Sonntag, 1. März 2015

BlogPost Nr. 37: Zusammenfassung der Beiträge im Februar 2015




Auch in diesem Monat gibt es einen bunten Reigen an Beiträgen. Alle Mitstreiter zeigten sich sehr aktiv!






NewsDen Beginn machte die BlogPost Nr. 33 und Nr. 34 - Neuerwerbungen und die Zusammenfassung unserer Beiträge im Januar 2015...






                                                                                                         * * *
Als eher enttäuschend empfand Anne den historischen Roman DIE LETZTE JÜDIN VON WÜRZBURG aus der Feder von Roman Rausch. Nach fulminantem Start und vielversprechenden Charakteren verlor die Geschichte an Fahrt, und im letzten Drittel auch die begonnenen Handlungsstränge aus dem Blick. Von den über 500 Seiten hatte Anne sich deutlich mehr versprochen...


                                          * * *







Für den TinSoldier sind Kriminalromane nicht unbedingt eine häufige Lektüre. Dennoch, der Roman Jagdzeit des amerikanischen Autors David Osborn, erwies sich als außerordentlich spannend und lesenswert. Das Buch ist, bereits 1974 unter dem Titel Open Season erschienen, alles andere als eine Neuerscheinung. Die Geschichte ist außergewöhnlich und sehr spannend erzählt. Man fiebert mit. Und nebenbei transportiert der Autor mit seinem Buch noch eine große Portion Sozialkritik am Amerika der 1970´iger Jahre.




                                                                                                         * * *
Unser Blog ist von der lieben Wal.li für den 'Liebster Award' nominiert worden, und wir haben uns den Fragen gestellt! Schön, dass wir drei mal wieder etwas gemeinsam geschrieben haben!




                                          * * *


Eine unglaublich intensive, dichte Erzählung schuf Thomas Raab mit STILL - CHRONIK EINES MÖRDERS.
Anne meinte hierzu: 'Ein ganz besonderes Hörbuch, wobei die Erzählung und der Sprecher eine perfekte Symbiose eingehen. Eine wirkliche Überraschung für mich, der ich gerne die volle Punktzahl vergebe.'




                                                                                                         * * *
Wieder ein Buch, das der Anne durch BLOGG DEIN BUCH zur Verfügung gestellt wurde, diesmal ein richtig dicker Wälzer mit über 500 Seiten. Matthias Jösch schrieb einen Verschwörungssthriller der besonderen Art: PHOENIX - Unsere Rache wird euch treffen.
Ein actionreicher Thriller, bei dem der 'Was wäre wenn'-Gedanke nicht ganz aufgeht, der mich letztlich aber gut unterhalten hat!



                                           * * *


Das kommt selten vor. Zwei Rezensionen in einem Post. Dieser handelt von "zwei Hörbüchern, vier Frauen, Venedig und mir", also vom KaratekaDD. Es geht um Donna Leon. Einmal um Geschichten aus Venedig, gelesen von Hannelore Hoger und dann um Himmlische Juwelen, gelesen von Annett Renneberg. Das erste war schön kurz und kurzweilig zu hören, das andere eher kompliziert. Aber es war mit Musik. Werke von Augusto Stefani - gesungen von Cecilia Bartoli. Dieses Thema wird in Kürze noch einmal behandelt werden.

► MEIN VENEDIG / Zürich 2005 / ISBN: 978-3-257-80002-9 / DNB
► HIMMLISCHE JUWELEN / Zürich 2012 / ISBN:  978-3-257-80327-3 / DNB

* * *

Eine Autobigrafie brachte der Karl-Blessing-Verlag heraus: Zhao Jie schrieb Kleiner Phönix - Eine Kindheit unter Mao.
Unmittelbare Augenzeugin macht uns die spätere Germanistin mit dem riesigen Land im Fernen Osten unter Führung des Vorsitzenden Mao bekannt.
Sehr interessant und ein Schlüssel zum Verständnis vielleicht auch für das heutige China.

DNB / Karl Blessing Verlag / München 2013 / ISBN: 978-3-89667-498-2 / 720 Seiten


                                                                                                         * * *

Im Februar beschäftigte sich der TinSoldier mal nicht ausschließlich mit Büchern, sondern zur Abwechslung auch einmal mit Autoren: Aus einem Facebook - Kontakt zu Achim Engstler entstand die Idee, ihn und seine Co-Autorin Astrid Dehe für Litterae-Artesque zu interviewen.
Achim Engstler und Astrid Dehe sind die Autoren der beiden Bücher Auflaufend Wasser und Nagars Nacht, die hier bereits ausführlich rezensiert wurden.
Das Autorenduo, das bereits an einem neuen Roman arbeitet, der im Herbst erscheinen soll, standen dem TinSoldier bei einem persönlichen Treffen in Münster ausführlich Rede und Antwort.
Das Ergebnis: Dehe&Engstler - ein starkes Team war im Februar bei L-A zu lesen.
Ein weiteres Treffen auf der Frankfurter Buchmesse ist geplant!

                                          * * *

Eine englischsprachige Lektüre? Auch für Anne kein alltägliches Ereignis. Aber dank 'Blogg dein Buch' kam sie in den Genuss von Emma Hoopers Debüt: ETTA AND OTTO AND RUSSELL AND JAMES und hat sich von der Fremdsprache nicht abschrecken lassen.
Bezaubernd, poetisch, mystisch, lebensbejahend, so ihr Fazit. Vielleicht wird das Buch ja doch noch ins Deutsche übersetzt? In 18 Sprachen gibt es den Roman schließlich inzwischen schon...




                                                                                                         * * *
Auf experimentellen Füßen bewegte sich Anne dann. Parallel kamen das Buch sowie das Hörbuch von der Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai an die Reihe. Letztlich eine schöne Ergänzung, ein sehr intensives Erlebnis, befand Anne... Und eine interessante Lebensgeschichte noch dazu!



                                          * * *
Da existiert der Blog nun beinahe schon zwei Jahre lang, da ist er immer noch nicht vollständig. Nein, nicht dass er nicht ergänzt werden könnte und sollte. Die Hintergrundgeschichten sind teilweise einfach noch lückenhaft. So musste durch Malala Youstafzai noch die Autorenseite ergänzt werden. Y-Autoren hatten wir nämlich bislang noch nicht... ;)

                                                                                                         * * *
Als 'knallhart' war dieser Berlin-Krimi angekündigt, der erste Teil einer Trilogie von Michael Behrendt: STEINEFRESSER.
Durchaus interessante und spannende Ansätze, teilweise aber zu wirr und nicht immer glaubwürdig. Aber Anne glaubt an das Potential nach oben und ist deshalb gespannt auf die Fortsetzungen!




                                          * * *

Ein Krimi zu Zeiten Stalins, eiskalt, gnadenlos, spannend - und interessant in ein authentisches historisches Gewand gekleidet... SIBIRISCH ROT ist bereits der dritte historische Krimi um Inspektor Pekkala aus der Feder von Sam Eastland.
Ein gelungener Mix aus spannendem Kriminalfall, Einblicken in das zaristische und stalinistische Russland sowie aus bruatal-realistischer Systemkritik, gepaart mit gelegentlich aufblitzendem schwarzem Humor.





                                                                                                         * * *

Überraschungspost erhielt Anne von Peggy Steike. Die Künstlerin, die in die Aktion 'Gegen das Vergessen' von Arndt Stroscher involviert ist, hat allen, bei denen das Wanderbuch bereits zu Gast war, einen Kunstdruck mit der Abbildung von Hana und ihrem Bruder zukkommen lassen.

Die Geste und das liebe Begleitschreiben waren wirklich eine tolle, berührende Überraschung. Ein herzliches Dankeschön dafür!


                                          * * *




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen