Montag, 9. Juni 2014

DOSA, David: OSCAR

OSCAR 
ist ein Buch über einen außergewöhnlichen Kater. Über Oscar eben. Und Oscar ist nicht nur ein einfacher Kater, nein, er ist mehr, viel mehr: 
Oscar ist der lebende Beweis dafür, dass Tiere nicht nur über feinere Sinne verfügen als der Mensch, sondern darüber hinaus auch besonders empfindlich ausgeprägte 
emotionale und empathische Fähigkeiten besitzen können: 
Oscar ist ein außergewöhnlicher Kater
Während die Fähigkeit zur Empathie beim Menschen leider nur allzu oft verkümmert ist, haben Tiere sich diese offenbar in ihrer ursprünglichen Selbstlosigkeit bewahrt. 
Der Autor mit seinem Titelhelden OSCAR


Der Autor des Buches, Dr. David Dosa, ist Arzt und arbeitet als Geriater im Pflegeheim Steere House im US-amerikanischen Providence. Dieses Altenpflegeheim für demente Patienten zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass zu den Bewohnern zahlreiche Katzen zählen, die dort mit den Patienten leben. Dosa beschreibt sehr anschaulich Oscar´s offensichtliche Fähigkeit, den herannahenden Tod eines Menschen zu erkennen. Der Kater macht dann Erstaunliches: Er legt sich zu den Sterbenden und wacht bei ihnen zum zum Ende.
Der Autor schildert uns dieses Verhalten am Beispiel vieler Geschichten und versäumt es auch nicht, uns teilhaben zu lassen an seiner anfänglichen Skepsis, die langsam aber sicher der Erkenntnis weicht, dass es offenbar Dinge gibt, die sich rein wissenschaftlicher Begründung entziehen. Nebenbei erfahren wir viel über das Leben und über den Tod - und auch über diese heimtückische Krankheit, die sich hinter der Bezeichnung Demenz verbirgt und die für die Betroffenen den schleichenden Verlust ihrer Persönlichkeit und ihrer Erinnerung darstellt. 
Und Dosa geht ausführlich auf einen Aspekt ein, der in unserer heutigen "Apparatemedizin" leider oft zu kurz kommt: Das Tier hilft den Sterbenden und ihren Angehörigen, mit der schwersten aller Situationen umzugehen und spendet ihnen Trost in den schmerzvollen Stunden des Abschieds.

Oscar ist ein Buch, dass mich in der Meinung bestärkt hat, dass mein Leben ohne die Liebe und den Kontakt zu Tieren ärmer wäre. 
Wer dieses Buch gelesen hat, der kommt automatisch zu dem Wahlspruch "Carpe diem" (Geniesse den Tag), denn: 

Auch das längste Leben ist am Ende zu kurz! 


Oscar an seinem "Arbeitsplatz"




OSCAR -

Was uns ein Kater über das Leben und das Sterben lehrt
von
Dr. David Dosa
Taschenbuch
Verlag KNAUR
254 Seiten
DNB






Mein Fazit: Ein berührendes und absolut lesenswertes Buch!

Copyright: TinSoldier 2014

Kommentare:

  1. Lieber Rudi, bei dieser Rezension lief mir trotz der drückenden Hitze hier eine Gänsehaut über den Rücken. Mein Vater verstarb im vergangenen Jahr in einem Hospiz, und auch dort gab es einen solchen Kater. Sah anders aus, hieß auch anders - und war dem Hospiz zugelaufen.
    Mein Vater, der zeitlebens keine Tiere mochte, rutschte in diesen seinen letzten Tagen im Bett zur Seite, um dem Kater Platz zu machen und genoss sichtlich dessen Nähe. Diese Bilder sind nach dem Lesen Deiner Rezension wieder sehr präsent.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, bei allem Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen haben solche Bilder etwas Tröstliches!

      Löschen
  2. Ich findes es immer wieder verblüffend, liebe Anne, lieber Rudi, wie Bücher und Geschichten Bezug zu eigenen Erlebnissen aufweisen. Ich gebe zu, der "Oscar" hätte nicht sonderlich berührt, wenn du, Anne, nicht dieses Erlebnis mit deinem Vater geschildert hättest. So aber....

    AntwortenLöschen