Dienstag, 26. August 2014

Jonas Jonasson: Der Hundertjährige... Nr. 3

Hab ich gefunden. Auf Maxedome. Und gestern hab ich mir das angesehen. Wer meine Auffassungen kennt weiß, dass ich Filmen nach Büchern gegenüber nachsichtig bin. Meistens. Der hier nun hat mir gar nicht gefallen. Die Meinungen sind wohl unterschiedlich. Als Beispiel will ich mal folgenden ►Link anführen.

Meine ► Rezension schwärmte ja von dem Buch des Schweden Jonass Jonasson in dem EIN HUNDERTJÄHRIGER AUS DEM FENSTER SPRANG UND VERSCHWAND.

Auch Anne hat sich sehr ►zufrieden geäußert, beide hatten wir uns über das Hörbuch sehr amüsiert, gesprochen vom unvergessenen Otto Sander.

Klar, es gab schon amüsante Szenen und man fand Episoden des Buches gut umgesetzt wieder. Klar ist auch, dass die ganze erzählte Lebensgeschichte des hundertjährigen Allan nicht in einen Film ohne Fortsetzung passt. Aber vom Hocker gerissen hat mich der Film diesmal nicht. Das ist schade, fand ich zumindest.




Anbei mal der Trailer. Zumindest ►Robert Gustafson machte als Alan  seine Sache gut. Verblüffend, denn der Schauspieler ist Jahrgang 64. Okay, da hat er wenigstens ein halbes Jahrhundert auch schon geschafft.


Dies als zugegebenermaßen kleine Filmkritik. Hier geht es zu der von ► wikipedia. Und hier ist noch eine von ►Echo-Online.

Die offizielle Homepage findet ihr ►hier.

© KaratekaDD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen