Dienstag, 6. Mai 2014

BlogPost Nr. 11: Zusammenfassung der Beiträge im April 2014






Diesmal beginnt der ZinnSoldat mit seiner ureigensten BlogPost: Seinem Bücherstapel. Dies ist nun schon die dritte Ausgabe und wieder stellt er uns eine Reihe von interessanten Büchern vor, die er eigentlich gerne lesen würde.  Mir persönlich (KaratekaDD) gefällt dabei die Vorstellung der fliegenden Maus namens LINDBERGH besonders, ein Buch von Torben KULMANN.

* * *

Anne Parden hat sich anschließend gleich um die nächste BlogPost Nr. 9 gekümmert, sie stellt vor, was wir im Monat März alles so zusammen geschrieben haben. Der Monat März war von der Schließung unserer heimatlichen Seite der Buchgesichter geprägt. Dieses machte natürlich eine Menge aus. Trotzdem wurde es eine bunte Mischung aus Rezensionen, Fotos, der Beschreibung eines Opernbesuches und vielem mehr im Monat März.

Vielleicht wäre zu erwähnen, dass  DIE BÜCHERDIEBIN in die Kinos kam. Dies führte gleich zu zwei Beiträgen, einmal Pardens Buchrezension und KaratekaDD´s Filmbeschreibung.


* * *

Die erste Rezension des Monats April ist Anne Pardens Buchbesprechung eines Krimidebüts. Dabei geht es um den Kriminalroman DIE REINHEIT DES TODES von Vincent Kliesch, welcher noch weitere zwei Romane dazu folgem lies. Der TinSoldier hat´s schon mal auserkoren und wird es bestimmt bald gelesen haben.

* * *
Es folgte gleich wieder eine Rezension, welche durchaus wegen Annes vorhergehender Buchbesprechung von KaratekaDD neugefasst wurde. 2009 schrieb er schon einmal über Julia Durant, die Ermittlerin aus Frankfurt a.M. und Hauptfigur der aus vierzehn Büchern bestehenden Reihe des Autoren Andreas Franz. Jung, blond, tot war der erste Band der Reihe.

* * * 
 Die Trilogie des jungen Autors Vincent Kliesch hat es Anne augenscheinlich angetan. Das zweite Buch ist nun auch schon renzensiert: DER TODESZAUBERER.

"Ein wendungsreicher und intelligent konstruierter Thriller, der nahtlos an seinen Vorgänger anschließt und fesselnd zu unterhalten weiß.
Ich freue mich schon auf Band 3 , der die Trilogie damit abschließen wird... "
Sicherlich wird die Rezension zum dritten Teil auch bald hier erscheinen.


* * *


Und da ist sie schon, die Rezension zum Schlussband der Trilogie von Vincent Kliesch: DER PROPHET DES TODES.

"Erneut ein wendungsreicher und intelligent konstruierter Thriller, der nahtlos an seinen Vorgänger anschließt und fesselnd zu unterhalten weiß.
Ein gelungenes Ende der Trilogie... "

Es hat sich also gelohnt! ☺

* * *


Vom Thrillerfieber gepackt, präsentierte Anne Parden gleich das nächste fesselnde Buch: SCHULDLOS SCHULDIG von Susan Sloan.

Sie kam zu dem Schluss:
"Ein intelligent gestrickter, atmospärisch dichter und glaubwürdiger Thriller, der trotz hoher Seitenzahl für mich keine Längen aufwies. Der lange Mittelteil, in dem nahezu 30 Jahre der Hauptpersonen ausführlich dargelegt werden, bildet das Fundament für die überaus spannenden Abschnitte zu Beginn des Buches und am Ende. Wirklich ein eindrucksvolles Buch, das mir sicherlich noch lange im Gedächtnis haften bleiben wird..."


                                   * * *

Einmal mehr präsentierte dann TinSoldier seine künstlerischen Ambitionen. Eine Bleistiftzeichnung zeigt uns "Die beste Ehefrau von allen" (in Anlehnung an den berühmten Ephraim Kishon). 






* * *


Doch der Rudi liest natürlich auch. Und so präsentiert er wieder einmal ein Buch jenseits des Mainstreams: KAMERADEN von Felix Römer.

"Dieses Buch ist ein doppeltes Angebot. Es lädt dazu ein, über die klug abwägende Interpretation des Autors nachzudenken. Und zugleich konfrontiert es uns mit dem Originalton von Männern, die unsere Väter, Großväter und Urgroßväter sein könnten. Man sollte sich auf beides einlassen."



* * *


Dieser Buchvorstellung lässt der TinSoldier einen langen Beitrag mit sehr persönlichen Erinnerungen und Gedanken folgen: VERSCHOLLEN. Von seinem Onkel und Namensvetter, der im Krieg verschwand und unauffindbar blieb:

"Es ist erstaunlich, wie wenig von einem Menschenleben am Ende bleibt." 

                                                       * * * 
Wenn der Uwe mal ins Kino geht, kommt meist ein interessanter Beitrag im Blog dabei heraus. Diesmal fiel die Entscheidung spontan, da er in einem anderen Forum von der Verfilmung gelesen hatte: DIE BESTIMMUNG (Teil 1 der Trilogie).

Uwes Fazit: "Bestimmte Filme haben es halt schwer bei mir."

                                   * * *


 In bester alter Manier folgt dann vom Uwe: KARATEKADD ERKLÄRT... KANT

Von einem kategorischen Imperativ ist da die Rede, von den Buchgesichtern und von einem gepflegten Umgang miteinander. Aber Zusammenfassen geht nicht. Lesen!





                                                    * * *

Im nächsten Post berichtet Anne Parden von einer gelungenen Werbemaßnahme: EIN VERWIRRENDER BRIEF.

Anmerkung nebenbei: hat geklappt - das Buch wurde gekauft...




                                                                                            * * *
Endlich ein neuer Roman von Marie-Sabine Roger! Im Rahmen einer Leserunde durfte Anne Parden dieses Buch lesen. In der Rezension zu DAS LEBEN IST EIN LISTIGER KATER kommt sie zu dem Schluss:

Nach "Der Poet der kleinen Dinge" und dem Bestseller "Das Labyrinth der Wörter" hat die Autorin Marie-Sabine Roger wieder einen zauberhaften Roman geschaffen, der von mir eine uneingeschränkte Empfehlung erhält...

Übrigens wird das Buch hier im Blog bald noch eine gewichtige Rolle spielen. Aber - psssst... Es wird noch nichts verraten!

                                                    * * *
 
TinSoldier präsentierte im Anschluss eine lange und persönliche Geschichte, die seinerzeit auch schon bei den Buchgesichtern zu lesen war:
DIE WUNDERSAME GESCHICHTE VON MAMA, VOM HASA UND VOM KACKERLI - EPISODE 1: WER BIST DU? 

Ob die Reihe hier im Blog fortgeführt wird, will Rudi von der Resonanz der Leserschaft abhängig machen.
Seine Mitstreiter meinen hierzu: Unbedingt!

 

                                            * * * 

Nachdem bereits der TinSoldier und später auch Anne Parden zu dem (Hör-)Buch eine Besprechung verfasst haben, beschloss der Uwe, auch noch etwas dazu zu schreiben. ER IST WIEDER DA  von Timur Vermes.

"Zwischen lautem Lachen, welches aber auch ganz plötzlich erstickt wegbrechen konnte, war alles dabei", befand KaratekaDD.


                                                     * * *

Lyrisch wurde es im nächsten Beitrag von Anne Parden: GEMEINSAM heißt das kurze Gedicht.




 

                                                                                                     * * *
Wieder ein Hörbuch, diesmal rezensiert von Anne Parden: DIE FÜNF MENSCHEN, DIE DIR IM HIMMEL BEGEGNEN von Mitch Albom.

"Ein (Hör-)Buch, das ich ins Herz geschlossen habe... ", befand die Rezensentin.





                                                     * * *
Einem Bilderbuch hat sich KaratekaDD gewidmet: LINDBERGH von Torben Kuhlmann. Einer Empfehlung von TinSoldier folgend, hat Uwe sich dieses Büchlein sogleich zugelegt und scheint begeistert zu sein:

"...umso mehr freut es mich, hier ein Kinderbuch zu beschreiben, welches sicherlich zu den den sehr guten gehört."

                                                                                                     * * *
Eine sehr ausführliche Buchbesprechung mit vielen Hintergrundinformationen lieferte dann der TinSoldier zu einem Klassiker: DER LETZTE MOHIKANER von James Fenimore Cooper.

"Genau dies ist es auch, was mir beim nochmaligen Lesen nach 45 Jahren bewusst geworden ist: Dass es zwar großes Vergnügen macht, diese spannenden Abenteuergeschichten zu lesen, dass aber zwischen den Zeilen dieser Geschichten viel mehr an Wahrheiten verborgen ist, die sich vor vielen Jahren naturgemäß dem Zwölfjährigen nicht erschlossen haben."

Mit diesen Worten empfiehlt Rudi ein mehrfaches Lesen des Klassikers.

                                                     * * *
Kurz bevor der April seine Pforten schloss, schrieb Anne Parden noch eine Rezension zu einem Buch, das sie wieder einmal im Rahmen einer Leserunde lesen durfte: DAS UNERHÖRTE LEBEN DES ALEX WOODS oder warum das Universum keinen Plan hat von Gavin Extence.

"Ein beeindruckendes Buch von Freundschaft und Integrität, das ich wirklich empfehlen kann", resümierte sie am Schluss.



                                                                                                     * * *
Mit der BLOGPOST Nr. 10 schloss dann der April ab - unsere Neuerwerbungen in diesem Monat waren das Thema. Erschreckend viele, wieder einmal. Aber wie furchtbar wäre es, wenn sich der Lesevorrat dem Ende zuneigen würde...

1 Kommentar: