Freitag, 2. September 2016

BlogPost Nr. 77: Unsere Neuerwerbungen im August 2016



Zum Herbst hin gibt es erfahrungsgemäß viele Neuerscheinungen der Verlage. Ob bei uns die entsprechenden Exemplare eingezogen sind oder vielleicht doch etwas ganz anderes - hier könnt Ihr es sehen!





KaratekaDD




Der August beginnt mit Donna Leon, denn eben fand ich den 25. Teil, oder besser den 25. Fall des Commissario Brunetti. Der heißt Ewige Jugend. Das ist der 25zigste Grund, endlich mal mit dem Lesen anzufangen. Und zwar bei Band 1. Seltsam. Nicht wahr?


Der Hinweis auf einen historischen Roman (Der Meister des siebten Siegels - nein, der ist hier noch nicht erwähnt worden) zwang mich soeben dazu, ein eBook zu kaufen. DER PIRAT von Mac P. Lorne. Ein Francis Drake Roman. Da bin ich gespannt. Erstgenanntes Buch war wirklich gut, und der "vorschlagende" Blogger, dem kann man vertrauen.


Ein Konzert war angesagt. Classic to Klezmer. So war es überschrieben. Man hätte auch sagen können, Organ meet Clarinet. Oder eben Giora Feidman musiziert mit Matthias Eisenberg und zwar in der Stadtkirche Neustrelitz. Ein wunderbares Konzert von dem hier schon mal die Rede ist.

Dazu kommt natürlich irgend wann die Rezension zum Buch DU GEHST, DU SPRICHST, DU SINGST, DU TANZT von Giora Feidman.




Gleich noch eine weitere Musiker-Autobiografie habe ich erworben, diesmal aber am Krabbeltisch mit Mängelexemplaren im PENNY. Irgendwie blasphemisch ;)
Hartmut Engler, Bandleader und Sänger von Pur, hat das Buch bezeichnenderweise ENGLER PUR genannt. Die deutsche so erfolgreiche Rockgruppe gefällt mir seit vielen Jahren, der abenteuerliche Anfang ist auch sehr interessant. Nun, so sammeln sich halt Bücher an.


Es musste ja so kommen: Nach der Rezension zu Das Geheimnis des Falken musste der danach geschriebene "erste" Band des Debüts von Brita Rose-Billert ran. Sie, die diesen langen Kommentar unter die Rezension schrieb, stellte mir "natürlich" dieses Buch, Der Tanz des Falken, zur Verfügung. Wieder ein Indianer-Roman? Aber natürlich.









Anne Parden



Wieder einmal habe ich bei 'Was liest du?' Punkte eingetauscht gegen ein Buch. Für diesen Thriller habe ich mich entschieden, weil der Klappentext spannend klingt und die Rezensionen absolut begeistert ausfallen. Ich bin gespannt!

Sie raucht, sie flucht, sie trinkt. Und lässt sich von niemandem was sagen. Jeder in der Stadt schätzt – oder fürchtet – Freedom Oliver. Keiner kennt ihren wahren Namen, ihr altes Leben: ausgelöscht. Das Leben, in dem sie ihren Mann erschoss, den Schwager ans Messer lieferte und ihre Kinder verlor. Das Leben, das sie für das Zeugenschutzprogramm hinter sich ließ. Nur spät in der Nacht verfolgt Freedom per Facebook, wie Mason und Rebekah erwachsen werden. Und dann kommt der Tag. Der Tag, an dem ihre Feinde Rache schwören. An dem Rebekah verschwindet. Und Freedom weiß: Sie kann sich nicht länger verstecken, sie muss handeln ...


Im vergangenen Monat habe ich mich für keine einzige Leserunde beworben. Außer für diese - bei Buchgewinns von Lovelybooks darf ich jetzt nach 'Ein Mann namens Ove' und 'Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid' nun auch dieses Buch lesen. Ich freue mich sehr darüber!
dem neuesten Werk von Fredrik Backman konnte ich einfach nicht 'nein' sagen! Dank des

Britt-Marie hat ihr Leben lang gewartet, dass ihr Leben endlich anfängt. Andere sagen, sie sei pedantisch, aber sie will doch nur, dass alles schön und ordentlich ist. Nach vierzig Jahren hat sie ihren Mann verlassen und sucht einen Job. Borg ist ein Ort, in den eine Straße hinein- und wieder hinausführt. Arbeit gibt es hier schon lange nicht mehr. Das Einzige, was den Kindern und Erwachsenen geblieben ist, ist die Begeisterung für Fußball. Wofür Britt-Marie nun wirklich kein Verständnis hat … Der neue Erfolgsroman von Fredrik Backman – eine unglaublich berührende und witzige Geschichte übers Verlieren, Verlieben und Mitspielen, wenn das Leben ins Rollen kommt.


Ebenfalls ein Buchgewinn im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks ist dieses Buch. Das Cover verblüffte mich zuerst - wenn man genau hinschaut, entdeckt man da einige sehr merkwürdige Details. Aber auch der Klapptentext sowie die Tatsache, dass dies mein erstes Buch einer Koreanierin sein würde, bewegten mich zu der Bewerbung um dieses Buch. Es hat geklappt! Und nun bin ich wirklich gespannt...

Yeong-Hye und ihr Ehemann sind ganz gewöhnliche Leute. Er geht beflissen seinem Bürojob nach und hegt keinerlei Ambitionen. Sie ist eine zwar leidenschaftslose, aber pflichtbewusste Hausfrau. Die angenehme Eintönigkeit ihrer Ehe wird jäh gefährdet, als Yeong-Hye beschließt, sich fortan ausschließlich vegetarisch zu ernähren und alle tierischen Produkte aus dem Haushalt entfernt. »Ich hatte einen Traum«, so ihre einzige Erklärung. Ein kleiner Akt der Unabhängigkeit, aber ein fataler, denn in einem Land wie Südkorea, in dem strenge soziale Normen herrschen, gilt der Vegetarismus als subversiv. Doch damit nicht genug. Bald nimmt Yeong-Hyes passive Rebellion immer groteskere Ausmaße an. Sie, die niemals gerne einen BH getragen hat, fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblößen und von einem Leben als Pflanze zu träumen. Bis sich ihre gesamte Familie gegen sie wendet.


Nach einer wahren GeschichteUnd noch ein weiterer Buchgewinn erreichte mich - diesmal von Vorablesen.de. Nach der beeindruckenden Lektüre von 'Das Lächeln meiner Mutter' im Juni 2016 war ich sehr überrascht zu erfahren, dass dieses neueste Werk sich mit den Auswirklungen des o.g. Romans befasst. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich die Gelegenheit bekomme, diesen neuen Roman ebenalls zu lesen - und bis überaus gespannt auf die Lektüre!

Zwei Frauen lernen sich auf einer Party kennen. Die zurückhaltende Delphine, die sich mit fremden Menschen meist sehr schwer tut, ist sofort fasziniert von der klugen und eleganten L., die als Ghostwriter arbeitet. Aus gelegentlichen
Treffen werden regelmäßige, man erzählt einander das eigene Leben, spricht über Familie und Freunde, vor allem über Freundinnen. Und natürlich über Bücher und Filme, die man liebt und bewundert. Delphine ist glücklich über die Gemeinsamkeiten und fühlt sich verstanden wie schon lange nicht mehr. Ganz entgegen ihrer Gewohnheit gibt sie in einem Gespräch über das Schreiben die Idee für ihr nächstes Buch preis. L. reagiert enttäuscht: Wie nur könne Delphine ihre Zeit auf eine erfundene Geschichte verschwenden? Eine Autorin ihres Formats müsse sich der Wahrheit verschreiben. Delphine ist entsetzt. L.s leidenschaftlich vorgetragene Forderung löst eine tiefe Verunsicherung in ihr aus. Bald kann sie weder Papier noch Stift in die Hand nehmen. L. scheint völlig unglücklich über das zu sein, was sie in der Freundin ausgelöst hat. Selbstlos übernimmt sie die Beantwortung von E-Mails, das Absagen von Lesungen und Interviews, das Vertrösten des Verlags, der auf einen neuen Roman wartet. Und all das in Delphines Namen. Keiner weiß davon, keiner kennt L., und so ist Delphine allein, als sie feststellt, dass L. ihr immer ähnlicher wird …


Und damit fing es anEin weiterer Buchgewinn im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks erreichte mich noch - sehr schön.

»Manchmal geschehen Dinge eben erst spät im Leben.« Gustav Perle ist ein zurückhaltender Mann. Er wuchs in den 1940er-Jahren allein bei seiner Mutter Emilie in ärmlichen Verhältnissen im schweizerischen Matzlingen auf – und schon damals hat er gelernt, nicht zu viel vom Leben zu wollen. Als Anton in seine Klasse kommt, ein Junge aus einer kultivierten jüdischen Familie, hält mit ihm auch das Schöne in Gustavs Leben Einzug. Anton spielt Klavier, und seine Familie nimmt Gustav sonntags mit zum Eislaufen. Emilie sieht das nicht gerne, lebt sie doch in der Überzeugung, dass die Bereitschaft ihres verstorbenen Mannes, jüdischen Flüchtlingen zu helfen, letztlich ihr gemeinsames Leben ruiniert hat. Doch Anton ist alles, was Gustav braucht, um glücklich zu sein. Umso härter trifft es ihn, als Anton – beide sind längst erwachsen – Matzlingen verlässt, weil er seine große Chance als Pianist wittert. Gustav widmet sich seinem Hotel Perle, das er inzwischen mit Erfolg führt – doch er ist einsam und verspürt eine große Leere in seinem Leben. Bis Anton, gescheitert, zurückkehrt – und beide erkennen, dass das Glück vielleicht schon immer direkt vor ihnen lag. Ein zarter, bewegender Roman, der davon erzählt, dass es manchmal fast ein ganzes Leben dauert, bis man das Glück findet – in dem einen Menschen, den man zum Leben braucht.


Blutroter FliederAuch für dieses Buch hatte ich mich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks beworben - und ebenfalls gewonnen, worüber ich mich besonders freue, weil mir Band 1 der Reihe so gefallen hat.

In Burgheide könnte es Ihnen gefallen: Irgendwo zwischen Lüneburg und Bremen gelegen, Pferde auf den Weiden, trockener norddeutscher Humor. Und ab und an eine Leiche. Keine von der friedlich entschlafenen Sorte, versteht sich. Hier teilen sich die Halbschwestern Tessa und Jana – 30 Jahre auseinander, Berliner Großstadtgewächs die eine, Burgheider Urgestein die andere – das Haus am See. Und hin und wieder einen Mordfall. Wenn zum Beispiel die Gutsbesitzerin bei einem Reitunfall ums Leben kommt. Ohne Helm soll sie geritten sein, der hängt nämlich noch im Stall. Nur warum duftet das Ding wie frisch aus dem Laden?


Mirror Welt: Prequel Das kostenlose Prequel zum untenstehenden Roman habe ich mir heruntergeladen, um schon einmal einen Einblick in die Welt von 'Mirror' zu erhalten...

Willkommen in der schönen neuen Welt der Mirrors! Die Nachfolger der Smartphones kennen dich besser als jeder andere, wissen besser als du selbst, was du brauchst. Sie beschützen dich vor Gefahren, optimieren deinen Job, deine Liebe, dein Leben. Ob du willst oder nicht ... Fünf miteinander verwobene Geschichten – in einer Welt, in der wir schon bald leben werden – vom Bestseller-Autor Karl Olsberg.


MirrorDenn dieses Buch habe ich ebenfalls bei Lovelybooks gewonnen, sehr zu meiner Freude. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch!

Dein Mirror kennt dich besser als du selbst. Er tut alles, um dich glücklich zu machen. Ob du willst oder nicht. Wie digitale Spiegelbilder wissen Mirrors stets, was ihre Besitzer wollen, fühlen, brauchen. Sie steuern subtil das Verhalten der Menschen und sorgen dafür, dass jeder sich wohlfühlt. Als die Journalistin Freya bemerkt, dass sich ihr Mirror merkwürdig verhält, beginnt sie sich zu fragen, welche Macht diese Geräte haben. Dann lernt sie den autistischen Andy kennen und entdeckt, dass sich die Mirrors immer mehr in das Leben ihrer Besitzer einmischen – auch gegen deren Willen. Als sie mit ihrem Wissen an die Öffentlichkeit geht, hat das unabsehbare Folgen …





TinSoldier


Beim TinSoldier gab es diesmal leider keine Neuerwerbungen.

Kommentare:

  1. Da habt ihr ja viel Lesestoff, ich bin in letzter Zeit an so vielen Grabbeltischen vorbeigekommen und hängen geblieben, dass ich mich weder bewerbe (die Bedingungen bei LB sind mir unterdessen zu streng) noch irgendwelche Buchläden betrete. Allerdings musste ich heute meine Bücherei-Bücher abgeben und da habe ich auch noch einige rausgeschleppt. Wie soll ich das nur schaffen? Zum Glück naht der Urlaub.
    Euch ein schönes Wochenende und viel Spaß mit euren Neuerwerben.
    Liebe Grüße walli :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Monat davor habe ich wegen der Lesestapel hier auch jede Leserunde bei Lovelybooks umschifft - aber diesmal gab es einfach zu viel Verlockendes. Dass ich dann bei fast allen Bewerbungen den Zuschlag erhielt, nun, das ist dann wohl ein besonderes Glück... ;)

      Löschen
  2. Da befinden sich ein paar Titel darunter, die mich interessieren könnten und warte gespannt, liebe Anne Parden, deine Leseerfahrungen ab. Viel Freude damit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Mirella! Ich bin selbst schon ganz gespannt und werde sicher berichten... :)

      Löschen
  3. Uwe - da ich PUR auch gerne mag, bin ich schon sehr gespannt, was Du zu der Autobiografie sagen wirst! Das wäre tatsächlich ein Buch, das mich auch interessieren würde... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machen wir ein Projekt daraus? Also was gemeinsames?

      Löschen
  4. Hallo Anne,
    schöner Lesestoff. Zwei habe ich auch hier liegen. Mirror und Und damit fing es an. Die Vegetarierin ist oben auf meiner Liste. Wenn du mal was gemeinsam lesen willst;)
    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 'Die Vegetarierin' habe ich ja schon gelesen und auch hier im Blog vorgestellt, 'Und damit fing es an' ist ebenfalls gelesen, allerdings noch nicht rezensiert. Aber 'Mirror' können wir gerne gemeinsam lesen, Tina!

      Löschen
    2. Hallo Anne,
      bin jetzt erst wieder zum Lesen auf anderen Blogs gekommen. Würde gerne Mirror mit dir lesen. Wann? Wir können auch eine kleine Leserunde auf whatchareadin vereinbaren. Oder?
      Liebe Grüße, Tina

      Löschen