Sonntag, 6. April 2014

Kliesch, Vincent: Der Todeszauberer


Sie suchten den Mann fürs Leben – und fanden einen Mann zum Sterben…
 

Eine verstümmelte Frauenleiche wird ans Havelufer geschwemmt, und Hauptkommissar Julius Kern steht vor einer neuen Herausforderung: Siebzehn Frauen hat der so genannte Schläfenmörder bereits getötet, und die Opfer haben nur eines gemeinsam – eine Schlagwunde an der rechten Schläfe. Inmitten der schwierigen Ermittlungen erhält Kern einen anonymen Brief von einem alten Bekannten: Tassilo Michaelis, freigesprochener Massenmörder und Kerns Erzfeind, scheint Informationen zu besitzen, die Kern auf die Fährte des Schläfenmörders führen könnten. Doch er verlangt dafür einen hohen Preis…



  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442374936
  • ISBN-13: 978-3442374939



MAGISCHE MORDE...



Eine verstümmelte Frauenleiche wird ans Havelufer geschwemmt, und Hauptkommissar Julius Kern steht vor einer neuen Herausforderung: Siebzehn Frauen hat der so genannte Schläfenmörder bereits getötet, und die Opfer haben nur eines gemeinsam – eine Schlagwunde an der rechten Schläfe.
Inmitten der schwierigen Ermittlungen erhält Kern einen anonymen Brief von einem alten Bekannten: Tassilo Michaelis, freigesprochener Massenmörder und Kerns Erzfeind, scheint Informationen zu besitzen, die Kern auf die Fährte des Schläfenmörders führen könnten. Doch er verlangt dafür einen hohen Preis…

 

Drei Jahre sind nun seit den Ereignissen um den "Putzteufel" vergangen (Band 1 "Die Reinheit des Todes" ), und es ist Ruhe in Kerns Arbeits- und Privatleben eingekehrt. Er hat sich dauerhaft zurück nach Berlin versetzen lassen und auch in seiner Ehe scheint alles wieder beim Alten.
Doch mit dem Schläfenmörder tritt auch sein persönlicher Alptraum Tassilo wieder in sein Leben und kommt ihm zeitweise näher als ihm lieb sein kann. Das mentale Kräftemessen der beiden Gegenspieler macht für mich den ganz besonderen Reiz dieses Thrillers aus und ist auch in diesem Teil wieder spannend umgesetzt.

 

Schon im Prolog erfährt der Leser, dass der Mörder auch diesmal mit seinen Opfern ein grausames Speil treibt. Er schickt sie auf eine Gedankenreise, in deren Verlauf sie selbst entscheiden, ob sie dem Mörder entkommen oder nicht. Das ist so spannend geschrieben, dass ich von Anfang an gebannt war.
Wie in Band 1 erfährt der Leser recht bald, wer hinter den Taten steckt - doch dies tut der Spannung in meinen Augen keinen Abbruch. Vincent Kliesch gelingt es meiner Meinung nach, den Spannungsbogen aufrecht zu halten und gegen Ende in einem fulminanten Showdown münden zu lassen. Die Charktere der Protagonisten gewinnen hier im Vergleich zum ersten Band ein wenig an Tiefe.

 

Ein wendungsreicher und intelligent konstruierter Thriller, der nahtlos an seinen Vorgänger anschließt und fesselnd zu unterhalten weiß.
Ich freue mich schon auf Band 3 , der die Trilogie damit abschließen wird... 




© Parden 



 ***


Die Bände der Trilogie um Julius Kern in chronologischer Reihenfolge:



 





 ***




Vincent Kliesch
Vincent Kliesch wurde in Berlin geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Restaurantfachmann und arbeitete danach mehrere Jahre in der Gastronomie. Dabei entstand auch die Idee zu seinem ersten Thriller Die Reinheit des Todes, der auf Anhieb zu einem großen Erfolg wurde. Der Todeszauberer ist der zweite Thriller um den Ermittler Julius Kern.
Wenn Vincent Kliesch nicht schreibt, steht er als Moderator und Stand-Up-Comedian auf der Bühne. Der Filmpark Babelsberg, in dem er täglich das Publikum unterhält, sowie der legendäre Quatsch Comedy Club sind nur zwei Stationen seiner Laufbahn als Entertainer.

Quelle Text und Bild 



1 Kommentar: