Freitag, 27. Oktober 2017

Blogpost 106: TinSoldiers Bücherstapel (Nr. 01/2017)


Lieber Leser und "Follower" von Litterae-Artesque!

Auch das Jahr 2017 soll nicht vorüber gehen, ohne dass ich in meiner Rubrik "Bücherstapel" mindestens einen Blogpost veröffentliche, in dem ich wieder einige Bücher vorstelle, die ich zwar selbst noch nicht besitze oder (aus Zeitgründen) noch nicht lesen konnte, die ich aber trotzdem hier vorstellen möchte, weil ich sie für lesenswert halte.
Vielleicht kann ich Euch so die eine oder andere Anregung für hochwertige und genussvolle Lektüre geben, die Euch, vielleicht bei einer guten Tasse Tee, die kommenden langen Herbst- und Winterabende versüßen könnte!



Sachbuch



Andrea Wulf :
Alexander von Humboldt
und die Erfindung der Natur
Ausgabe der Büchergilde
Gutenberg
Ein tolles, ein vielversprechendes Buch über den weltbekannten Naturforscher und Wissenschaftsautor Alexander von Humboldt.
Nicht einfach "nur" eine Biografie, beschreibt dieses Buch das Lebenswerk und das vielfältige Wirken dieses genialen Naturwissenschaftlers, der die Großen seiner Zeit beeindruckte und beeinflusste:
Thomas Jefferson war sein Freund, Charles Darwin und Simon Bolivar ließen sich von ihm inspirieren.


Nach ihm wurden der Humboldtstrom, das Mare Humboldtianum auf dem Mond, zahlreiche Tiergattungen, z.B. der Humboldt-Pinguin, Gletscher, Berge u.a. mehr benannt und jeder von uns kennt die Humboldt-Universität in Berlin, deren Gründer (gemeinsam mit seinem Bruder Wilhelm) er war.

Alexander von Humboldt war der Erste, der den vom Menschen gemachten Klimawandel beschrieb und vor seinen Folgen warnte!

Ein Buch über den größten deutschen Naturwissenschaftler seiner Zeit, der wie kein anderer unsere Weltsicht bis in die Gegenwart beeinflusst hat.
Meine Meinung: Allein deswegen schon lesenswert!


Originalausgabe:
München : C. Bertelsmann Verlag
Erscheinungsdatum: 2016
ISBN: 978-3-641-19550-2
DNB


Ian Kershaw: Höllensturz
Europa 1914 - 1949
Ausgabe der Büchergilde
Gutenberg
Ian Kershaw ist einer der bedeutendsten Historiker der Gegenwart. Mit seinem Buch Höllensturz - Europa 1914 - 1949 hat er einen vielbeachteten Bestseller geschrieben.
In der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts stand Europa zweimal an der Schwelle der Selbstzerstörung:

"In diesem Glanzstück der modernen Geschichtsschreibung durchbrechen immer wieder individuelle Erfahrungen und Erlebnisse Einzelner die Schilderungen der großen Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Kershaw, einer der bedeutendsten Historiker der Gegenwart, schildert eindrucksvoll, wie es zum Ersten Weltkrieg kam. Und wie unter den Vorzeichen des Kalten Krieges die Weichen Europas neu gestellt wurden". 
(Büchergilde Gutenberg)

Dieses Buch empfehle ich allen, die sich mit neuerer Geschichte auseinandersetzen wollen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, warum die Vergangenheit nicht einfach "nur" Geschichte ist, die uns gar nichts mehr anginge:


Die Vergangenheit betrifft uns alle, wenn wir nämlich die Gegenwart verstehen wollen.
Die Vergangenheit ist die Ursache, weshalb die Gegenwart so ist, wie sie ist!

Und ganz nebenbei machen wir die Erfahrung, dass solche Bücher nicht trocken sondern ungemein spannend sein können.
Klare Empfehlung von mir (ich besitze es schon und es liegt in meinem SuB ganz obenauf!)


Originalausgabe:
München : Deutsche Verlags-Anstalt
Erscheinungsdatum: 2016
ISBN: 978-3-641-18872-6
DNB

Belletristik
Kalteiche
ist ein Kriminalroman, der von einem 
echten Polizisten geschrieben wurde

Kalteiche
Kriminalroman von Ulrich Hefner

Originalausgabe erschienen 2017 bei Leda.
Folge 7 der Martin-Trevisan-Serie.



Der Autor ist Polizeibeamter und kennt also die Materie, von der er als Krimi-Autor schreibt.
Ich erwarte hier also keine Staatsanwälte, die der Kripo arrogant in den Ermittlungen rumpfuschen oder den herrischen Befehl "Abführen", vom Herrn Kriminalhauptkommissar an die Kollegen in Uniform gerichtet. 
Die inhaltliche Kurzangabe zu diesem Roman hat mich sofort neugierig gemacht, denn ich mag Kriminalromane, die im Norden Deutschlands oder Europas spielen.
Dieser handelt von einer grausamen Mordserie, die mit dem Massaker an einer ganzen Familie in Wilhelmshaven beginnt. Die Ermittlungen führen schließlich nach Norderney.  
Hauptkommissar Trevisan übernimmt hier seinen siebenten Fall. 
Hier also einmal eine erfrischende Alternative zum sonst üblichen Krimi- und Thriller-Allerlei und mit Handlungsorten, die man aus dem Urlaub kennt; ich liebe das!



Ulrich K. Hefner, Jahrgang 1961, ist Polizeibeamter, Journalist und Krimiautor. Ulrich Hefner ist Mitglied bei den Polizei-Poeten, beim Syndikat, in der Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren und beim Deutschen Presse Verband. Wikipedia





Kalteiche
Kriminalroman
Broschur, 336 Seiten
erschienen 2017 im Verlag Leda
ISBN: 978-3-86412-203-3
Preis: EUR 11.00
auch als e-book erhältlich
DNB




Meine nächste Buchvorstellung ist nun mal wieder etwas ganz anderes!


Tyll
heißt der neue Roman von Daniel Kehlmann, der uns ein großes Leseerlebnis verspricht. Kehlmann, der uns u.a. als Autor des Buches "Die Vermessung der Welt" noch in guter Erinnerung ist, gestaltet seinen Tyll in Anlehnung an die sagenhafte Figur des Till Eulenspiegel, der angeblich als umherstreifender Schalk im 14. Jahrhundert lebte.
Der "Tyll Ulenspiegel" des David Kehlmann ist nun nicht unbedingt ein geborener Schalk, aber umständehalber ebenfalls gezwungen, während des dreißigjährigen Krieges zu aus dem Elternhaus zu fliehen, um religiöser Verfolgung zu entgehen. So gerät er in die Wirren des 30-jährigen Krieges. Dies erinnert uns nun wiederum sehr stark an den

"Tyll Ulenspiegel – Vagant, Schausteller und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn in einem kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät schon bald mit der Kirche in Konflikt. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf seinen Wegen durch das von den Religionskriegen verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: dem jungen Gelehrten und Schriftsteller Martin von Wolkenstein, der für sein Leben gern den Krieg kennenlernen möchte, dem melancholischen Henker Tilman und Pirmin, dem Jongleur, dem sprechenden Esel Origenes, dem exilierten Königspaar Elisabeth und Friedrich von Böhmen, deren Ungeschick den Krieg einst ausgelöst hat, dem Arzt Paul Fleming, der den absonderlichen Plan verfolgt, Gedichte auf Deutsch zu schreiben, und nicht zuletzt dem fanatischen Jesuiten Tesimond und dem Weltweisen Athanasius Kircher, dessen größtes Geheimnis darin besteht, dass er seine aufsehenerregenden Versuchsergebnisse erschwindelt und erfunden hat. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschlossen hat, niemals zu sterben"
(Amazon).

Diese kurze Inhaltsangabe aus dem 480 Seiten umfassenden opulenten Werkes ist aber nur eine kurze Zusammenfassung der Geschichte.
Das Buch ist mehr, viel mehr:
Historischer Roman, teils grausame Schilderung der Verrücktheit dieses epischen europaweiten Krieges, den wir den 30-jährigen Krieg nennen, und der seinen Anfang mit einer Provinzposse nahm: Dem Prager Fenstersturz.
Um so erstaunlicher, dass es Kehlmann gelingt, seinen Roman noch mit einer guten Prise Humor zu würzen (man denke nur an den in der obigen kurzen Zusammenfassung erwähnten "melancholischen Henker", den "sprechenden Esel" und an den Arzt, der den "absonderlichen Plan verfolgt, Gedichte auf Deutsch zu schreiben"!

Meiner Meinung nach eine der besten Neuerscheinungen des Jahres.
Ich werde mir das Buch auf alle Fälle kaufen.
Eine klare Empfehlung also von mir!

Daniel Kehlmann
Tyll 
fester Einband
erschienen bei Rowohlt
Erscheinungstermin: Oktober 2017
978-3-498-03567-9 
EUR 22.95

(auch als Hörbuch, z.B.
bei Amazon, erhältlich)



Kinderbuch


Manolito
Text und Illustrationen von
Friedrich Hechelmann.

Ein fantastischer Märchenroman

Manolito, der "Winzling mit einer Elfenseele" öffnet dem Wissenschaftler  Knuth Rabenhorst die Augen über die vom Menschen gemachten Katastrophen, vor denen die Tiere auf den Nachbarkontinent Aronia geflohen sind. Manolito macht sich auf die abenteuerliche Reise nach Aronia, um den Tieren zu helfen.
Mit von der Partie sind:
Fledermaus Philomena, Hedwig die Maus, die Krähe Kasimir und die Hummelkönigin Klara.

Ein modernes Märchen über den Zustand unserer Welt, wunderschön illustriert.


Manolito : ein fantastischer Märchen-Roman / Friedrich Hechelmann

Ab 10 Jahren
19.5 x 23.0 cm, gebunden mit SU, 176 Seiten mit
10 schwarz-weiß-Abbildungen und 30 farbigen Abbildungen
Erscheinungsdatum: 2017
erschienen im Knesebeck-Verlag, München
ISBN 978-3-95728-060-2
Preis: 29,95 Euro



Kommentare:

  1. Mit 'Tyll' von Daniel Kehlmann liebäugel ich auch schon... Ich bin gespannt, wie es Dir gefällt!

    AntwortenLöschen