Mittwoch, 2. März 2016

BlogPost Nr. 65: Unsere Neuerwerbungen im Februar 2016


Ob wir - speziell wohl Anne - uns in diesem Monat etwas mehr zurückgehalten haben, was die Neuzugänge im Bücherregal anbelangt? Hier kann man es sehen!

Anne? Das werden wohl eher nicht sehen! ;)

He! Ganz 'ohne' geht es vermutlich nicht, aber auch ich entwickle manchmal Vorsätze! ☻--- Na gut, am Ende des Monats muss ich wieder einmal eingestehen, dass es nicht so einfach ist, 'nein' zu sagen... 





TinSoldier

Du wirst 60 - und was dann? von Jürgen Hunke
erschienen im Mikado-Verlag Hamburg

Beim TinSoldier gibt es diesmal ein eher praktisches Buch. Es ist ein Geschenk meiner Frau und bereitet mich auf ein einschneidendes Ereignis in meinem Leben vor:


"Viele sterben an einer Überdosis von Geburtstagen."
(Walter Ludin)

"Wie wahr" dachte ich schmunzelnd, als ich diesen Satz las, der dem ersten Kapitel des Buches vorangestellt ist. Nun, ich freue mich auf die Lektüre - mal sehen, was ich davon umsetzen kann!




KaratekaDD


Ich habe gelogen. Denn es gab doch ein Buch im Januar. Der neueste Band - ENDLICH MEIN -  von Donna Leon, der 24zigste Teil der Kriminalistengeschichte des Commissario Guido Brunetti. Bin sehr gespannt und werde das Buch wohl erst in Jahren lesen, denn die anderen 23 müssen ja auch erst noch gelesen werden. Oops.

Brunetti trifft auf eine alte Bekannte und so führt der Roman zum ersten Fall zurück, auch wenn beide Fälle wohl nicht weiter miteinander zu tun haben .


 Diesmal kann ich mit einem Rezensionsexemplar aufwarten, welches mir der Autor nach der Buchverlosung bei Lovelybooks sendete. Jonas Winner hat hier wirklich einen spannenden Psychothriller hingelegt.

Nach 20 Jahren erinnert sich Sam / Sammy in New Yourk an Berlin. Er muss dahin, denn es kommt einer aus dem Gefängnis frei.

Dabei ist es geblieben: Zwei Stück!






Anne Parden



http://ecx.images-amazon.com/images/I/51LhE2rKESL._SX327_BO1,204,203,200_.jpgDer Knaur Verlag erweist sich ja immer wieder als sehr spendabel. Sogar ohne darum zu bitten, bekomme ich vereinzelt Bücher zugesandt - einfach so. So auch dieses Exemplar hier - vielen Dank dafür! Ist zwar nicht ganz mein Genre, aber ich bin ja immer neugierig...

Mit ihren tizianroten Haaren und ihren Kurven ist Delia vielleicht nicht ganz der Model-Typ, aber dass Paul sie nach zehn Jahren gemeinsamen Glücks mit einer Studentin betrügt, trifft sie ziemlich unvorbereitet. Am Anfang glaubt sie, alles sei ihre Schuld. Doch dann erkennt Delia, dass die zerplatzten Seifenblasen von gestern die Chance auf das Glück von morgen bedeuten: Denn nun kann sie selbst entscheiden, wie sie die bunten Puzzleteile ihres Lebens neu zusammensetzt. Kurzerhand zieht sie zu ihrer besten Freundin Emma nach London und sucht sich einen neuen Job. Alles könnte gut werden. Wäre da nicht Adam, ein Skandalreporter und der härteste Konkurrent ihres neuen Arbeitgebers - denn er bringt die Schmetterlinge in Delias Bauch plötzlich kräftig in Wallung. Und zu allem Übel setzt Paul wieder alle Hebel in Bewegung, um Delia zurückzugewinnen.


https://media.readfy.com/cover/9783739216638/354/wortspielereimen.jpgVom Autor bekam ich eine vorsichtige Anfrage, ob ich mir vorstellen könnte, dieses Buch zu lesen und zu rezensieren. Etwas zögerlich sagte ich schließlich zu und bin gespannt, ob mir die Spiele mit Worten in Reimen wie erhofft zusagen...

In diesem Buch finden Sie insgesamt 86 Gedichte mit Wortspielen und Wortwitz. Mit feinsinnigem Humor erfahren Sie Details aus dem Alltag schottischer Mütter. Wollen Sie außerdem wissen, wie man den Stoffwechsel anregen kann? Oder interessieren Sie sich für den jährlich stattfindenden Buchstabenkongress? Dann sind Sie hier genau richtig. HeREIMspaziert.


Das kommt dabei heraus, wenn man zu einem Literaturfrühstück geht. Natürlich geht man dann nicht ohne Buch wieder heraus. Ich jedenfalls nicht...

O.P.A. – das heißt »Optimale präzise Arbeit« und ist Markenzeichen einer agilen Truppe, die Dienstleistungen der besonderen Art anbietet – zum Beispiel, wie man sich einer lästigen Leiche entledigt. Dabei stößt das Trio auf ein berühmtes Gemälde: Carl Spitzwegs »Der arme Poet«, das seit siebzehn Jahren verschwunden ist. An dem wertvollen Fund haben auch andere, auffällig unauffällige Gestalten gesteigertes Interesse. Die Weseler Kommissarin Karin Krafft gerät zwischen die Fronten, bekommt es mit Berlinern und Niederrheinern zu tun und entwirrt am Ende einen Fall mit Charme.

Und da man auf einem Bein nicht stehen kann, *hust*, musste auch noch ein zweites Buch mit vom Literaturfrühstück. Jetzt ist es aber erst einmal genug!

Ein Haus im Hinterland brennt lichterloh. Kinder werden vermisst, doch Kommissarin Karin Krafft fidet sie in Sicherheit. Der Brandstifter selbst hat sie gerettet, weil sein Anschlag anderen galt - im Haus jedoch hat er ganze Arbeit geleistet.
Die Spinne kehrt zurück - diese Drohung nehmen die Empfänger anonymer Briefe durchaus ernst. Doch die Angst ist eine diffuse: Sie können nicht ahnen, wie die Spinne zuschlägt, warum genau und wer eigentlich dahintersteckt. Nicht nur der widerspenstige Kommissar Gero von Aha gerät in höchste Not.


http://ecx.images-amazon.com/images/I/41oAlw7n%2BdL._AC_UL320_SR202,320_.jpgUnd noch ein Gewinn bei Vorablesen.de, über den ich mich sehr freue, da die Leseprobe mich sehr angesprochen hat!

'Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.'
Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein.
Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.


http://www.chbeck.de/productimages/rsw/images/products/9783406688928_large.jpgAuch bei Lovelybooks habe ich wieder einmal Glück gehabt und ein Buch gewonnen - ein Thriller, der Spannung verspricht! Die Rezension hierzu findet sich bei Lovelybooks - ich habe darauf verzichtet das Buch hier im Blog vorzustellen...

Die Journalistin Sophie Schelling hatte sich auf eine ganz normale Dienstreise eingestellt. Doch manchmal ist man zur falschen Zeit am falschen Ort: Sophie sieht etwas, das sie nie hätte sehen dürfen.In seinem packenden Polit-Thriller führt Michael Lüders auf die dunkle Seite des amerikanischen Drohnenkriegs und stellt seine Heldin vor eine Gewissensfrage: Wie weit bist du bereit zu gehen, um die Wahrheit herauszufinden? Würdest du dafür deine Zukunft aufs Spiel setzen? Oder vergisst du lieber, was du erlebt und erfahren hast? Immer tiefer verstrickt sich Sophie in das Netz eines übermächtigen Gegners, bis aus ihrer Suche ein blutiger Kampf ums Überleben wird. Dieser Thriller ist eine höchst aktuelle Auseinandersetzung mit den Geheimdiensten und einer entfesselten Moral. Erzählt aus der Sicht einer mutigen Frau, die ihren Beruf als Journalistin ernster nimmt als ihr guttut.



https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/B01AYOALLY_1453994456928_xxl.jpgUnd ein weiterer Gewinn bei Lovelybooks, wieder ein Thriller - und gelesen habe ich ihn gleich. Die Rezension dazu gibt es nicht hier im Blog, sondern bei Lovelybooks...

In einem verschneiten Waldstück wird eine entsetzlich verstümmelte Leiche gefunden. Die Ermittler sind sprachlos angesichts der immensen Zerstörungswut, die der Täter an den Tag gelegt haben muss. Zugleich tauchen grauenhafte Videos im Internet auf, die selbst den hartgesottenen Frankfurter Großstadtsheriff Jim Devcon nicht kalt lassen. Sie zeigen abartige pseudowissenschaftliche Experimente, die jedes Mal mit einem furchtbaren Tod enden. Die Videos verbreiten sich wie ein Virus im Netz, ohne dass Devcon und sein Team etwas dagegen tun können. Die Polizei gerät jeden Tag stärker unter Druck, doch der Initiator der Experimente bleibt unsichtbar. Dann ergibt sich endlich eine Spur, die zu einem Gegner aus Devcons Vergangenheit zu führen scheint. Ein unaussprechlich böser Gegner ...



http://www.kiwi-verlag.de/ifiles/cover/large/9783462048001.jpgNoch ein Gewinn bei Lovelybooks im Rahmen einer Leserunde. Ein Roman, geschrieben von einer Übersetzerin - zuletzt las ich von Isabel Bogdan übersetzt 'Ein untadeliger Mann' von Jane Gardam. Klar, dass ich hier neugierig war!

»Einer der Pfauen war verrückt geworden.« Dummerweise geschieht das gerade, als Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung sich mitsamt einer Psychologin und einer Köchin zum Teambuilding in die ländliche Abgeschiedenheit der schottischen Highlands zurückgezogen haben. Der verrückt gewordene Pfau, das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch sorgen dafür, dass das Wochenende ganz anders verläuft als geplant. So viel Natur sind die Banker nicht gewohnt.
Isabel Bogdan, preisgekrönte Übersetzerin englischer Literatur, erzählt in ihrem ersten Roman pointenreich und überraschend von der pragmatischen Problemlösung durch Lord McIntosh, von der verbindenden Wirkung guten Essens und einer erstaunlichen Verkettung von Ereignissen, die bald keiner der Beteiligten mehr durchschaut. So britisch-unterhaltsam ist in deutscher Sprache noch nicht erzählt worden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen