Mittwoch, 28. Januar 2015

Chronik des Jahrhunderts

Da schau ich so in mein Bücherregal, der Blick schweift an den dicken großen Lexika vorbei, da fällt mir ein: Komisch. Kam der neue Band nicht eigentlich vor Weihnachten? Das ist so eine komische Sache bei der jährlich aufgelegten CHRONIK DES JAHRHUNDERTS. Obwohl es um ein Jahrbuch geht, fängt das im Dezember an und endet im November. Der etwas seltsame Grund lautet: Dann kann man das Buch noch als Weihnachtsgeschenk an den Mann bringen. Nun ja... Wer verschenkt schon ein einzelnes Jahrbuch, dass eine dreistellige Summe kostet? [1] 


Am Telefon erfahre ich, das Buch muss unterwegs sein. Am nächsten Tag war es dann da. Die Chronik des Jahrhunderts für das Jahr 2014. Sie setzt die links oben zusehende lexikalische Reihe UNSER JAHRHUNDERT IN WORT BILD UND TON fort.

Nun sind es also mittlerweile 15 dicke Bücher im Ledereinband mit Goldschnitt.und da hab ich anderen Lexika gar nicht erwähnt. Die Lexikothek, Die Weltgeschichte, Die Großen, und die Faksimile-Bände (hier z.B.)





Das Inhaltsverzeichnis zeigt folgende Themen an:
  • Die Chronik. Die funktioniert wie ein Kalender. Nicht ganz jeder Tag, aber meist war was los. Im Februar "holt" sich Russland die Krim. Jeder Monat hat auch noch eine Trendseite. Im April z.B. Shakespeare wird 450.
  •  Danach kommen Themen und Trends: Beispiele sind "Wetten Dass...?" am Ende; Bier ist der neue Wein; 25 Jahre Mauerfall - natürlich; Ein Mädchen bekommt den Friedensnobelpreis.
    In der Zeitreise gehts um die 80ziger Jahre - hier darf Dirty Dancing natürlich nicht fehlen.
  • Im Anschluss finden wir die Themen des Jahres..
  • Entwicklungen Fakten Hintergründe schließen sich an. Natur und Wissenschaft, Leben, Reisen, Europa und die Welt; Kultur und Medien...
  • Die Länder der Erde in einem Blick schließen das Ganze fast schon ab.
  • Wenn man so zurückblickt, dann ist auch ein sogenannter Nekrolog nicht schlecht. Wer ist im Jahr 2014 alles gestorben? Da wären zum Beispiel zu nennen:  Richard Attenborough, Mareike Carriere; Joachim Fuchsberger; Siegfried Lenz; Paco de Lucia, Peter o`Toole, Maximilian Shell, nicht zu vergessen Peter Scholl-Latour und Robin Williams...

    Sogar altuelle Briefmarken werden abgebildet - wahrscheinlich ist der Herrausgeber Philatelist.
Was aber waren denn nun die Themen des Jahres? Olympia? Der Krieg in der Ukraine? Oder was?
Hier zeige ich euch mal die Titelseiten:


Der Islamische Staat, ist wohl zwangsläufig das erste. Nachrichten verblassen mit der Zeit. Schlägt man diese Seiten auf, ist dieser Terror nicht nur gegen "Ungläubige" sondern auch gegen alle möglichen Volksgruppen und Stämme in Syrien und im Irak wieder allgegenwärtig. DER IS ruft das KALIFAT aus, in Syrien wird der Bürgerkrieg religiös, im Irak flammt er auch wieder auf. Und Deutschland liefert Waffen an die Kurden. Manch einer denkt da bestimmt an die PKK. PEGIDA allerdings wird erst im nächsten Jahr "aktuell". siehe oben


Der Begriff "Sommermärchen" ist ja nun vielleicht geschützt, nachdem Sönke WORTMANN im Jahr 2006 den Film nach der Fussballweltmeisterschaft drehte. Doch nun ist es erst wieder war: WIR SIND WELTMEISTER. Das zweite Jahresthema in diesem Chronikband. Wer Fussballstatistik nachschlagen will, kommt auf seine Kosten, alle Spiele mit allen Toren sind am Ende aufgeführt.




Aber es wird noch einmal ernst: Vor 100 Jahren begann der 1. Weltkrieg. Natürlich muss daran erinnert werden. Zwischen dem Krieg am Anfang des letzten Jahrhunderts und dem Konflikt, nein dem Krieg in der Ukraine lag zwar noch der 2. Weltkrieg, aber nun ist das Kriegsgeschehen ziemlich dicht an einem dran. Finde ich. 





Aber es gibt ja noch viel mehr: Autos, Architektur, Kunst, Kultur, Musik, wissenschaftlicher Fortschritt und und und.

Echt, man kann herrlich drin schmökern. Manches habe ich im letzten Jahr gar nicht mitbekommen, anderes war mir bekannt, dies und jenes war schon dem Vergessen anheim gefallen. Auf Seite 334 geht es um Internet und dessen Sicherheitsmängel, eine Seite weiter werden "Gebogene Ultra-HD-Fernseher und Computer am Handgelenk" vorgestellt.
Ob BIO wirklich so begehrt ist? Soeben fand ich einen Artikel, indem dargestellt wird REGIONALES ist in.

Papst Franziskus darf man auch nicht vergessen,, der sorgt für "Schwere Zeiten für Klerus und Gläubige".

Es ist schon eine Menge, die da sehr reich bebildert auf  480 Seiten aufgeblättert wird.  Wenn die nächsten elf Bände im Regal stehen, beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Insofern ist das Bücherregal ein Kalender. Das ist eine Chronik ja auch.

Komplettiert wird die Sendung durch die dazugehörige DVD. Gelegentlich sucht es sich im Computer ja leichter.  Hinzu kommt ein schmales A4 - Heft für die private Chronik. Ich gebe zu, jedes Jahr versuche ich, diese mal vollständig zu füllen. Hab ich aber noch nie geschafft.


Ich wollte euch aus diesem Anlass einfach mal zeigen, wo ich so zum Beispiel drin rum schmökere und verweise auf das Thema Bibliophilie. Dazu kann man hier weiterlesen. Ich werde aber ganz sicherlich nicht alle Bände vorstellen. Versprochen...

Die Reihe stammt aus dem Bertelsmann Lexicon Institut und wird von der inmediaONE] verlegt.

Euer KaratekaDD

[1] Zur Beruhigung: vorn steht eine 1 



Kommentare:

  1. Das hatte ich gar nicht im Plan. Aber da das Päckchen gestern so "plötzlich" herein flatterte...

    AntwortenLöschen
  2. Mal wieder ein 'besonderer' Beitrag... ;) Klingt in jedem Fall nach einer interessanten Reihe!

    AntwortenLöschen