Sonntag, 2. April 2017

BlogPost Nr. 90: Unsere Neuerwerbungen im März 2017



Der Frühling hat begonnen, alles beginnt zu sprießen - und auch bei uns wurde es bunter im Regal!


TinSoldier

Ich habe im März nur eine einzige Neuerwerbung zu vermelden, dafür aber eine sehr vielversprechende:

Homo Deus von Yuval Noah Harari



Dieses Buch fiel mir beim Stöbern im Buchladen in die Hände und es war eine schnelle

Entscheidung, es zu kaufen.
In Homo Deus befasst sich der Autor mit der hochinteressanten Frage, ob durch Zukunftstechnologien, die dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen werden, ein neuer Menschentyp, eben der homo deus entsteht, der den heutigen homo saphiens ablösen wird.
Der Autor Yuval Noah Harari ist bereits bekannt geworden mit seinem Kultbuch Eine kurze Geschichte der Menscheit.

Wen würde sie nicht interessieren: Die Zukunft der Menschheit?
Und vor allem die Frage, wie die künftige menschliche Gesellschaft sich  philosophisch, ethisch und moralisch entwickeln wird. 
Ein hochspannendes und wichtiges Thema!






KaratekaDD



Was habe ich bisher erworben? Es waren wohl zwei Bücher bisher. Zum einen, und das ist sehr wichtig, kam der Folgeroman zu Durchbruch bei Stalingrad von Heinrich Gerlach heraus. Dieser heißt Odyssee in Rot und behandelt seinen Weg durch die sowjetische Kriegsgefangenschaft. Wie schon der erste Roman ist auch dieser ein Kriegsbuch mit autobiografischem Hintergrund, wie er mir bisher nicht in die Hände fiel. Da steckt noch viel Blogarbeit drin.

Das zweite Buch ist vor allem eins, sehr schön. In der einzigen und sehr schönen Buchhandlung in Neustrelitz, der Buchhandlung Wilke, sah ich gestern ein Buch, an dem es kein Vorbeikommen gab. Das wäre vielleicht jedem so gegangen, der von Torben Kuhlmann LINDBERGH angeschaut und gelesen hat. Ein Kinderbuch mit lehrreichem Inhalt. Eine Maus flog im selbstgebauten Flieger nach Amerika. Nun ist es wieder eine Maus, doch diesmal fliegt ARMSTRONG zum Mond. Bildergeschichten vom Feinsten.








Anne Parden



Ein Rezensionsexemplar von Random House Audio erreichte mich freundlicherweise über das Bloggerportal. Vielen Dank schon einmal dafür! Gelesen wird das Hörbuch von Iris Berben, und ich freue mich wirklich sehr darauf!

Die Wege von Marguerite und Marcel kreuzen sich bei einer Kur in den Pyrenäen. Sie ist nie aus dem Schatten ihres Mannes getreten und erkennt erst nach dessen Tod, dass sie ein Leben gelebt hat, das nicht ihres war. Er hat zusammen mit der Frau, die ihm alles bedeutete, auch seine Lebensfreude verloren. Obwohl Marguerite und Marcel einander so fremd sind, beschließen sie, sich zu vertrauen. Doch wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?


Über Whatchareadin erreichte mich ein Rezensionsexemplar dieses Thrillers - hinter dem Pseudonym verbirgt sich die mir bereits bekannte Autorin Sonja Rüther, und natürlich bin ich schon sehr gespannt auf ihr neuestes Werk!

Carola Martins hat die Menschen und sozialen Netzwerke fest im Griff. Regelmäßig veranstaltet sie Partys, zu denen sie wichtige Persönlichkeiten einlädt, und erschleicht sich subtil Vorteile. Ihrer Karriere im Rampenlicht scheint nichts mehr im Weg zu stehen. Doch gerade, als sie den bedeutendsten Erfolgen entgegensieht, werden Menschen aus ihrem Bekanntenkreis brutal ermordet. Alles deutet auf Carola als Täterin hin. Offenbar will jemand ihr Leben vollkommen zerstören. Um das zu verhindern, muss sie ihren kostbarsten Besitz aus der Hand geben: die Gästeliste!



Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Tote im RäucherofenEinmal mehr habe ich mich kurzfristig bei einer Leserunde bei Lovelybooks um ein Exemplar beworben. Das Losglück war mir treu, und ich freue mich auf eine hoffentlich nette Lektüre für zwischendurch.

Die verträumte Ostseeküste Vorpommerns: Weil ihm beim Dienst in Berlin einmal zu oft der Kragen geplatzt ist, wird Kommissar Bodo Fuchs in seine alte Heimat strafversetzt. Wenn er jedoch hofft, hier oben im Schoß seiner schrägen Familie das letzte Dienstjahrzehnt in Ruhe und Frieden auf der linken Backe absitzen zu können, hat er sich gewaltig geschnitten! Schon der erste grausige Mordfall konfrontiert ihn mit seiner weit zurückliegenden Kindheit: Die Tote im Räucherofen war Bodos erste heimliche aber vor allem unerfüllte große Liebe! Die Untersuchungen führen ihn und seine – in Bodos Augen viel zu logisch denkende – Partnerin Gisa Haas in einen reißenden Mahlstrom aus Intrigen, uralten Familiengeheimnissen und Schauermärchen.



Ragdoll - Dein letzter TagBei Vorablesen.de konnte ich mal wieder nicht 'Nein' sagen und habe mich (erfolgreich) um eines der Leseexemplare von diesem Thriller beworben.

Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos. Atemberaubender Stoff für Serien-Fans: der Auftakt zur Thriller-Reihe von Daniel Cole!



Ein fauler Gott
Und noch ein Gewinn im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks erreichte mich. Auch auf dieses Buch bin ich sehr gespannt!

Sommer 1972. Benjamin ist vor einigen Wochen elf geworden. Im nächsten Schuljahr wird er ein Herrenrad bekommen, eine Freundin und vielleicht eine tiefe Stimme. Doch dann stirbt sein kleiner Bruder Jonas. Nachts sitzt Bens Mutter auf einer Heizdecke und weint. Ben kommt nun extra pünktlich nach Hause, er spielt ihr auf der C-Flöte vor und unterhält sich mit ihr über den Archäopteryx. An Jonas denkt er immer seltener. Ben hat mit dem Leben zu tun, er muss für das Fußballtor wachsen, sein bester Freund erklärt ihm die Eierstöcke, und sein erster Kuss schmeckt nach Regenwurm. Mit seiner neuen Armbanduhr berechnet er die Zeit. Voller Empathie und mit anrührender Komik erzählt Stephan Lohse in seinem Debütroman vom Aufwachsen Anfang der Siebzigerjahre, von Teenagernöten und dem Trost der Freundschaft. Vor allem aber erzählt er vom Mut und dem Einfallsreichtum eines Kindes, das seine Mutter das Trauern lehrt und ihr zeigt, dass das Glück, am Leben zu sein, auch noch dem größten Schmerz standhält.



Bildergebnis für grammatik der rennpferdeDieses Buch erreichte mich auf kuriosem Weg. Die Autorin schrieb mich bei Facebook an, nachdem sie unseren Blog durchstöbert hatte, und fragte nach, ob ich Interesse an dem Buch hätte. Spontan sprachen mich hier weder der Titel noch das Cover wirklich an - ich habe weder zur Grammatik noch zu Rennpferden eine besondere Affinität -, aber neugierig wie ich bin, schaute ich mir das Buch näher an. Und siehe da, lauter begeisterte Rezensionen. Da wuchs mein Interesse doch erheblich! Nun hat das Buch also als Rezensionsexemplar bei mir Einzug gehalten, wofür ich mich bei der Autorin sowie beim dtv Verlag schon einmal herzlich bedanke.

Eine Lehrerin, die Ausländern Deutsch beibringt. Ein russischer Ex-Jockey, der Pferdeställe ausmistet. Zwei, die nichts miteinander gemein haben, aber plötzlich miteinander zu tun bekommen, entdecken, dass es manchmal keine Regeln gibt ...
Für die Studenten von Salli Sturm ist die Grammatikstunde täglich großes Kino. Und für Salli wird daraus eine Liebesgeschichte, mit der sie nicht mehr gerechnet hätte. Weil sie die Altersgrenze für Romanzen überschritten hat und weil sich ihr Schüler Sergey so hartnäckig gegen Konjunktive und Artikel stemmt. Bis Salli schließlich in einer kalten Februarnacht alle erlernten Regeln fallen lässt. Und sich selbst gleich dazu.



Bei Lovelybooks gewann ich bei der Aktion 'Sound der Bücher' eines der Hörbuchexemplare für den Monat März. Vom 31. März auf den 1. April findet hierzu eine gemeinsame Hörnacht bei LB statt, worauf ich schon sehr gespannt bin!

Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Der Weg der Gewalt ist nicht grundlos. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Der Tag, an dem sie eine Mörderin wird. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie.


Über Whatchareadin erreichte mich freundlicherweise am letzten Tag des Monats noch ein Rezensionsexemplar der Frankfurter Verlagsanstalt. Dafür an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank!

Dass Hannover-Langenhagen der Platz sein würde, den das Leben ihm zugedacht hat, hätte Jesse Bronske nicht geglaubt. Und dass die Sitzschönheit Mona die Frau an seiner Seite sein würde, ebenso wenig. Mona ist Kassiererin im »SUPERBUHEI«, wo Jesse auch die Kneipe »Klaus Meine« betreibt. Tag für Tag schenkt er trostlosen Gestalten Drinks aus, die er nach Scorpions-Songs Gin of Change oder Grog you like a hurricane genannt hat. Doch der Wunsch nach Einzigartigkeit wurde ihm zeitlebens von seinem Zwillingsbruder Aaron auf gemeine Art vereitelt. Aaron, der ihm so sehr gleicht, dass noch nicht einmal ihr Vater, Imbissbudenbesitzer und Elvis-Imitator in Hamburg-Rahlstedt, sie auseinanderhalten kann. Jesse war vor Aaron geflohen, doch als er eines Nachts vor seinem Haus eine dunkle Gestalt im Maisfeld sieht, ist er sich plötzlich sicher: Aaron ist zurückgekehrt, um ihn zu ersetzen. - Sven Amtsbergs furioses Romandebüt ist Komödie und Vorstadtroman, am Ende sogar ein Thriller, eine Symbiose von Sven Regeners »Herr Lehmann«, Frank Schulz’ »Onno Viets« und »Fight Club«. Der unverwechselbare Sound von Amtsberg, hanseatisch-lakonisch, zart-melancholisch, ein »Unernst mit Tiefenwirkung« (Hamburger Abendblatt) und sein schräger, unschlagbar charmanter Witz machen diesen Roman zu einem unwiderstehlichen Spaß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen