb, weil ich es meiner Oma als sechsjähriger Knirps genau so versprechen musste..." (Klappentext)

Oma Berta dagegen prophezeite, dass er Zeit seines Lebens alleine bleiben würde, was sich aber auf eine mögliche Frau an seiner Seite bezog. Der Leidensweg der Mutter wird verdammt ausführlich besprochen und auch, dass ihr Freitod verschwiegen wird, damit sie auf dem Kirchhof beerdigt werden kann. Das kann man alles nachlesen. Und wird mal schlucken und mal seinen Spaß dran haben. Am besten übrigens, und ich bin nicht wirklich ein großer Fan von Hörbüchern, hört man es.

Es sind schon tiefe Einblicke, die Hape Kerkeling da seinem Publikum gestattet. Für meine Begriffe zu viele, aber das ist ja seine Sache ganz allein. Manches kommt dem Hörer / dem Leser sicherlich ziemlich esoterisch vor, außerdem lässt er gelegentlich durchblicken, dem Buddhismus nahezustehen.

* * * 

Ich bin etwas hin- und hergerissen, so begeistert wie bei ICH BIN DANN MAL WEG, habe ich das Hörbuch nicht beiseite „gelegt“. Es war mir stellenweise auch zu lang. Gelegentlich ausschweifend. Aber es rundet mein Bild dieses Künstlers gut ab. Ich mag wie gesagt, diesen 50zigjährigen Knaben, der irgendwie jeden Jux anders verkauft, als viele andere sogenannte Commedians. Für Fans ist das Buch sicherlich noch wichtiger.

* * *

 
Das muss aber jetzt sein.

► Hape Kerkeling - Homepage
► Hape Kerkeling - Wikipedia
► Hape Kerkeling in der DNB
Hörprobe 

► Piper Verlag / Zürich 2014 /  ISBN: 978-3-492-05700-4 / 311 S. / DNB / DNB - Hörbuch


© KaratekaDD


Kommentare:

  1. So was aber auch. Das Video, in dem Hape Kerkeling vorm Schloss Bellevue vor fährt um mit dem Bundespräsidenten lecker Mittag zu essen, "ist in unserem Land nicht mehr verfügbar."
    Ist das das Bundespräsidialamt schuld? Ach Mensch, das ist doch so lange her und der PD sicher auch schon in Pension.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nicht einmal 'Ich bin dann mal weg' gelesen. Bisher. Irgendwann wird das aber sicher nachgeholt. Und auf das Hörbuch hier bin ich nun auch gespannt, auch wenn Du nicht ganz überzeugt warst... :) Danke für die Rezension!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Jetzt war ich neugierig, wie du "Der Junge muss an die frische Luft" fandst ;)
    Ich wusste gar nicht, dass das Hörbuch von Kerkeling selbst gelesen wurde. Jetzt bin ich ein wenig ärgerlich, dass ich es gelesen habe. Von Hape selbst hätte ich mir gerne vorlesen lassen, obwohl ich sonst überhaupt nicht so mit Hörbüchern kann. Aber auch so hatte ich eigentlich beim Lesen dauernd die Stimme des Autors im Kopf. Hat einfach toll gepasst ;)

    GlG,
    Nicole

    AntwortenLöschen