Donnerstag, 24. Oktober 2013

Urlaub in der Toskana Oktober 2013 - Landschaften



Fällt der Name Toskana, dann denkt man an Olivenhaine, Weinberge und Zypressenalleen, die sich durch sanft gewelltes Hügelland schlängeln. 
Doch das Landschaftsbild der Region ist vielfältiger - und bei weitem nicht immer so lieblich, wie es die Postkartenidyllen glauben machen. Der überwiegende Teil der Region ist hügelig, der Nordwesten sogar gebirgig, der Südwesten dagegen, an der Küste, eher flach und eine ehemalige Sumpflandschaft.





























Der Apennin, der ganz Italien kettenförmig durchzieht, bildet auch das gebirgige "Rückgrat" der Toskana und wird hier Toskanischer oder Etruskischer Apennin genannt. Südlich des Arno entsteht trotz der teilweise beträchtlichen Höhe (bis 1056 m) nicht der Eindruck eines Gebirges. Keine zusammenhängenden Höhenzüge, sondern ein sanft gewelltes Hügelland, aus dem einzelne Berge herausragen, bestimmen das Bild dieser Gegend.




Während es im Norden zwischen Pisa und Florenz einen eher dicht besiedelten Gürtel gibt, stehen dem im Süden schwach besiedelte Gebiete mit großen Ackerflächen, Wäldern und einsamen Gehöften gegenüber, die teilweise auch verlassen sind.













In manchen Gegenden kann man stundenlang durch die Gegend fahren, nur gelegentlich entdeckt man ein Haus, oft schon verfallen, seltener noch einen Menschen. Nachdem wir einmal bereits 20 Minuten durch die Hügel gefahren waren ohne dabei auf ein Zeichen von Zivilisation zu stoßen (abgesehen mal von der Straße), waren wir nicht wenig überrascht, plötzlich ein verbogenes Schild: Achtung Zebrastreifen zu sehen. Als wir um die Kurve bogen, standen da ganze drei halbverfallene Häuser, und von dem Zebrastreifen waren am Rand der Straße noch die Ansätze der Weißbemalung zu erkennen, ein Viertelstreifen vielleicht auf jeder Straßenseite. Wir haben so gelacht - fehlte nur noch die Bahnschranke auf dem Feldweg, und weit und breit keine Schienen zu sehen.



Die Toskana hat eine rund 300 km lange Küstenlinie. Im Norden der Region ist die Küstenebene ein schmaler Streifen vor dem Hintergrund der Apuanischen Alpen, mit langen Sandstränden und einer gut ausgebauten touristischen Infrastruktur. Südlicher gibt es die Küstenebene, die unter dem Namen Maremma bekannt ist. Jahrhundertelang war diese sandige Ausgleichsküste wegen der Malariaverseuchung der Küstensümpfe gefürchtet.

Bei diesem kleinen Hafen oben auf dem Bild tauchte die Frage auf, wie wohl die Bootsbesitzer zu ihren schwimmenden Fahrzeugen kommen. Durch hüfttiefes Wasser waten? Bootstaxi? Schwimmen? 
Während unseres Aufenthalts dort konnten wir die ersten beiden Varianten beobachten.









Und zum Abschluss des Tages noch ein schöner Sonnenuntergang am Meer. Auch so etwas hat die Toskana zu bieten.




© Parden



Kommentare:

  1. Da hast du sehr schöne Bilder gemacht und auch ausgesucht. Da kommen Erinnerungen an die Fahrt im Jahr 2003 hoch. Mensch, so lange ist das schon her.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden alt, Uwe... ;)

      Danke für das Kompliment!

      Löschen
  2. Hach, wenn ich die Bilder sehe, würde ich am liebsten sofort losfahren!
    Tolle Bilder, Anne!
    Liebe Grüße
    Sabine (Emma)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sabine! Und losfahren würde ich auch am liebsten gleich wieder!

      Löschen
  3. Wunderschöne Bilder! Ein echtes Sehnsuchtsziel. Lieber Gruß von Buchgesicht Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In jedem Fall ein Sehnsuchtsziel - und danke für den netten Kommentar hier, Britta!

      Löschen
  4. Ich mag die Toskana auch, bin auch schon mal durch einen eingangs erwähnten Weinberg gewandert.
    Die Landschaft ist traumhaft und von einem echt talentierten Fotografen eingefangen
    LG Nicole (fantagiroh)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag ich doch auch immer: Talentiert!
      Technik kommt erst NACH dem Blick für eine schöne Aufnahme!

      Löschen
    2. Hui, so viel Lob - vielen Dank Euch! Freut mich, dass es Euch gefällt!

      Löschen
  5. Ich finde es toll, dass diesmal schon deutlich mehr Kommentare hier im Blog hinterlassen werden ! :D

    AntwortenLöschen
  6. Was sind das traumhafte Bilder! Dieses Reiseziel kommt sofort auf die Liste der Dinge, die ich tun möchte bzw. die mein Mann und ich tun wollen, wenn wir in ein paar Jahren "kinderfrei" sind.

    Liebe Grüße Manu(66)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch ein schöner Vorsatz, Manu! :)

      Löschen
  7. Der Sonnenuntergang Foto ist hervorragend, ich wusste immer, dass die Toskana ist der schönste Teil von Italien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob die Toskana der schönste Teil Italiens ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich das Land noch nicht kreuz und quer bereist habe... Ein sehr schöner Teil Italiens ist die Toskana aber in jedem Fall!

      Dass die Fotos sogar professionellen Seitenbetreibern gefallen, freut mich natürlich auch... :) Vielen Dank also für das Lob...

      Löschen