Donnerstag, 1. Dezember 2016

BlogPost Nr. 82: Unsere Neuerwerbungen im November 2016


Gegen das Novembergrau helfen kleine Freumichs. Dazu gehören ganz sicher auch neue Bücher!






KaratekaDD


Ich machs heute mal kurz und verweise auf die BlogPost Nr. 81 mit den Errungenschaften von der Buchmesse Schriftgut am Anfang des Monats in Dresden.







Anne Parden


Gleich zu Beginn des Monats schneite bei mir ein Rezensionsexemplar des Diogenes Verlag herein - Whatchareadin macht es möglich, und darüber freue ich mich sehr! Herzlichen Dank auch noch einmal an dieser Stelle.... Gelesen wurde das Buch im Rahmen einer gemeinsamen Leserunde auf dieser Buchplattform. Hier geht es zur Rezension!

Eine klassische Konstellation: der Vater, die Mutter und der Liebhaber. Und das Kind, vor dessen Augen sich das Drama entfaltet. Aber so, wie Ian McEwan sie erzählt, hat man diese elementare Geschichte noch nie gehört. Verblüffend, verstörend, fesselnd, philosophisch – eine literarische Tour de force von einem der größten Erzähler englischer Sprache.



Eigentlich als Leserunden-Exemplar gedacht, erreichte mich dieses Buch über Whatchareadin. Aus Mangel an Interesse findet diese Leserunde jetzt zwar nicht statt, aber lesen werde ich das Buch natürlich trotzdem. Sonja Rüther hat das Buch noch mit einer netten Zombie-Zeichnung verziert, *kichert*...

Wenn die helfende Hand, die du hoffnungsvoll ergreifen willst, messerscharfe Klauen hat … Die kleine Anna ist mutterseelenallein und wünscht sich von ganzem Herzen einen Freund. Ein freundliches Ehepaar will nicht länger die Schikanen ihres sadistischen Nachbarn hinnehmen. Yvonne flieht vor dem Alltagsgrau in eine Fantasiewelt, in der sie eine mutige Heldin ist. Doch sie alle ahnen nicht, welche grausamen Folgen dies für sie haben wird! Die Bestsellerautoren Markus Heitz und Kay Mayer, Thomas Finn, Boris Koch und viele andere öffnen die Türen der Realität – und entfesseln in ihren meisterhaften Horror-Storys, die ungeahnten Schrecken, die in der Dunkelheit lauern. Ein faszinierendes, abgründiges Lesevergnügen für alle, denen Rabenschwarz schon immer lieber war als Glitzerrosa …



Eine sehr nette Geste erfuhr ich dann von einer Mitleserin bei Lovelybooks. Sonja (vielleser18) schenkte mir 'einfach so' ihr persönliches Leseexemplar, das ihr vom Verlag als Rezensionsexemplar überlassen wurde. Sehr, sehr lieb - und ich bin total gespannt auf dieses Buch!

Auf einer abgelegenen Nordseeinsel lebt der neunjährige Mikael mit seinen Eltern. Eines Tages bricht das Schicksal in diese Abgeschiedenheit ein: Birk, der Vater, ertrinkt unter tragischen Umständen im Meer - bei dem Felsen, von dem Mikael eigentlich "nie-nie-nie, schau mich an" runterspringen darf. Mikael kehrt nach Hause zurück und verschweigt seiner Mutter, was genau passiert ist. Verschweigt, dass Birk in den Fluten verschwand. Behauptet, der Vater sei einfach weggeschwommen. Die Mutter setzt eine großangelegte Suchaktion in Gang, doch Birk bleibt unauffindbar. Mikael, geplagt von Schuldgefühlen, zieht sich immer weiter in seine eigene Welt zurück. Und seine Mutter beginnt langsam, aber unaufhaltsam, psychische Gewalt auszuüben. Sucht sie in ihrem Sohn einen Ersatz für den verlorenen Ehemann? Will sie Mikael für den Verlust bestrafen? Existenzielle Fragen, die in einen dramatischen Schluss münden ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen