Donnerstag, 20. Februar 2014

Berg, Alex: Dein totes Mädchen


Caroline kann es immer noch nicht glauben, dass ihre Tochter Lianne tot ist. Ein tödlicher Verkehrsunfall hat die 26-Jährige aus dem Leben gerissen. Tage später stirbt auch der schuldige Autofahrer. Zerrissen von Trauer und Wut, flieht Caroline aus Hamburg in die Einsamkeit der schwedischen Wälder. Als sie das Haus ihrer Familie am See erreicht, wird sie von Erinnerungen überwältigt. Achtundzwanzig Jahre liegt ihr letzter Besuch zurück, doch es ist, als wäre sie nie fort gewesen. Und schnell wird klar, dass Caroline Schuldgefühle plagen, die über die Trauer weit hinausgehen. Umgeben von der tiefen Ruhe der schneebedeckten Wälder, entzieht sie sich immer mehr der Realität. Bis Kriminalkommissar Ulf Svensson, auftaucht, mit einem entsetzlichen Verdacht …


  • ungekürzt
  • Gesprochen von: Detlef Bierstedt
  • exklusiv von Audible
  • Spieldauer 09 Std. 16 Min.
  • Erscheinungsdatum 30.04.2013 




Die Schatten der Vergangenheit...






Ulf Svensson, der bei der Mordkommission in Stockholm arbeitet, traut seinen Augen nicht, als er zufällig das Radarfoto einer Autofahrerin in die Hände bekommt. Eindeutig ist dies Caroline, das Mädchen, das vor 30 Jahren spurlos aus seinem Leben verschwand und ihn mit gebrochenem Herzen zurückließ. Ohne zu zögern lässt er alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg in sein altes Heimatdorf, denn er ist sich sicher, dass dies auch Carolines Ziel war.
Fast kopflos ist Caroline tatsächlich in das Dorf in den Bergen Schwedens geflüchtet, mit der Hoffnung, dort ein wenig Geborgenheit und das Gefühl von Zuhause zu finden. Vor einigen Wochen ist ihre Tochter Lianne, gerade mal 26 Jahre alt, bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, etwas, das Caroline den Boden unter den Füßen weggezogen hat. In dem Dorf ihrer Kindheit will sie wieder zu sich kommen und ihre Gedanken sortieren.



Das Aufeinandertreffen von Caroline und ihren alten Freunden - Björn, Maybrit und Ulf - verläuft mit gemischten Gefühlen. Niemand weiß, weshalb Caroline vor 30 Jahren einfach so verschwand, die Freundschaften sind dabei auf eine harte Probe gestellt worden, alle waren ratlos und verzweifelt und unsagbar traurig. Und nun ist sie ebenso plötzlich wieder da und erklärt zunächst einmal gar nichts. Unverständnis und Enttäuschung gemischt mit großer Wiedersehensfreude beherrschen die anfänglichen Tage der Wiederkehr.
Doch allmählich kristallisiert sich heraus, dass Caroline nicht einfach so in ihrer Mitte aufgetaucht ist. Die Freunde erfahren von dem Tod ihrer Tochter - und nach und nach noch einiges mehr, das sie erneut auf eine ausweglos scheinende Situation zuschliddern lässt...




Bislang habe ich von Alex Berg zwei politische Thriller gelesen, die mir gut gefallen haben. Dass dieses Buch anders ist, hatte ich vorher schon gelesen - kein Thriller, sondern fast schon ein dramatisches Kammerspiel, zentriert im Wesentlichen um die vier Freunde.
Alex Berg vermag mit ihrem Stil, Landschaften und Örtlichkeiten nahezu plastisch vor den Augen des Lesers erscheinen zu lassen. Hinzu kommt noch eine glaubwürdige und detaillierte Ausarbeitung der Charaktere, die mir ebenfalls gut gefallen hat. Die Charaktere sind verschieden: der besonnene Björn, die direkte Maybrit, die impulsive aber zerbrechliche Caroline und Ulf, der um seine aggressiven Anteile weiß. Einige Male nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung und steuert schließlich auf ein Ende zu, mit dem ich so überhaupt nicht gerechnet hatte. Selten hat mich etwas derart berührt. Letztlich fand ich es aber stimmig und glaubhaft, so dass es keine Irritation hinterließ.



Dieses Buch habe ich mir wieder einmal von Audible.de in der vollständigen Fassung als Hörbuch vorlesen lassen. Detlef Bierstedt liest es gewohnt souverän...
 

Auch dieses Buch von Alex Berg hat mich wieder überzeugen können, es hat mich über weite Strecken mit einer ganz eigenen Art von Spannung bannen können - und sicherlich ist es nicht mein letztes Buch dieser Autorin gewesen...
Von mir gibt´s wirklich eine Empfehlung.


© Parden 











Alex Berg
Alex Berg ist ein Pseudonym der Autorin Stefanie Baumm. Baumm wurde 1963 in Pforzheim geboren, wuchs jedoch großteils in den USA auf. Nach dem Abbruch eines Jurastudiums, war sie als Quereinsteigerin für verschiedene Tageszeitungen, z.B. das Hamburger Abenddblatt und die Kieler Nachrichten als Journalistin tätig. 2008 kam ihr erster Kriminalroman »Unsterblich wie der Tod« bei Droemer Knaur heraus. »Machtlos« war ihr erster Roman unter dem Pseudonym »Alex Berg«. Heute lebt sie in Schleswig-Holstein, nahe Hamburg.  > Quelle




Kommentare:

  1. Die Art von Literatur, welche du hier immer wieder beisteuerst, ist schon bemerkenswert. Du musst, egal ob Hörbuch oder gedruckt, ein sehr glückliches Händchen bei der Auswahl haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oftmals gefällt mir tatsächlich, was ich mir auswähle. Manchmal habe ich aber auch schon ganz schön daneben gelegen...

      Löschen