Freitag, 28. März 2014

BlogPost Nr. 7: Neuerwerbungen im Monat März 2014

 KaratekaDD beginnt mit:

Zhao Jie beschreibt ihre Kindheit in der Zeit der Kulturrevolution in China unter Mao. Das Buch hat KaratekaDD Anfang März in der kleinen, feinen und einzigen richtigen Buchhandlung in Neustrelitz entdeckt. Daraus könnte ein kleines China Projekt werden...

"Zhao Jies bewegende Erinnerungen gewähren faszinierende Einblicke in chinesisches Denken und Leben zur Zeit der Kulturrevolution."
(Klappentext)


Außerdem ist KaratekaDD der Community www.literatur-community.de beigetreten. diese weist ein Magazin über alles Mögliche, zum Beispiel Neuerscheinungen auf. Ein Bericht behandelte das earBook über Ennio Morricone. Wer ONCE UPON A TIME IN THE WEST liebt, der kennt diesen Mann. Das Buch hat KaratekaDD heute bekommen und schmökert nun, während die Musikanlage seine Musik von einer der vier inneliegenden CD spielt. Englisch und italienisch kann man mit diesem Buch auch lernen, das ist nämlich mehrsprachig.
Schon einmal hat KaratekaDD ein Buch von Tom SEGEV gelesen, das heist DIE ERSTEN ISRAELIS. Bisher fand man die Rezension dazu unter der gerade ablebenden Webseite der Buchgesichter, nun aber wenigstens unter der LitaCom, wie die oben bereits genannte Community heißt.
Nun hat er sich das Buch 1967 zugelegt, welches den damligen sogenannten SECHSTAGEKRIEG behandelt.
Hinzu kommt das Buch ES WAR EINMAL EIN PALÄSTINA von eben demselben Autor. Da KaratekaDD gerade den Roman HADDSCH von Leon URIS liest, wird daraus vielleicht mal ein Israel - Buch -Projekt.


 Blogger sind nicht allein in dieser virtuellen Welt. Eine Seite, die mir sehr gut gefällt, ist LITERATWO. Und auf dieser wurde am 03. März das Büchlein von Mark TWAIN mit dem Titel DIE TAGEBÜCHER VON ADAM UND EVA vorgestellt. In der oben genannten kleinen und feinen Buchhandlung fand KaratekaDD das Büchlein und setze seinen nach drei Monaten endlich wiedergefunden Geburtstagsbüchergewerkschaftsgutschein ein.
Gespannt ist der karatetreibende Rezensent aus DD, welcher bekannterweise in MeckPom und dort in Neustrelitz zu Hause ist, auch auf das folgende Buch, welches preislich ein Schnäppchen, weil um die Hälfte billiger, war. Militärischen Dingen schon von Berufswegen gegenüber nicht abgeneigt, freut er sich auf hoffentlich Kurioses und eben Verblüffendes aus dieser Welt, deren Ernsthaftigkeit damit keinesfalls geleugnet werden soll.



Unser Tinsoldier hat doch in seinem letzten Bücherstapel ein Buch erwähnt mit dem seltsamen Titel: DAS MITTELMEHR - Eine Biografie". Wer schreibt schon Biografien über ein Weltmeer? Der Historikger David Abulafia. Man kann gespannt sein, wenn man sich nur allein das Inhaltsverzeichnis ansieht. Ei nicht gerade billiges, aber vermutlich selten gutes Sach- und Geschichtsbuch.
Nächste Woche kommt in die Kinos DIE BÜCHERDIEBIN. Als KaratekaDD heute das vorstehende Buch aus der kleinen aber fein sortierten Neustrelitzer Buchhandlung WILKE abholte, sah er dieses Buch da liegen. Übrigens mit Fotos aus dem Film. Der Text im Buch wird als ungekürzt angegeben. Ich bin sehr gespannt auf diesen hochgelobten Roman, weiß bloß noch nicht, wann ich damit anfangen werde.

 
Bis zuletzt hat der im August 2013 verstorbene ► Erik Neutsch am letzten Band des Mehrteilers DER FRIEDE IM OSTEN gearbeitet, die Geschichte zweier Jungs, Studenten, Männer in der DDR über Jahrzehnte.
Der letzte Band musste sein, da ja die vier anderen schon mal im Schrank standen.


***************************

Jetzt seid ihr dran. Diesen Monat kommt hoffentlich nichts mehr dazu und danach nicht gleich.





Anne Parden

Es gibt gefährliche Seiten im Internet. Gefährliche Seiten für Süchtige wie mich. Medimops oder Rebuy beispielsweise verlocken durch die niedrigen Preise der gebrauchten Bücher, immer mehr als gewollt einzukaufen. Als ich eine Benachrichtigung erhielt, dass ein von mir gewünschtes Buch wieder vorrätig sei, konnte ich also mal wieder nicht widerstehen...

Seit "Der Club der Toten Dichter" habe ich mir vorgenommen, auch die britischen bzw. irischen Schriftsteller nicht länger links liegen zu lassen. Yeats war einer derjenigen, die im Film immer wieder benannt wurden, und als ich nun auf dieses Buch stieß, habe ich zugegriffen:
Sämtliche GEDICHTE von William Butler Yeats - zum ersten Mal komplett auf deutsch, von vier namhaften Lyrikern und einer renommierten Übersetzerin neu übersetzt. Leider ohne die Originaltexte, was ich schön gefunden hätte...

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Luchterhand Literaturverlag; Auflage: Neuübersetzung. (22. September 2005)

 ********************************************************************************


DAS DEKAMERON von Boccaccio ist das nächste Buch, das mich verführen konnte:
Auf einem Landgut bei Florenz erzählen sich zehn junge Adlige, die vor der Pest aus der Stadt geflohen sind, zum Zeitvertrieb zehn Tage lang je eine Geschichte. Die 100 Novellen des berühmten 'Decamerone' sind eines der schönsten Werke der Weltliteratur. Unübertroffen ist die Vielfalt der Figuren und Motive, bis heute begeistert die Schönheit, Kraft und Lebendigkeit des Erzählens. Im Vordergrund der ganz auf Lebenslust und Daseinsfreude gerichteten Geschichten steht fast immer die Liebe.

Gebundene Ausgabe: 864 Seiten
Verlag: Anaconda (31. Juli 2013)

 ********************************************************************************


DIE KORREKTUREN von Jonathan Franzen ist ein Buch, um das ich schon länger herumgeschlichen bin. Nun ist es bei mir eingezogen...
Nach fast fünfzig Ehejahren hat Enid Lambert nur ein Ziel: ihre Familie zu einem letzten Weihnachtsfest um sich zu scharen. Alles könnte so schön sein, gemütlich, harmonisch. Doch Parkinson hat ihren Mann Alfred immer fester im Griff, und die drei erwachsenen Kinder durchleben eigene tragikomischen Malaisen. Gary steckt in einer Ehekrise. Chip versucht sich als Autor. Und Denise ist zwar eine Meisterköchin, hat aber in der Liebe kein Glück.

Taschenbuch: 784 Seiten
Verlag: rororo; Auflage: 1. Aufl. (1. Oktober 2003)

 ********************************************************************************


Ebenfalls ein Buch von Jonathan Franzen, auf das ich schon sehr gespannt bin: FREIHEIT.
Patty und Walter Berglund – Vorzeigeeltern und Umweltpioniere – geben ihren Nachbarn plötzlich Rätsel auf: Ihr halbwüchsiger Sohn zieht zur proletenhaften Familie nebenan, Walter lässt sich zum Schutz einer raren Vogelart auf einen zwielichtigen Pakt mit der Kohleindustrie ein, und Patty, Exsportlerin und Eins-a-Hausfrau, entpuppt sich als wahrlich sonderbar. Hat Walters bester Freund, der Rockmusiker Richard, damit zu tun? Auf einmal führt Patty ein Leben ohne Selbstbetrug – und ohne Rücksicht auf Verluste.

Taschenbuch: 736 Seiten
Verlag: rororo (2. April 2012)

********************************************************************************


Über diese drei Bücher von Romain Rolland: JOHANN CHRISTOF 1-3 habe ich mich sehr gefreut. Als 12-Jährige habe ich mir diese Bücher in der damals 5-teiligen Dünndruckausgabe aus der Bibliothek geliehen - und war damit hoffnungslos überfordert. Nach 2 1/2 Bänden gab ich auf, schwor mir aber, eines Tages die Lektüre wieder aufzugreifen und zu einem versöhnlichen Ende zu führen. Reiner Zufall ließ mich nun auf diese Bücher stoßen...
1903 begann der Literaturnobelpreisträger Rolland das Werk, das ihn bekannt machen sollte: den 10-bändigen „roman-fleuveJean-Christophe (gedruckt 1904–1912). Titelheld ist der (fiktive) deutsche Komponist Johann-Christoph Krafft, der als junger Mann nach Frankreich gelangt, sich dort mit Hilfe eines französischen Freundes assimiliert und so in seiner Musik quasi die ihm angeborene „deutsche Energie“ mit „französischen Geist“ verbinden und veredeln kann. Der Jean-Christophe war ein großer Erfolg und wurde nach 1918 auch von den nicht wenigen frankophilen Deutschen geschätzt, die des Geredes von der deutsch-französischen Erbfeindschaft überdrüssig waren und auf Verständigung zwischen beiden Völkern setzten.


Taschenbuch: 2045 Seiten
Verlag: DTV Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: 1. (1977)

********************************************************************************


Überaus positive Kritiken hat dieses Buch von Swetlana Alexijewitsch erhalten: TSCHERNOBYL - EINE CHRONIK DER ZUKUNFT.
Über mehrere Jahre hat Swetlana Alexijewitsch Menschen befragt, deren Leben von der Tschernobyl-Katastrophe gezeichnet wurden. Entstanden sind eindringliche psychologische Portraits - literarisch bearbeitete Monologe - , die von Menschen berichten, die sich ihre Zukunft in einer Welt der Toten aufbauen müssen.

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch (3. März 2006)

 
********************************************************************************


NO & ICH ist bereits Delphine de Vigans dritter Roman und wurde vielfach ausgezeichnet.
»Die Dinge sind, wie sie sind.« Wenn wir irgendwann nur noch diese Antwort parat haben – sind wir dann erwachsen? Lou ist hochbegabt und eine Einzelgängerin. Am liebsten beobachtet sie die Menschen und stellt dabei gewagte Theorien auf, um das zu verstehen, was tagtäglich mit uns geschieht. Bis sie auf die achtzehnjährige No trifft, die in Paris auf der Straße lebt. No mit den dreckigen Klamotten und dem müden Gesicht. No, deren Einsamkeit die Welt in Frage stellt. Und Lou stürzt sich in ihr neues Projekt: Sie will No retten – und sich und der Welt beweisen, dass sich alles ändern lässt ...

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Knaur TB (12. Juli 2010)

********************************************************************************

Ebenfalls von Delphine de Vigan ist der Roman ICH HATTE VERGESSEN, DAS ICH VERWUNDBAR BIN.
Mathilde, eine junge Frau mit drei Kindern, lebt in Paris. Ihre Söhne sind ihr ganzes Glück, ihren Beruf betreibt sie mit Leidenschaft, doch seit kurzem wird sie von Tag zu Tag mehr schikaniert. Eines Tages sucht sie eine Wahrsagerin auf. Die alte Frau prophezeit ihr eine Begegnung mit einem Mann und nennt ihr sogar das exakte Datum: der 20. Mai. Mathilde sehnt den Tag herbei. Sie träumt von der großen Veränderung. Von einer Beziehung, die wieder die Liebe in ihr Leben bringt und ihr Kraft gibt. Endlich bricht der 20. Mai an...

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. April 2013)

******************************************************************************** 


 Endlich wieder ein neues Buch von Marie-Sabine Roger. Nach "Das Labyrinth der Wörter" und "Der Poet der kleinen Dinge" gerade frisch erschienen: DAS LEBEN IST EIN LISTIGER KATER. Erfreulicherweise habe ich das Buch bei LovelyBooks gewonnen und dort im Rahmen einer Leserunde bereits vorab lesen dürfen!
Zum Leben ist es nie zu spät... Jean-Pierre wacht auf und kann sich an nichts erinnern. Er ist in die Seine gefallen, ein junger Mann hat ihm das Leben gerettet. Jetzt liegt er im Krankenhaus, ein Alptraum für den menschenscheuen Einzelgänger. Über zu viel Besuch kann sich der verwitwete Rentner "ohne Kinder oder Hund" eigentlich nicht beklagen. Aber alleine ist er trotzdem nie, ständig fällt ihm jemand auf die Nerven: Die vierzehnjährige Maëva hat es auf seinen Laptop abgesehen, um "schnell mal Facebook zu checken". Maxime, ein junger Polizist, versucht herauszufinden, wie Jean-Pierre in der Seine gelandet ist - und schon bald entdecken die beiden ihre gemeinsame Leidenschaft für Schwarzweißfilme. Der gutherzigen Krankenschwester Myriam wächst der alte Griesgram mit Galgenhumor so ans Herz, dass sie ihn zu ihrem Lieblingspatienten ernennt. Und dann ist da noch Camille, der Student, der Jean-Pierre aus der Seine gefischt hat. Allen zusammen gelingt es nach und nach, Jean-Pierre zurück ins Leben zu holen - und für einen Neuanfang ist es bekanntlich nie zu spät.

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Atlantik Verlag (11. März 2014)

********************************************************************************  


TinSoldier

Unterwegs - eine kleine Philosophie des Gehens von Frederic Gros ist ein Buch über die banale Tätigkeit des Gehens. Was ist daran Besonderes? Schließlich tun wir es jeden Tag mehr oder weniger intensiv, weil wir uns bewegen  m ü s s e n , um unsere Lebensbedürfnisse zu befriedigen.
Aber hier geht es um eine andere Art des Gehens: Gehen als  Lust und als Philosophie.
"Unterwegs ist ein erfrischender Ausflug in die Landschaft der Philosophie und eine Einführung in die Kunst des Gehens - für alle, die ahnen, dass sie mit den Füßen denken."
                           (Auszug aus dem Klappentext)

Gebundene Ausgabe, 253 Seiten
Riemann Verlag, München


Die Buchwanderer von Britta Röder ist aus zwei Gründen für mich ein besonderes Buch: 
Zum Ersten, weil es eine ungewöhnliche Geschichte erzählt und zum Anderen, weil ich die Autorin Britta Röder von der leider kürzlich eingestellten Community Buchgesichter.de her kenne und (virtuell) mit ihr befreundet bin.
Ich freue mich auf die Lektüre ihres Erstlingswerkes!

Broschur, 210 Seiten
ACABUS Verlag


Meine nächste Neuwerwerbung heißt OSCAR.
Es ist ein Buch über den Kater gleichen Namens, der auf einer Pflegestation für alte und demente Menschen lebt und ein rührendes Beispiel dafür ist, dass Tiere feine Instinkte und ein großes Herz haben können.
"Über den Autor:
David Dosa ist Professor an der Brown University und praktiziert als Facharzt für Geriatrie in Providence, Rhode Island. Seine Geschichte des Katers Oscar ist ein großer internationaler Bestseller geworden - >>ein faszinierendes Buch, das nicht nur Katzenliebhaber begeistert<< (Publishers Weekly)".
(Klappentext)
Ein anrührendes Buch. Absolut lesenswert!


Taschenbuch, 255 Seiten
Knaur Taschenbuch Verlag


Das nächste Buch auf meiner Liste ist ein Spiegel - Bestseller von Randi Crott und Lillian Crott Berthung:

"1942: Die Norwegerin Lillian ist 19 Jahre alt, als sie sich in den deutschen Soldaten Helmut verliebt. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Aber Lillian darf diesen Mann nicht lieben, nach allem, was die Deutschen ihrem Land angetan haben. Als sie Helmut zur Rede stellt, offenbart er ihr, dass er "Halbjude" ist und sich in der deutschen Wehrmachtsuniform versteckt hält. "Ich werde dich nie mehr verlassen", ist Lillians Antwort."

"So spannend wie ein Krimi."

(Klappentext).

Taschenbuch, 285 Seiten
DuMont Buchverlag Köln








Kommentare: