Montag, 16. Mai 2016

Kölpin, Regine: Oma zeigt Flagge



Verschwindet ein Geburtstag, wenn man fest genug nicht an ihn denkt? Oma Jette genießt ihr postfamiliäres Dasein (glaubt sie jedenfalls) und plant, ihren 60. einfach zu ignorieren. Enkelin Marie plant derweil eine Geheimoperation. Was Jettes Jugendliebe Günther plant, als er sich samt Scheidungs-Hamster Emma bei ihr einquartiert, ist ungewiss. Sicher ist nur, dass Jettes Leben plötzlich gehörig kopfsteht.

(Klappentext Verlagsgruppe Droemer Knaur)


  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426516829
  • ISBN-13: 978-3426516829
















NETTE URLAUBSLEKTÜRE...




Ferien auf der Nordseeinsel Langeoog? Für die 59jährige Jette Blümerant ist es mehr als das. Sie hat sich dort ein Leben aufgebaut und es sich recht bequem eingerichtet. Ein kleines Lädchen betreibt sie auf der Insel, das von zahlreichen Touristen frequentiert wird, sie nennt ein hübsches Häuschen ihr eigen und steht mit beiden Beiden fest im Leben. Selbst das Liebesleben kommt nicht zu kurz: der spanische Maler Paolo hat offensichtlich nichts gegen eine etwas ältere Muse einzuwenden, und trotzdem bleiben beide unabhängig.

Auf den Kopf gestellt wird dieses Leben in dem Moment, als Jettes Tochter anruft. Sie muss beruflich in die USA und lädt Jettes drei Enkelkinder kurzerhand auf Langeoog ab. Zwei pubertierende Mädchen und ein hochbegabter Elfjähriger - und keines der Kinder ist begeistert von der Aussicht auf zwei Wochen Inselknast. Doch auch Jette sieht ihre Ruhe eindeutig gefährdet. Als zeitgleich auch noch Jettes Jugendliebe Günther auftaucht und sich einfach bei ihr einquartiert, ist das Chaos vorprogrammiert. Und zu allem Überfluss steht auch noch Jettes 60. Geburtstag vor der Tür, den sie am liebsten einfach ignorieren würde. Doch kann dies angesichts von plötzlich so viel Familie wirklich gelingen?


Wenn ich meine Mundwinkel nach oben ziehe, ist das ganz schlecht für meine Depression! (Charles M. Schulz: Charlie Brown)


Günther will seine Jette zurück, die Kinder suchen nach Unterhaltung und werden auch fündig - allerdings zulasten der geordneten Abläufe im Hause Jettes - und Jette will eigentlich nur ihre Ruhe. Früher, ja, da war sie ein Familienmensch, umsorgte nach der herben Enttäuschung mit Günther als Alleinerziehende ihre drei Kinder und genoss es, für diese dazusein. Seit einigen Jahren jedoch liebt sie ihre Unabhängigkeit, ihr reicht im Grunde der mediale Kontakt zu ihren Kindern: Telefon, eMails, Skypen. Doch nun bricht die Familie wie eine Sturmflut über sie hinein, und Jette versucht verzweifelt, ihr neues Leben über Wasser zu halten. Mit jedem Tag jedoch scheint ihr Bollwerk ein Stück mehr zu zerbröseln, und man darf gespannt sein, was am Ende davon übrig bleibt...

Nette Personen hat Regine Kölpin hier geschaffen, wenngleich sie hier tief in die Klischeekiste gegriffen hat. Aber bei einem Frauenwohlfühlroman darf das auch durchaus sein. 60 Jahre alt wird Jette in wenigen Tagen - Zeit, sich über die wirklich wichtigen Dinge im Leben klar zu werden. Dieser Aspekt hat mir gefallen. Weniger erfreulich empfand ich allerdings die Tatsache, dass gefühlte hundert Male darauf herumgeritten wurde, wie furchtbar alt und fernab von Gut und Böse man angeblich mit 60 ist. Das erschien mir eindeutig zu viel und zudem noch vollkommen überzogen.

Überzogen waren in meinen Augen auch einige humorvolle Stellen, die dadurch an Spritzigkeit verloren, aber es gab durchaus etliche Stellen, die auch mir ein Schmunzeln entlocken konnten. Als Urlaubslektüre hat es mir insgesamt auch gut gefallen und als leichte Unterhaltung damit auch seinen Zweck erfüllt.

Alles in allem ein nettes Buch für zwischendurch.


© Parden











Die Verlagsgruppe Droemer Knaur schreibt über die Autorin:

Regine Kölpin hat zahlreiche Romane und Kurztexte publiziert, gibt Anthologien heraus und leitet als Dozentin Schreibseminare für alle Altersklassen. Unter Regine Fiedler schreibt sie für Kinder. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet. Ihre Lesungen gestaltet sie u.a. mit musikalischem Beiprogramm des Gitarrenduos „Rostfrei“, wo Regine Kölpin als Backgroundsängerin zu hören ist. Sie wurde 1964 in Oberhausen (NRW) geboren und ist verheiratet mit dem Musiker Frank Kölpin. Sie haben 5 Kinder und zwei Enkel und leben ihr Großfamiliendasein in einem historischen Dorf an der Nordseeküste Frieslands.

übernommen von der Verlagsgruppe Droemer Knaur   

Kommentare: