Mittwoch, 6. August 2014

Gruen, Sara: Wasser für die Elefanten (Hörbuch)


Das schwierigste Kunststück: die Liebe zu finden Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: nicht einmal einen Elefanten gibt es zunächst. Dafür eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur …







  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 3 (16. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • ISBN-10: 9783839810972
  • ISBN-13: 978-3839810972
  • ASIN: 3839810973






EIN HÖRBUCH MIT SEELE...

  




Der über 90-jährige Jacob Jankowski lebt im Altersheim und beobachtet, wie ein Zirkus seine Zelte aufschlägt. In ihm werden Erinnerungen an eine Zeit wach, die die beste und die schlimmste seines Lebens war. 
Filmszene
Siebzig Jahre zuvor: Jacob steht nach dem Unfalltod seiner Eltern vordem Nichts. Verzweifelt springt er auf irgendeinen Zug auf - und landet bei Benzinis spektakulärster Show der Welt, einem drittklassigen Wanderzirkus.



Unter Artisten, menschlichen Kuriositäten, den überall hinter den Kulissen schuftenden Arbeitern und den wunderbaren Tieren der Menagerie findet Jacob rasch Freunde.
Und bald verliert er auch sein Herz: an die zauberhafte Dressurreiterin


Marlena - und fast gleichermaßen an Rosie, eine reizende, verfressene Elefantendame, die hartnäckig jedes Kunststück verweigert. Leider ist Rosies Sturheit in den Hungerzeiten der Großen Depression der USA ein echtes Problem - wenn auch kein so großes wie Marlenas gefährlich eifersüchtiger Ehemann...
 


Im Wechsel wird erzählt von der Gegenwart des über 90jährigen Jacob und der bedrückenden Erfahrung des Altwerdens sowie der zunehmenden Hilflosigkeit - und von der Vergangenheit des jungen Jacob und seinen Erfahrungen im Zirkus.
Filmsze
Der Leser/Hörer schließt sowohl den störrischen alten Jacob, als auch den jungen Mann Anfang zwanzig direkt in sein Herz. Sara Gruen beschreibt eindrucksvoll seine Gedankengänge und Gefühle, so dass man seiner Erzählung gespannt lauscht. Es ist ein bisschen so, alswürde man seinem eigenen Großvater bei der Geschichte seines Lebens zuhören und ohne es zu merken, befindet man sich plötzlich selber in der Zirkusmanege...
 


Doch es geht in diesem wunderbaren Roman nicht nur um den Zirkus und seine Tiere, sondern auch um die Schicksale der Menschen mit ihren kleinen und großen Problemen, um Verrat und Hass, um Freundschaft und Liebe - alles zusammen in einem spannenden und unbekannten Umfeld während einer sehr harten Zeit.
Trotz aller auch vorkommenden Grausamkeiten ein (Hör-)buch mit Seele, ruhig erzählt und dennoch in den Bann ziehend - in den Bann einer magischen Atmosphäre.

 


Gelesen wird das Hörbuch von Andreas Fröhlich, der diese bezaubernde Atmosphäre gelungen wiedergibt. Getragen und unaufgeregt folgt Andreas Fröhlich der Geschichte und nimmt den Hörer mit in den Erzählfluss. Durch gelungene Variationen in Stimmlage und Sprechfluss gibt der Sprecher den wichtigsten Figuren einen jeweils sehr eigenen Charakter.
Ein wunderschönes (Hör-)Buch, das nicht zuletzt auch aufgrund des überraschenden Endes noch lange nachhallt.

 

Unbedingt empfehlenswert!


© Parden









 Filmtrailer






Sara Gruen
Sara Gruen ist eine kanadisch-amerikanische Autorin. Ihren Debütroman »Alles Glück dieser Erde« veröffentlichte sie 2005. Gruen wurde unter anderem mit dem »Book Sense Book of the Year Award« und dem »Cosmo Fun Fearless Fiction Award« ausgezeichnet. Ihr drittes Buch »Wasser für die Elefanten« entwickelte sich nach und nach zu einem Bestseller und ist 2011 mit Reese Witherspoon, Christoph Waltz, und Robert Pattinson verfilmt worden. Sie liebt mit ihrem Mann, drei Kindern und vielen Tieren in einer Naturschutzgemeinde in der Nähe von Chicago.

 Quelle Text

1 Kommentar:

  1. Hab am Wochenende den Film gesehen. Fand ich auch gut. Da überlege ich nun, ob ich das Buch noch lesen sollte.

    AntwortenLöschen