Samstag, 20. Juni 2015

Doctorow, Cory: Little Brother - Part Two

Quelle Google Maps
Anne hat vor einigen Tagen ein Buch vorgestellt (hier), welches mich sofort reizte. Zudem "reizte" mich ihr Problem mit unfangreichen Technik-beschreibungen. Dies führte dazu, dass ich mir das eBook kaufte und letztlich ziemlich schnell ausgelesen hatte.





* * *

Quelle: google map
Um was geht es? 
Terroristen haben in der USA erneut zugeschlagen und die Oakland Bay Bridge in die Luft gesprengt. Tausende Tote - es gibt viel zu tun für die Homeland Security, den neuen BIG BROTHER. Allerdings haben sie nicht mit Marcus Yallow gerechnet, der siebzehnjährige Schüler mit den Codenamen w1n5t0n und später M1k3y wird zum LITTLE BROTHER und tritt gegen die scheinbar allmächtige Überwachungsmaschinerie an. Dazu beruft er sich auf den ersten Verfassungsgrundsatz:

“Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.”


„Der Kongreß darf kein Gesetz erlassen, das die Einführung einer Staatsreligion zum Gegenstand hat, die freie Religionsausübung verbietet, die Rede- oder Pressefreiheit oder das Recht des Volkes einschränkt, sich friedlich zu versammeln und die Regierung durch Petition um Abstellung von Mißständen zu ersuchen.“ (wiki)
 Der Junge zitiert darum gegenüber seinem High School Direktor aus der Unabhängigkeitserklärung:

 "Das zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; dass sobald eine Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volkes ist, sie zu verändern oder abzuschaffen und eine neue Regierung einzusetzen, die auf solche Grundsätze gegründet und deren Macht und Gewalt solchergestalt gebildet wird, als ihnen zur Erhaltung ihrer sicherheit und Glücksseeligkeit am schicklichsten zu sein dünkt." (eBook Seite 188)

Quelle: google earth
Marcus, fast unmittelbar nach dem Anschlag verhaftet und vergebens auf seine Rechte pochend, saß auf Tresure Island ein, die Insel unter der Oakland Bay Bridge.

Quelle: google earth
Marcus ist so etwas wie ein Computer Nerd. Online Games und möglichst umfassende Vernetzungen sind sein Ding. Technische Begabung und hervorragende Kenntnisse im Programmierung und Netzwerkkonfigurierung weist er auf und ohne diese Kenntnisse bräuchte er auch gar nicht antreten.Über eine sogenannte xNet (eine Spiele-Bosx) konfiguriert er ein "geheimes Netzwerk" und bekommt Tausende Leute zu einem Konzert in den Dolores Park. Doch die Homeland Security geht mit Hubschraubern und Gas gegen die Besucher vor und Marcus muss begreifen, dass er allein wenig Aussichten hat, zu gewinnen. So vertraut er sich dann doch seinen Eltern an....

* * *

Der Junge ist schon eine faszinierende Gestalt, manchmal kam es mir seltsam vor, dass er, belesen wie er ist und seinem großen Technikverstand, dann doch auch mal ziemlich naiv handelt. Interessanter Aspekt, wie ihn seine Computerfreunde verlassen und er eine neue Freundin gewinnt.

Angelehnt an 1984 von George Orwell (Rezension hier), auch der Name w1n5t0n stammt daher zeigt Doctorow eine ziemlich realistische grausige Szenerie eines Überwachungsstaates. Sind wir vielleicht nicht schon sehr weit in diese Richtung abgedriftet? Die Diskussionen um den Abhörskandal der US-amerikanischen National Security Agency sind noch nicht verebbt. Die Hubschrauber - Gas Attacke und eine weitere solche Szene, in der die Polizei massiv gegen eine wirklich große Anzahl von Menschen ohne jegliche Unterscheidung vorgeht, ist fast unvorstellbar, aber eben nur fast.
Das Buch ruft auf, sich zu engagieren, ob es nun als Hacker sein muss, lass ich mal dahingestellt sein.

* * *

Natürlich ist es ein Jugendbuch und besonders spricht es die Techniknerds an, die nicht nur in Onlinegames zu Hause sind. Ich hab auch nicht alles begriffen. Oder sollte ich besser schreiben, dass ich sogar eine ganze Menge nicht begriffen habe? Trotzdem würde dieses Buch ohne diesen "technischen Kram" gar nicht funktionieren. Deshalb sag einfach nur, man darf auch mal weiter blättern. Ich habs jedenfalls ab und zu gemacht.




* * *

Übrigens gibt es eine Fortsetzung, die im September 2013 bei uns unter dem Titel "Little Brother - Homeland" erschienen ist. Übrigens hat der Autur das Buch unter einer sogenannten Creative Commons Lizenz geschrieben, deswegen darf das Werk durch jedermann vertrieben und bearbeitet werden. Dies darf nur nicht kommerziell und unter der gleichen Lizenz geschehen. Daher gibt es auch mehrere Übersetzungen. (wiki)
Ich habe die von Uwe-Michael Guzschhahn aus dem Rowohlt - Verlag gelesen.

* * *

Oops, soviel wollte ich gar nicht schreiben. Aber vielleicht es dieser Post eine nicht allzu schlechte Ergänzung zu Annes Rezension.

► DNB / Rowohlt - Verlag / Reinbek 2010 / ISBN: 978-3-499-25782-7 / 347 S.

(Das Bild mit dem Code ist nichts weiter als ein Ausschnitt aus dem ht,l-Code dieser Seite - also nichts besonderes.)

© KaratekaDD

Kommentare:

  1. Da warst Du ja wirklich flott. Beruhigend, dass Du den technischen Kram auch nicht wirklich verstanden hast, *gg*. Schöne Veranschaulichung durch die Bilder! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es verblüffend, dass die HLS es nicht geschafft hat, das xNet zu infiltrieren, bzw. abzuschalten. Nur mit Spionen unter falscher Identität.
      Aber das machen Zielfahnder heute zum Beispiel in Bezug auf Kinderpornografie auch. Aber das ist ja nicht wirklich vergleichbar weil nicht gegen ein so große Menge gerichtet.

      Löschen