Freitag, 22. April 2016

Brendler, Claudia: Dösende Möwen



Die Schauspielerin Clara, engagiert für die Bordbühne eines Kreuzfahrtschiffs, trifft auf eine Crew am Rand des Nervenzusammenbruchs, einen liebeskranken Kapitän und eine Horde eigenwilliger Gäste aus allen deutschen Bundesländern.

(Klappentext Verlagsgruppe Droemer Knaur)


  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Knaur TB; Auflage: 1. Auflage, (3. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426515148
  • ISBN-13: 978-3426515143















KLÖNEN ÜBER MÖWENKLÖTEN...




'Die Möwe war's und nicht die Trottellumme, die grad durchdrang dein banges Ohr.' Clara bemühte sich um einen wissenden, erhabenen Blick. Was angesichts von Peachys vorgegebener Antwort nicht allzu einfach war: 'Nach Island ziehn wir und auch dort / gibt es Amorr! Amorr! Amorr!'

Nicht nur, dass Clara unsägliche Verse sprechen und dabei ein Nixenkostüm tragen muss, sie ist auch dem zweifelhaften Charme ihres Bühnenpartners ausgeliefert. Peachy the Peacock, Salsa-Vulkan aus der Pfalz, bringt die Chicas zwischen 25 und 95 zum Kreischen - zumindest versucht er es. Als wäre das nicht genug, muss Clara sich auch noch mit dem zwanghaft zaubernden Kulturmanager Val, ihrer feindseligen Kabinengenossin Sunny und dem abweisenden Bordzeichner Simon rumschlagen. Insbesondere Letzterer, ebenso attraktiv wie mysteriös, geht Clara bald nicht mehr aus dem Kopf. Aber hat er sein Herz nicht längst verschenkt an die geheimnisvolle Jane? Und ist ihr eigenes überhaupt noch frei, oder gehört es doch ihrem Dozenten Dr. Adrian Steinhöfer, der sie bis ans Nordkap mit Liebesbotschaften verfolgt? Als der liebeskranke Kapitän das Schiff direkt in ein Sturmtief steuert, droht eine Havarie der Gefühle bei Leidenschaftsstärke 12!

Hinter dem verschlafen wirkenden Titel 'Dösende Möwen' verbirgt sich ein heilloses Chaos auf einem Kreuzfahrtschiff, was sich Clara so sicher nicht vorgestellt hat. Kurzerhand wurde sie für diese Fahrt für das Kulturprogramm engagiert, und ohne wirklich zu wissen, was da auf sie zukommt, hat sie dem Angebot zugestimmt. Doch die Show, in der die Schauspielerin des Abends spielt, ist ein Desaster, und ihr Bühnenpartner einfach nur peinlich - eine pfälzische Stimmungskanone in Jogginghose und Badeschlappen. Aber auch abseits des Theaters stößt Clara im Grunde nur auf Skurrilitäten. Schlechtes Wetter verhagelt die Laune vieler Passgiere und Crewmitglieder, kleinere und größere Animositäten beherrschen das Klima auf dem Schiff, auf dem man sich nicht wirklich aus dem Weg gehen kann, und jeder hat da seine kleinen Geheimnisse, die gewahrt werden wollen.

Clara beispielsweise reisen die Liebeserklärungen ihres Dozenten Dr. Adrian Steinhöfer hinterher - eigentlich nichts Dramatisches, aber es soll doch niemand von der Vorliebe ihres Freundes für bestimmte Vokale wissen. Gewagte 'iiii's und 'öööö's machen ihn heiß, und so lässt sich Clara immer neue absonderliche Wortverbindungen einfallen - wie z.B. 'Klönen über Möwenklöten'. Das Engagement auf dem Kreuzfahrtschiff bietet Clara die Möglichkeit, zu Adrian auf Abstand zu gehen, während sie darauf wartet, zum Vorsprechen am Theater in Wien eingeladen zu werden, wofür der Dozent seine weitreichenden Beziehungen spielen lassen will. Aber ist Clara dem sich nun entspinnenden Chaos wirklich gewachsen?

Erzählt wird hier abwechselnd aus der Perspektive von Clara auf der einen Seite und im Rahmen von Logbucheintragungen auf der anderen Seite auch aus der von Simon, der in seinem Zeichenkurs während der Kreuzfahrt von den Teilnehmerinnen mehr als nur umschwärmt wird. In flottem, unterhaltsamem Schreibstil präsentiert sich die Handlung voller Witz, der manchmal etwas überzogen oder überstrapaziert wirkt, insgesamt für mich aber gelungen ist. Humor ist natürlich immer auch eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber ich denke, wer Slapstick mag, der ist hier an der richtigen Adresse - und ab und zu genieße ich solche Bücher voller aberwitziger Szenen, die einfach nur für gute Laune sorgen. Ich habe hier so manches mal gekichert oder auch herzlich gelacht, denn einige Szenen liefen filmreif vor meinem inneren Auge ab.

Ein Buch, das durchaus für kurzweilige und überaus unterhaltsame Lesestunden sorgen kann, wenn einem diese Art von Humor zusagt. Ich persönlich habe das Buch mit einem Grinsen im Gesischt nach der letzten Seiten zugeschlagen. Gerne mal wieder mehr davon!


© Parden




















Die Verlagsgruppe Droemer Knaur schreibt über die Autorin:


Claudia Brendler ist Autorin, Musikerin und als Comedienne Teil des bekannten Duos „Queens of Spleens“, das bereits in zahlreichen Fernsehsendungen (unter anderem „Ladies Night“, „Ottis Schlachthof“ oder „Spaß aus Mainz“) zu Gast war. Claudia Brendler lebt und arbeitet in Frankfurt.

übernommen von der Verlagsgruppe Droemer Knaur



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen