Montag, 2. Juni 2014

BlogPost Nr. 14: Zusammenfassung der Beiträge im Mai 2014


 BlogPost Nr. 14 beschehrt euch wieder einige Beiträge, die euch hoffentlich gefallen und wieder einmal zum Besuch dieser Seiten führen.

Anne & TinSoldier & KaratekaDD








Im Mai beginnt die Anne mit einem besonderen Hörbuch: DAS LIMONENHAUS von Stefanie Gerstenberger.

"Ein rundum angenehmes Hörvergnügen, eine schöne und ruhige Geschichte, die das Flair Siziliens ins heimische Wohnzimmer zaubert. Empfehlenswert!", lautet ihr Resümee...




                                               * * *
Mit DER FÄNGER IM ROGGEN von J.D. Salinger wird einmal mehr ein Klassiker  bei Litterae Artesque vorgestellt. Anne Parden meint nach einer intensiven Leserunde mit unterschiedlichen Meinungen zum Buch:

"In jedem Fall war das Buch für mich eine interessante Leseerfahrung."  



                                                     * * *

Sichtlich enttäuscht war Anne Parden dann von einem Kurzgeschichtenband von Philippe Claudel: DER JUNGE, DER IN DEN BÜCHERN VERSCHWAND.

"Da bleibe ich künftig doch wohl lieber bei den Romanen Claudels..."





                                                                    * * *
Mit VALHALLA, seinem neuesten Thriller, konnte Thomas Thiemeyer Anne Parden da schon eher überzeugen.  Mit kleine Abstrichen befand sie daher:

"...ein flott zu lesender Thriller in einem interessanten Genremix und einer bleibenden Idee: was wäre wenn..."



                                                      * * *


Und erneut stellte die Anne dann einen Klassiker vor: DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY von Oscar Wilde. Intensiv setzte sie sich mit dem Buch auseinander und zog schließlich das Fazit:

"Auch wenn es stellenweise sehr anstrengend war, diesen Klassiker zu lesen, bin ich doch froh, es getan zu haben - denn wie so oft, ist das Buch viel tiefgründiger als es jede Verfilmung sein kann." 

                                                                       * * *

Uwe begann und Anne vollendete dann die BlogPost Nr. 11: Die Zusammenfassung der Beiträge im April 2014. Wirklich einiges wurde da wieder zusammengetragen. Unser Blog wird immer bunter! NEU ist dabei das LOGO für unsere BlogPost. Das wird ab sofort jeder weiteren BlogPost vorangestellt....


                                                     * * *

Mit einem Kinderbuch ging es dann weiter. WILLI UND DAS GRAB DES DRACHENTÖTERS von Micha Krämer ist der erste Band der Reihe, die Anne Parden als Rezensions-Exemplare zugeschickt bekommen hat. Ihr Fazit zu Band 1:

"Neben einem flüssigen Schreibstil gelingt es Micha Krämer, den Abenteuerroman für Kinder an alte Traditionen anzuknüpfen und dabei auch noch Elemente der Sagenwelt und Mythologie sowie Errungenschaften modernster Technik mit einzubeziehen. Sympathische Figuren, kindgerechte Wissensvermittlung und eine spannende Handlung runden das Bild ab."


                                                                                                    * * *

Nun endlich ist es geschafft, Band 5 und 6 des großen Kinder- und Jugendromans der Liselotte Welskopf-Henrich sind rezensiert. Wie "üblich" findet ihr keine Rezension im eigentlichen Sinne.  DIE SÖHNE DER GROSSEN BÄRIN werden sicher hier und da noch eine Rolle spielen. Das "Indianerthema" ist noch lange nicht beendet.

"Die Romane sind große Literatur, sie sind Epen. Meine Mutter ist bei den alten Griechen, ich scheue mich nicht zu sagen, bei Homer, in die Lehre gegangen. Sie konnte ja auch die ersten Verse der Ilias auswendig hersagen. Harka - Tokei-ihto: vom Jungen zum Mann, vom Mann zu Helden. Dass dabei etwas überhöht wird, seine Kräfte manchmal übermenschlich erscheinen, das gehört dazu. Es ist ja keine Reportage, wohlgemerkt kein Tatsachenroman, aber auf Tatsachen basierend..." (Rudolf Welskopf im Interview)


                                                      * * *

Eine neue Rubrik gibt es nun bei Litterae Artesque: Pardens KindergeschichtenBlog. In loser Folge sollen hier Anekdoten und Begebenheiten erscheinen, die Anne in ihrem Arbeitsalltag mit Kindern im Vorschulbereich begegenen und die festzuhalten sich lohnen.
Eine kleine Geschichte gibt es nun hier: Vom Verschwinden...


Bereits im vergangenen Jahr erschien die erste Geschichte zu dieser Rubrik hier, auf die an dieser Stelle noch einmal verwiesen sei: Teekesselchen...

                                                                                                    * * *
Ein beeindruckendes Hörbuch präsentierte Anne Parden dann: SMALL WORLD von Martin Suter.

Ihr Fazit:
"Ein wirklich empfehlenswertes Hörbuch, sprachlich gelungen und mit einem überzeugenden Plot, einfühlsam und spannend und dabei die Untiefen menschlichen Lebens auslotend. Für mich ein wirkliches Hörvergnügen..."



                                                      * * *
                          
Ein Fotobüchlein, welches bereits im Jahr 2010 entstand is das sogenannte AMSELBÜCHLEIN oder auch DIE BALKONAMSELN genannt. Es ist schon ein gewaltiges Glück, eine solche Bilderserie auf dem eigenen Balkon schießen zu können. Hier erzählt KaratekaDD die Amselgeschichte.


   * * *

Es  ist soweit, das erste Jahr dieses Blogs ist rum. Eine Bücherverlosung steht an. Sie läuft noch bis in den Juni. Wir sind sehr gespannt, was dabei herauskommt.

Das erste Jahr war schon spannend. Allerdings würde ich auch mal was dafür geben zu wissen, was wir machen müssen um bekannter zu werden. Eins geht so ohne weiteres nicht: Noch mehr am Computer sitzen und viele Blogs ständig lesen und bedienen. Auch wenn mir da vielleicht viele und schöne Dinge entgehen. (KaratekaDD)



                                                                                                    * * *
Ein weiterer Beitrag für Pardens KindergeschichtenBlog folgte. Noch eine kleine Anekdote mit kleinen Kindern, diesmal aus dem Bereich der Kinderlieder: Häschen in der Grube heißt diese Geschichte...






                                                      * * *




© KaratekaDD, Anne Parden und TinSoldier



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen