Mittwoch, 9. Dezember 2015

Lippman, Laura: Der Buchbefreier: Biblio-Mysteries 10



Tess Monaghan mag den örtlichen Buchladen mit seinen schönen Kinderbüchern, die sie am liebsten alle ihrer Tochter zu lesen geben möchte. Allerdings versteht sie nicht, warum Octavia, die Inhaberin, so unwirsch ist. Bis sie erfährt, warum es Octavia die Laune verhagelt: Jeden Samstag stiehlt ein dreister Dieb einen Stapel kostbarer Kinderbücher und gefährdet damit allmählich die Existenz der Buchhändlerin. Genau das Richtige für die couragierte Ermittlerin Tess, die der armen Octavia kostenlos ihre Dienste anbietet. Allerdings ist Tess mehr als überrascht, als ihr so langsam das Motiv für den Diebstahl dämmert ...

 (Klappentext Verlagsgruppe Droemer Knaur)



  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 283 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 34 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (1. Dezember 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • Übersetzung: Silvia Visintini
  • ASIN: B00MUKV070















 UNGELESEN, UNGELIEBT...


Tess Monaghan liebt Bücher, und seit der Geburt ihrer kleinen Tochter versinkt sie auch wieder in der Welt der Kinderbücher. Wie schön, dass vor zwei Jahren in North Baltimore ein flippiger kleiner Kinderbuchladen eröffnet hat, der mit seinen bunt gestrichenen Miniaturschaukelstühlen und bequemen Sesseln auf der verglasten Veranda einfach nur zum Verweilen einlädt. Der Aufenthalt in diesem Laden wäre perfekt, wenn da nicht die Inhaberin wäre. Octavia schaut meistens missmutig drein, was es schwer macht, sich dort wirklich wohl zu fühlen. Doch eines Tages erfährt Tess, weshalb die Buchhändlerin sich meist so unwirsch gibt. Regelmäßig werden dort offensichtlich gezielt stapelweise kostbare Kinderbücher gestohlen, und allmählich fühlt sich Octavia in ihrer Existenz bedroht.


"Es ist gar nicht so einfach, Bücher zu stehlen, erst recht nicht, sie weiterzuverkaufen. Es kommt natürlich vor, aber ich habe nie erlebt, dass sich jemand systematisch und über längere Zeit hinweg an Büchern vergriffen hätte (...) Das klingt mir fast wie eine Racheaktion gegen die Ladenbesitzerin."


Eine Racheaktion? Oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter? Tess' Instinkt als Ermittlerin ist geweckt, und tatsächlich entdeckt sie bald schon eine Spur. Doch als das Geheimnis gelüftet wird, ist sie doch sehr überrascht...

Auch mich hat das Buch überrascht. Als Liebhaberin von Büchern ging mir bei der Schilderung der flippigen kleinen Kinderbuchhandlung natürlich das Herz auf, und als Leserin zahlreicher Krimis war ich dann auch gleich von dem Geheimnis um den Bücherdiebstahl gefesselt. Tess ist eine charmante junge Mutter, und durch ihre uneingeschränkte Liebe zu Büchern war sie mir gleich sympathisch. Was mich überrascht hat, waren die Gedankenspiele rund um das Thema Buch. Ist es ein Zeichen von Lebensqualität, sich mit zahlreichen Büchern zu umgeben, von denen ein Großteil noch ungelesen ist und womöglich auch bleibt? Oder ist es eher eine Missachtung dem geschriebenen Wort gegenüber? Haben Buchläden überhaupt eine Chance zu überleben angesichts der Online-Konkurrenz? Hat das Buch als solches Zukunftsaussichten oder wird das eBook es langfristig verdrängen? All diese Themen greifen hier ineinander, werden auch nicht abschließend behandelt, regen den Leser nebenher allerdings zum Nachdenken an. Eine interessante Mischung.


"Ist das Haus mit Büchern voll, lebt sich's da so richtig toll."



Toll fand ich auch ein Projekt in Baltimore, von dem hier ebenfalls gesprochen wird. 'Book Thing' heißt es und befindet sich in einer riesigen Lagerhalle. Dort kann jedermann ungeliebte Bücher abgeben, und die einzige Bedingung ist, dass sie anschließend verschenkt werden. Jeder kann sich dort nach Schätzen umschauen und sich die Bücher kostenfrei mitnehmen. Maximal 150.000 Bücher lt. Homepage, aber das ist ein Limit, das wohl kaum jemand zu überschreiten versucht ist... ;) Eine interessante Idee, wie ich finde.

Insgesamt wieder einmal eine sehr unterhaltsame Folge der Reihe. Dies war Band 10 der Biblio-Mysteries Reihe (13 Folgen gibt es insgesamt), in der es immer um Kriminalfälle geht, die im Zusammenhang mit Büchern stehen: mit alten Büchern, seltenen Manuskripten, unschätzbaren Stücken. Und natürlich geht es auch um diejenigen, die sie unbedingt haben wollen: Buchhändler, exzentrische Sammler, Bibliothekare, Buchliebhaber - oder einfach: Leser.

Ich freue mich immer noch auf mehr!


© Parden














Die Verlagsgruppe Droemer Knaur schreibt über die Autorin:

    Laura Lippman, geboren 1959 als Tochter eines Journalisten, war zunächst selber Journalistin. Ihr erster Roman, "Baltimore Blues", erschien 1997. Bereits in diesem Debüt hob sie ihre Heldin Tess Monaghan aus der Taufe, eine willensstarke Privatermittlerin mit einer Vergangenheit als Reporterin. Seitdem sind zehn weitere Romane mit Tess Monaghan in der Hauptrolle erschienen, mit denen sie alle wichtigen Krimipreise der USA gewonnen hat, u.a. den Edgar und den Shamus Award.


    übernommen von der Verlagsgruppe Droemer Knaur

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen