Donnerstag, 31. Juli 2014

BlogPost Nr. 20: Zusammenfassung der Beiträge im Juli 2014


Auch im Juli haben wir wieder so einige Zeilen zusammengeschrieben - wie immer ein bunter Mix...

Es war mal wieder ein DRESDEN - Beitrag fällig. Da bot sich doch die biografische Erzählung DIE STEINERENE GLOCKE von Otto WALCHA über den Erbauer der Dresdner Frauenkirche, den Ratszimmermeister George Bähr an, die KaratekaDD vor Monaten bereits erworben hat, weil er am sogenannten Frauenkirchen-Shop nie vorbeigehen kann.

Der Autor bewies im Jahre 1955 eine große Weitsicht, denn genau 50 Jahre später prägte die Steinerne Glocke wieder den Dresdner Neumarkt.



                                                      * * *

Gegen das Vergessen ist eines der Labels unseres Blogs. Passend hierzu las zuerst die Anne das Buch HANAS KOFFER von Karen Levine, das als besondere Wanderbuchauktion quer durch Deutschland unterwegs ist. Losgeschickt hat es der Arndt Stroscher von AstroLibrium, der sich das Motto Gegen das Vergessen zu seiner Herzensangelegenheit gemacht hat...

Kindgerecht geschrieben, oft fast sachlich - und doch berührend. Ein Buch, das ein ungelebtes Leben ehrt und aus der Vergessenheit holt.


                                                                                         * * *
SPIEGELWELTEN heißt die neueste Episode aus der Reihe der Kindergeschichten von Anne.
Kinder haben einfach ihre ganz eigene Logik...



                                                      * * * 



Wer einen Blog betreibt, probiert immer auch mal wieder etwas Neues aus. Da Uwe und Anne LÖWENZAHN & HIMMELSCHLÜSSEL beide im Rahmen einer Leserunde lesen durften, haben wir überlegt, dass wir die Buchbesprechung dann ja auch gemeinsam gestalten könnten. Es hat großen Spaß gemacht, und wir sind gespannt, was das Autorenduo Christina Hollinde und Gerd Schilddorfer dazu sagen werden...

Das Potenzial zu einer gelungenen Reihe um das Gut Piepdieck ist jedenfalls erkennbar, auch wenn die Frage des Humors stets eine individuelle ist...


                                                                                         * * *

Sumpfige Ansichten werden von KaratekaDD präsentiert. Fotos aus Neustrelitz. An einem Sonntagmorgen. Mit Licht und Schatten und Farben. viel Spaß beim Anschauen.

* * *



Ein kulturelles Erlebnis der besonderen Art hat KaratekaDD sodann noch anzubieten, denn er besuchte auf dem Weißen Hirsch in Dresden, auf dem Konzertplatz hinter dem Parkhotel an der Heide ein Programm des sogenannten Zwingertrios: DIE RETTER DER TAFELRUNDE. Sehr schöner Abend mit kabbarettistischen Einlagen, Musik und viel Klamauk.



* * *

Bei KaratekaDD kommt es manchmal vor, dass ihn ein Film oder ein anderer Beitrag im Fernsehen inspiriert, einen neuen Blogartikel zu verfassen. So geschehen, nachdem er den hochkarätig besetzten Polanski-Film DER GOTT DES GEMETZELS gesehen hat. Der basiert auf einem Bühnenstück der französischen Autorin Yasmina REZA. Über ein weiteres Bühnenstück namens KUNST hatte ich schon mal bei den Buchgesichtern geschrieben. Hier war nun die Gelegenheit für eine Zusammenfassung.


* * *

Am 24. Juli 2014 kommt KaratekaDD endlich einer langen Verpflichtung nach und rezensiert  DAS WUNDER VOM LITTLE BIGHORN von John OKUTE SICA. Das hat er vor Monaten als Rezensionsexemplar vom Palisanderverlag erhalten. Ein indianischer Schriftsteller schreibt über ein Volk. In diesem Buch sind viele Dinge enthalten, die Liselotte Welskopf-Henrich in ihrer Pentalogie DAS BLUT DES ADLERS verarbeitet hat. 


                                                                                         * * *

Dieses Büchlein besticht durch seine Aufmachung - ein Schmuckstück im Regal. Ob der Inhalt von JOSEPH & CLARA. EINE LIEBESGESCHICHTE von Régis de sá Moreira genauso überzeugen konnte? Leider nicht.
Die kompromisslose Konsequenz, in die 'el camino del amor' - 'der Weg der Liebe' - schließlich führt, erscheint aus den Figuren heraus logisch, für mich jedoch traurig und verstörend - so das Fazit von Anne...





                                                      * * *

Als der Autor selbst anfragte, ob sie nicht Lust hätte, das Buch in einer Leserunde mitzulesen, zögerte Anne zunächst. Erotische Literatur ist kein typisches Genre, was sie häufig liest. Aber die Neugierde siegte. LUST & LIEBE, DANN KAM DAS LEBEN von Peter Nimsch zog schließlich bei ihr ein.
Es dauerte etwas, bis das Buch gelesen war, da zwischendurch immer mal Pausen angesagt waren. Doch schließlich war es geschafft, und das letzte Drittel konnte sie für das Buch einnehmen. Die Lektüre war ein wenig ein Wechselbad der Gefühle. Aber in jedem Fall mal etwas Anderes!


                                                                                         * * *
Auch Klassiker können begeistern. Heinirch Heine mit seinem Werk DEUTSCHLAND. EIN WINTERMÄRCHEN zeigt eindrucksvoll, dass selbst ein Versepos heute noch Spaß machen kann zu lesen...

Für Anne gab es jedenfalls die Erkenntnis, dass Klassiker womöglich nicht umsonst Klassiker geworden sind...



                                                      * * *


Die tödliche Distanz reicht viel weiter als die Entfernung von der nördlichsten Spitze des Reserve Naturelle de I´le du Rohrschollen bis zur Passarelle Mimram. Das sind nämlich rund 1700 m, die der Attentäter zu überwinden hat um die amerikanische Präsidentin umzubringen. Ob die Kriminalkommissarin Linda Pieroth das mit ihren Freunden verhindern kann, erzählt Jochen Frech im eBook - Mehrteiler TÖDLICHE DISTANZ



                                                      * * * 

Unsere NEUERWERBUNGEN IM JULI präsentiert die BlogPost Nr. 19. Anne hat wieder ordentlich zugeschlagen, Uwe sorgte gemäßigt wie immer für Nachschub - und Rudi hat es gar geschafft, einen Monat lang kein einziges Buch zu kaufen. So klappt es dann auch mit dem SuB-Abbau!







Vielleicht ist ja was für euch dabei!

Anne & Uwe & Rudolf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen