Dienstag, 8. April 2014

Sloan, Susan: Schuldlos schuldig...


Die hübsche Karen Kern blickt voller Zuversicht in die Zukunft. Sie wird ihren Collegefreund heiraten, Kinder haben und glücklich werden. Doch dann läßt sie sich nach einer Party von dem charmanten Jurastudenten Bob nach Hause begleiten. Alle sehen, wie sie gemeinsam das Fest verlassen. Keiner sieht wie er sie vergewaltigt. Bob stammt aus einer wohlhabenden und einflußreichen Familie und behauptet, Karen habe den Sex gewollt. Er kommt ungestraft davon, und Karen muß mit Wut, Angst und Schamgefühl fertig werden. Dreißig Jahre lang bleiben ihre Beziehungen zu Männern gestört. Bis sich Karen Kern eine einzigartige Gelegenheit bietet... 




  • Taschenbuch: 656 Seiten
  • Verlag: Knaur; Auflage: ISBN 3426603136 (1995)
  • Aus dem Amerikanischen von Angela Stein
  • ISBN-10: 3426603136
  • ISBN-13: 978-3426603130





 OPFER UND TÄTER...



 Wir glauben so lange nicht an das Böse, bis es geschieht...
(Jean de la Fontaine)


1962 in einer kalten Dezembernacht endet Karens Leben. Fast. Mit Müh und Not können die Ärzte zwar ihr Leben retten, doch vieles scheint für immer zerstört. Ihre Hoffnung. Ihre Lebensfreude. Das Vertrauen in andere Menschen. Ihre Träume und Wünsche. Alles, was bislang von Bedeutung schien, ist von dem Tag an unwichtig und verblasst.




Zuerst gab es keine Tage, Stunden oder Minuten, kein Maß... (S. 52)

 
Die Bewusstlosigkeit des Komas schützt Karen zunächst vor der grausamen Erkenntnis, dass Ihr Leben fast zerstört wurde. Dass Bob sie auf brutalste Art vergewaltigte und fast zu Tode prügelte. Dass ihr Körper schwere Wunden davon trug, die vielleicht nicht mehr alle verheilen würden - und dass ihre Seele noch viel größeren Schaden erlitt.
Doch als sie erwacht, kommt es fast noch schlimmer. Denn da, wo sie Gerechtigkeit erwartet, erfährt Karen nur Misstrauen, Verlegenheit, Gleichgültigkeit - und Schuldzuweisungen.



  • Der Staatsanwalt angewidert: "Es wird nie zum Prozess kommen..." und "Na, dann hat sie ihn vielleicht gereizt und ein bisschen rangelassen, und als es zu spät war, wollte sie nicht mehr und hat die Keusche rausgehängt, und er hat durchgedreht. Das passiert ständig, Frauen sagen nein, wenn sie ja meinen, und ja, wenn sie nein meinen. Woher soll man da wissen, was sie wirklich wollen?" (S.74)
  • Karens Mutter behauptet stur, es sei ein Unfall gewesen, der Karen widerfahren ist. Als Karen auf der Wahrheit beharrt, meint die Mutter: "Wenn du die ganzen scheußlichen Einzelheiten ausplauderst, wird man sich fragen, was du dir wohl dabei gedacht hast, mitten in der Nacht mit einem jungen Mann, den du kaum kanntest, im Central Park herumzuspazieren. (...) Findest du es richtig, aller Welt mitzuteilen, was du da angerichtet hast?" (S.83)


"Es war ihr noch nie in den Sinn gekommen, dass die Wahrheit bedeutungslos sein könnte, wenn keiner sie glaubte." (S. 90)


Sehr eindrucksvoll schildert Susan Sloan nicht nur die Tat selbst, sondern die gesamten Umstände, die diese Tat mit sich bringt und nach sich zieht, so dass man als Leser erst die Scham und die Wut und schließlich die Verzweiflung und Resignation Karens geradezu spüren kann. Sie verzichtet auf eine Anzeige, denn sie hat verstanden: niemand wird ihr glauben...
Doch damit endet das Buch nicht, sondern es entspinnt sich vor des Lesers Augen beinahe eine ganze Lebensspanne. Auch ein zerstörtes Leben geht weiter - und ebenso das des Täters. Abwechselnd erzählt Susan Sloan wie sich beider Leben fortspinnt, welche Wege Karen geht und welche Bob, und man lernt Charakter, Umfeld und Pläne der beiden immer besser kennen. Die Autorin nimmt sich viel Zeit für ihre Schilderungen, so dass der Leser sie intensiv auf ihrem Lebensweg begleiten kann. Und so hätte es enden können, wenn nicht...
...wenn nicht der Zufall beider Wege noch einmal gekreuzt hätte. Und Karen, nahezu gelähmt vor Entsetzen, schließlich eine folgenschwere Entscheidung trifft. Intelligent und bewundernswert, wenn ich das an dieser Stelle einmal so äußern darf, und von Susan Sloan überaus spannend geschildert.



Karen dachte an eine kalte Winternacht, eine Nacht, in der sie hilflos war - und sie verschmolz mit einer milden Frühlingsnacht, in der sie stark war. Dazwischen lag ein Leben... (S. 656)


Ein intelligent gestrickter, atmospärisch dichter und glaubwürdiger Thriller, der trotz hoher Seitenzahl für mich keine Längen aufwies. Der lange Mittelteil, in dem nahezu 30 Jahre der Hauptpersonen ausführlich dargelegt werden, bildet das Fundament für die überaus spannenden Abschnitte zu Beginn des Buches und am Ende.
Wirklich ein eindrucksvolles Buch, das mir sicherlich noch lange im Gedächtnis haften bleiben wird...


© Parden









Susan Sloan lebt im Nordwesten der Vereinigten Staaten. Ihr erster Roman "Schuldlos schuldig" wurde zu einem internationalen Bestseller. Auch ihr zweiter Roman "Denn alle Sicherheit ist trügerisch" war ein großer Erfolg. Susan Sloan besticht vor allem durch ihre Fähigkeit, brennende Themen, die besonders Frauen interessieren, in eine spannende Krimihandlung zu verpacken.
Susan R. Sloan ist in New York geboren und aufgewachsen. Sie arbeitet als Staatsanwältin und kam erst recht spät zum Schreiben. Sie lebt heute im Nordwesten der Vereinigten Staaten im Staat Washington, wo sie eine Farm für mißhandelte Tiere eröffnet hat.

  • (1994) Schuldlos schuldig
    Guilt by Association
  • (1998) Denn alle Sicherheit ist trügerisch
    An Insolated Incident
  • (2002) Mein Wille geschehe
    Act of God
  • (2004) Behind Closed Doors

1 Kommentar: