Donnerstag, 1. Juni 2017

BlogPost Nr. 94: Unsere Neuerwerbungen im Mai 2017


Der Wonnemonat Mai - ob die Wonne auch bei uns im Regal eingezogen ist, kann hier nachgeprüft werden...




KaratekaDD

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich letztlich "nur" drei Bücher erworben, Eines davon ist etwas ungewöhnlich. Vor vielen Jahren las ich die damals neue Stalin-Biografie von Dmitri Wolkogonow. Nun hat er eine weitere Biografie heraus gebracht: LENIN - UTOPIE UND TERROR. Die Sicht eines Russen, der zudem noch "Armeehistoriker" und General im Politischen Hauptstab der Roten Armee war, dürfte eine spezielle Darstellung ergeben. Bei STALIN - TRIUMPH UND TRAGÖDIE war das jedenfalls so. Aber wann ich das angehe, steht wohl noch in den Sternen.






Ein schmales Bändchen flatterte ins Haus: Ralf Günthers DIE BADENDE VON MORITZBURG. Eine wunderbare Novelle, die mir vom Autor über eine Dresdner Bloggerfreundin "zugespielt" wurde. Es geht um Liebe, Erotik, Malerei und ein ganz klein wenig Sigmund Freud im Jahre 1910.

Zwangsläufig musste nach dem ersten Band der KIRSCHKERNSPUCKERBANDE der zweite her. Der wartet nun auf die Rezension.







Anne Parden

Der letzte Teil der Trilogie erreichte mich bei Lovelybooks netterweise über den Autor als Rezensionsexemplar, und ich bin gespannt, ob dies ein angemessener Abschluss der Geschichte ist...

Cassius, der Sohn von Philippe und Silvia, will die bislang geltende Tatsache nicht hinnehmen, dass keinerlei Verwandtschaft zwischen seinem verstorbenen Vater und dessen Doppelgänger David besteht. Recherchen, die der junge Mann auf eigene Faust betreibt, lassen ihn glauben, dass sogar die Möglichkeit besteht, dass David und Philippe Zwillingsbrüder sein könnten. Kurz entschlossen besucht er David in Köln und konfrontiert ihn mit seinen Vermutungen. Gemeinsam begeben sich die beiden auf die Suche nach neuen Wahrheiten.


Über das Bloggerportal erreichte mich dann noch ein Hörbuch aus dem Hörverlag als Rezensionsexemplar. Das wird sicherlich bald gehört!

Conor ist wach, als es kommt. Genau sieben Minuten nach Mitternacht, Conor hatte einen Albtraum. Den Albtraum. Den einen, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Das Bild von den Händen, die ihm entglitten, versucht Conor zu verdrängen, es soll ihm nicht wieder in die Wachwelt folgen. Doch da klopft etwas an sein Fenster und ruft seinen Namen: ein Wesen, das uralt ist und wild und weise – und das wie niemand sonst Conors Seele und seine geheimsten Ängste kennt.


Da ich zwischendurch immer gerne auch etwas Leichteres lese, habe ich mich sehr über die Anfrage der Autorin gefreut, ob ich Lust hätte, ihr neuestes Werk als Rezensionsexemplar zu lesen. Vielen Dank schon einmal an dieser Stelle!

Exil-Italienerin Laura hat sich ganz passabel eingerichtet in ihrem deutschen Leben: mit fester Beziehung, Kind und einem manchmal nervigen Job in der Pharmaindustrie. Doch dann gründet sie mit ihren Freundinnen „Frag mich nach Sonnenschein“, eine Agentur für italienischen Lifestyle. Und kaum geht es beruflich rasant bergauf, geht es privat rasant bergab: Freund Martin zeigt sich plötzlich von seiner deutschesten, seiner penibelsten Seite. Laura flüchtet sich zu Freundin Ilaria – und lernt endlich den perfekten Mann kennen, natürlich ein Italiener. Ist das das Ende aller kulturellen Missverständnisse? Bis es soweit ist, muss Laura jedoch auf vielen Hochzeiten tanzen – natürlich auf deutsch-italienischen.


Und dann erreichte mich von 'Was liest du?' ein tolles Überraschungspaket. Bei einer Abstimmung hatte ich gewonnen und es gar nicht mitbekommen. Da machte das Auspacken Spaß! Das erste der vier Bücher war die Hardcover-Version von dem siebten Fall für das Sonderdezernat Q.

Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?


Das zweite Buch in o.g. Paket war der erste Band der neuen Trilogie von Erik Axl Sund.

Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...


Das dritte Buch in dem Paket ist zwar nicht ganz nach meinem Geschmack, vielleicht aber doch etwas Nettes für zwischendurch...

Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben


Das vierte Buch aus dem Paket ist etwas ganz Besonderes, das hier nicht verraten werden soll - denn damit habe ich noch etwas vor...


Aber ein Rezensionsexemplar vom btb erreichte mich noch über das Bloggerportal, und darauf bin ich wirklich schon sehr neugierig!

Es gibt Wörter, die wir nicht kennen. Deren Bedeutung wir aber erahnen. Als wären sie immer schon hier gewesen. Als hätten sie schon immer in uns gewohnt. Und manchmal wollen sie endlich ausgesprochen werden. Als ihre Großmutter stirbt, diese eigenwillige Frau, die stets einen unpassenden Witz auf den Lippen hatte, beschließt Mona, ein letztes Mal in den Iran zu fliegen. Gemeinsam mit ihrer Mutter wagt sie die Reise in die trügerische Heimat. Der Rückflug in ihr Kölner Leben zwischen Coworking und Clubszene ist schon gebucht. Doch dann überredet sie ihr iranischer Langzeitliebhaber Ramin zu einem Abschiedstrip nach Bam, in jene Stadt, die fünf Jahre zuvor von einem Erdbeben komplett zerstört wurde. Und Monas Mutter schließt sich den beiden an. Die Fahrt wird für Mona zu einer Konfrontation mit ihrer eigenen Identität und ihrer Herkunft, über die so vieles im Ungewissen ist. Aber manchmal wird uns das Fremde zum heimlichen Vertrauten. Und über das, was uns vertraut schien, wissen wir so gut wie nichts.





TinSoldier


Riente niente?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen