Freitag, 4. Juli 2014

Levine, Karen: Hanas Koffer


Ein Koffer mit der Aufschrift "Hanna Brady, Waisenkind" fasziniert die jüngsten Besucher des Holocaustmuseums in Tokio. Sie wollen mehr über Hana wissen. Also begibt sich die Museumsleiterin auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie findet Fotos und Zeichnungen von Hana und begegnet schließlich Hanas Bruder. So erfahren die Kinder, wie Hana aussah, was sie gerne spielte, wer ihre Eltern waren - und wie ihr junges Leben ausgelöscht wurde. In der Erinnerung dieser Kinder - und der Leser - wird Hana lebendig bleiben.






  • Taschenbuch: 153 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 5 (1. Juni 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzung: Mirjam Pressler
  • ISBN-10: 3473523089
  • ISBN-13: 978-3473523085
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre





Die Begreifbarkeit des Grauens...


Hanas Koffer

Ein Koffer - Hanas Koffer - wird zum Schlüssel (...) In seiner Geschichte verbergen sich schreckliche Traurigkeit und große Freude, die Erinnerung an die Grausamkeit der Vergangenheit und die Hoffnung auf die Zukunft. (S. 9 f.)




Zufall?

Fügung?

Was es auch sei: dass dieses Buch entstehen konnte, ist etwas ganz Besonderes, das nahezu an das Unmögliche grenzt.





Die Aufmerksamkeit für die Geschichte des Holocaust ist relativ neu. Jedenfalls in Japan. Ein kleines Museum in Tokyo macht es sich 1998 zur Aufgabe, den Kindern des Landes die Gräueltaten während des 2. Weltkrieges begreifbar zu machen.




Dutzende von Konzentrationslagern

6 Millionen getötete Juden -

darunter 1  1/2 Millionen Kinder


Unvorstellbare Zahlen. Nummern. Gesichtslose Schicksale...




Fumiko Ishioka
Die Leiterin des kleinen Museums in Tokyo versteht, wie unbegreiflich diese Zahlen sind. Fumiko Ishioka begibt sich auf die Suche. Schreibt Holocaust-Museen an, mit der Bitte um Unterstützung, um Leihgaben. Und schließlich kommt ein Paket an, geschickt vom Ausschwitz-Museum, Polen. Ein paar Gegenstände kommen zutage, darunter ein Kinderstrumpf, ein Pullover - und ein Koffer. Hanas Koffer.



Vom ersten Tag an, nachdem der Koffer in Tokyo angekommen war, übte er eine große Anziehung auf Fumiko und die Kinder aus. (S. 33)


 Wer war Hana Brady?



Diese Frage drängt sich auf, als die Kinder die Aufschrift auf dem Koffer lesen. Und die Museumsdirektorin verspricht nachzuforschen. Und durch ihre Geduld und Hartnäckigkeit bekommt der Name schließlich ein Gesicht, eine Geschichte, ein Schicksal, eine Familie.



Hana war 13 Jahre alt, als sie nach Auschwitz geschickt wurde. 

Bei solchen Geschichten gibt es kein Happy End.

Hana hat das Konzentrationslager nicht überlebt.

Sie war eines von 1  1/2 Millionen Kindern, deren Leben ausgelöscht wurde.



Das Buch erzählt in zwei Handlungssträngen, wie sich Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbinden. Wie Hanas kurzes Leben verlief. Erläutert kindgerecht die geschichtlichen Umstände, in denen Hana aufwuchs, vom wachsenden Grauen, aus dem es kein Entkommen gab. Und welche Spuren bis in die Gegenwart reichen.
Geschickt verschachtelt erfährt der Leser zum einen von den Bemühungen und Erfolgen des kleinen Holocaust Museums in Tokyo bei der Recherche rund um den Namen Hana Brady - und zum anderen von Hanas Schicksal. Kindgerecht geschrieben, oft fast sachlich - und doch berührend. Ein Buch, das ein ungelebtes Leben ehrt und aus der Vergessenheit holt.



Nun bleibt mir noch, mein Vergissmeinnicht zu pflanzen - denn auch wenn der Koffer nun weiterreist, bleibt so ein Stück der Erinnerung bei mir. 
Und die Hoffnung, dass es Aktionen wie ►diese sind, die helfen zu verhindern, dass sich ein solches Grauen in der Zukunft wiederholt...










 Trailer zu Inside Hana´s Suitcase



 Inside Hana´s Suitcase



 Interview mit der Autorin Karen Levine



Kommentare:

  1. Da haben wir sie, die erste Rezension zu Hanas Koffer. Nun geht die Reise erst richtig los.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gleich morgen reist der Koffer weiter. Die nächste auf der Liste wartet schon...

      Löschen
  2. Ich hab gerade Tränen in den Augen. Ganz toll geschrieben und es ist schön, wenn ein so kurzes Leben nicht vergessen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so....
      Liebe Grüße
      Corinna ;)

      Löschen
    2. Vielen Dank, liebe Corinna - wie schön, Deinen Kommentar hier zu finden! Und die Aktion ist noch nicht beendet. Viele Teilnehmer gibt es bereits, zu denen Hanas Koffer reisen wird. Jeder weitere Leser ist herzlich willkommen...

      https://www.facebook.com/groups/HanasKoffer/

      Löschen